Fortbildungen

BAO Schulen bieten ein vielfältiges Weiterbildungsangebot

Alle Inhaber der Urkunde Osteopath/in BAO haben für den Eintrag auf der BAO Therapeutenliste seit 2014 Fortbildungen im osteopathischen Bereich vorzulegen. Es sind dies 100 Punkte in drei Jahren, maximal 10 Punkte pro Tag. Die Fortbildungsnachweise sind der Geschäftsstelle digital, per Fax oder per Post einzureichen. 

Termine & Veranstaltungen

Osteopathie bei Schwangerschaft und Geburt

02.03.2017 bis 04.03.2017

Die Behandlung schwangerer Patientinnen ist ein Thema, das bereits von Beginn an ein wichtiger Teil der Osteopathie ist. Schon Still behandelte dieses Thema ausführlich, sowohl in seinem Schrifttum als auch in seiner Lehre. Im Jahr 1882 gründete Stephen Sandler an der British School of Osteopathy, eingebettet also in eine moderne osteopathische Lehrumgebung, eine Klinik für werdende Mütter. Diese war damals weltweit die erste ihrer Art.
Stephen hat sich in den vergangenen 35 Jahren intensiv damit beschäftigt, den speziellen Ansatz und die Techniken, die er eigens für diesen Bereich entwickelt hat, zu verfeinern und in Europa, Japan, Nordamerika und Kanada zu lehren. Die Basis seines Konzeptes ist, eine Schwangerschaft als einen physiologischen und nicht als einen pathologischen Zustand zu betrachten. Eine Frau wird in ihrer Schwangerschaft eine ganze Reihe körperliche Veränderungen erfahren. Betroffen sind dabei unter Anderem die folgenden Systeme:
• Kardiovaskuläres System
• Respiratorisches System
• Verdauungssystem
• Regeneratives System
• Muskel-Skelett-System
Wenn diese Änderungen gut verlaufen und vom restlichen Körper erfolgreich kompensiert werden, bleiben die Patientinnen asymptomatisch und gehen fast ohne Probleme durch Schwangerschaft und Geburt.
Viele Patientinnen berichten jedoch über deutliche Beschwerden wie:
• Gastro-ösophagaler Reflux
• Kurzatmigkeit
• Ischialgien
• Dysfunktionen der Symphysis pubica oder
• allgemeine Rückenschmerzen
Diese Beschwerden treten häufig auf und sind oft mit gängigen Methoden nicht erfolgreich zu behandeln.
Inhalte des Kurses sind neben einer theoretischen Betrachtung der oben aufgeführten Veränderungen Techniken, die in einem von Stephen selbst entwickelten Behandlungsprotokoll spezifisch angepasst wurden. Im Einzelnen sind dies Impulsmanipulationen, myofasziale und funktionelle Techniken sowie speziell angepasste kraniale Behandlungen.

Dozent:Dr. Stephen Sandler
Ort:Zentrum für Osteopathie Leipzig Lobstädt • Glück-Auf-Str. 35-37 • 04575 Neukieritzsch
Veranstalter:IFAO, Institut für angewandte Osteopathie
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Fortschritte im osteopathischen Umgang mit faszialen Dysfunktionen

03.03.2017 bis 05.03.2017

Kursinhalte:
Es gibt eindeutige Hinweise darauf, dass die physische Manipulation der Faszien:
- die Spannung innerhalb der Zell-Matrix verändert
- strukturelle, funktionelle und mechanische Interaktionen zwischen den Fibroblasten und der Extrazellulärmatrix moduliert
- die Produktion endogener Stoffe - darunter fallen auch zelluläre Wachstumsfaktoren, die Homöostase und Heilung beeinflussen

Gegenstand dieses Kurses ist die Erkundung der klinischen, osteopathischen Relevanz in der Übersetzung aktueller (und neuester), faszialer Forschung. Ziel ist es, ein tieferes Verständnis für die manuellen Methoden zu entwickeln, die analgetische und antiinflammatorische Effekte erzielen, Wundheilung verbessern, Fibrose/Adhäsionen/Narbenbildung reduzieren, und die Zirkulation, Drainage, Haltung, Balance, Mobilität sowie Funktion unterstützen. Studien haben zeigen können, dass die Frequenz, der Grad, die Tiefe, die Dauer und die Richtung biomechanischer Last (Scherkraft, Dehnung, Kompression, etc.) konträre (manchmal gegensätzliche) Effekte auf das Gewebe haben können. Selbstverständlich ist das Outcome auch abhängig von eigenen, individuellen Charakteristika, wie z.B. Alter/ Gesundheit/ "Resilienz"/ Schmerz/ Gewebe etc.
Der Kurs zielt aber vor allem darauf ab, dem Kliniker zu erlauben, effektiver mit faszialer Dysfunktion umgehen zu können.

1) Um die klinische Relevanz der Studien zu verstehen, die die Variablen unterstützen, gilt es, diesen Kurs in zwei große Segmente zu unterteilen. Darunter fällt zum einen die Untersuchung einer Auswahl an grundlegenden, wissenschaftlichen und klinischen, faszialen Forschungsarbeiten, wie:
- Selbstregulation des Bindegewebes (Dittmore)
- Benutzung des Durometers (Barnes)
- Bildgebung in der Elastographie (Martínez Rodríguez)
- Endocannabinoide (McPartland; Fade)
- Hydrationseffekt (Masic)
- Inflammation (Fasziitis) (Rompe)
- Lastübertragung (load transfer) (Franklyn-Miller; Willard)
- Mechanotransduktion (Standley; Grinnell: Zein-Hamoud)
- Schichten des Sliding/Gliding (Langevin; Stecco; Ercole)
- Sehnen Reperatur (Wang & Guo)

2) Die Ausübung osteopathischer/manueller Therapieformen basierend auf klinischer Übertragung von Nachweisen, wie gefunden in Studien (s.o, sowie weitere). Dies wird die Untersuchung möglicher klinischer Signifikanz gegenwärtiger Faszien-bezogener Forschung beinhalten - vor allem in Bezug auf die optimale Dosierung - darunter fallen:
- Faszientraining (Schleip & Muller)
- Friktionale/Fasziale Manipulation (Stecco, Ercole)
- Muskel Energie Techniken -
- Standard MET : Direkt/Indirekt.(Goodridge, Kappler)
- Puls (rhythmische) MET (Ruddy)
- Isoton exzentrisch (Kuchera, Parmar)
- Langsam
- Schnell/isolytisch
- Myofaszialer Release/Induktion (Pilat)
- Positionale Release Techniken (PRT)
- Faszilitierte PRT (Schiowitz)
- Counterstrain (Wong et al)
- Postoperativ (Parmar; O’Yurvati)
- Narben-Release(Martínez Rodríguez)
- Lymphatische Techniken (Zink & Lawson, Pope)

Hinweis: Je nach Zeitfaktor werden möglicherweise nicht alle oben genannten Methoden diskutiert werden können.

Dozent:Leon Chaitow ND DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 1

09.03.2017 bis 12.03.2017

Kurs 1 (obligatorischer Beginn) der 2-jährigen postgraduierten Ausbildung.

Dozent:Lehrteam des ZKO Zentrum für Kinderosteopathie
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Die Untersuchung und Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern Teil 2

09.03.2017 bis 11.03.2017

Teil 2
Thorax, Bewegungsapparat. Thorax des Kindes, Atmung und Lunge, Diaphragma und Rippen, Wirbelsäule, Becken und Hüfte, Extremitäten; osteopathische Untersuchung und Behandlung dieser Regionen; Behandlung des Bewegungsapparates u.a. mit Balanced Ligamentous Tension.

Dozent:Kristin Peters D.O. und Team
Ort:Rhön-Akademie • Bodenhof 115 • 36129 Gersfeld
Veranstalter:IFAO, Institut für angewandte Osteopathie
Anmeldung:http://www.ifaop.com

TMG in der osteopathischen Verkettung bei Erwachsenen

11.03.2017 bis 12.03.2017

Kursinhalt:
Die Behandlung des TMG bei Erwachsenen unterscheidet sich deutlich von der Behandlung bei Kindern.
- Annäherung an die Komplexität von TMG-Beschwerden bei Erwachsenen
- Berücksichtigung der multifaktoriellen Genese in der Diagnose
- Mehrdimensionale Behandlungskonzepte von TMG-Beschwerden
- Wechselwirkung mit chronischen/rezidivierenden Schmerzen, Tinnitus, Spannungskopfschmerzen, Zervikalgien, Lumbalgien

Dozent:Philip Van Caille DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Immunologie und Endokrinologie

16.03.2017 bis 17.03.2017

Chronische Erkrankungen bestehen unter anderem aus einer Fehlregulation des Immunsystems. Eine solche Fehlregulation kann zum Beispiel durch ständig aktive Immunkomponenten entstehen.
Unser Immunsystem hat sich im Laufe der Evolution entwickelt: am Ende ist ein Verteidigungssystem entstanden, welches sich gegen unterschiedliche Erreger zur Wehr setzen kann.
Die Selektion ‚gefährlich oder nicht’ liegt zum einen an den immunologischen Erfahrungen, welche man im Laufe eines Lebens macht, sowie zum anderen auch an der Qualität der Körperbarrieren (zum Beispiel der Darm), welche erst festlegen, mit welchen „Gefahrenquellen“ unser Immunsystem Kontakt bekommt. Häufige Fehlregulationen in diesem Sinne sind z.B. Allergien.
Eine langfristige Regulationsstörung kann aber auch in einer Autoimmunreaktion enden. Eine weniger offensichtliche Fehlregulation unseres Immunsystems stellt sich in einer chronischen Aktivierung dar, welche allerdings weit weniger die typischen Symptome zeigt, die man eigentlich bei immunologischen Störungen erwartet: eine chronisch niedriggradige Entzündung.
Diese, auch als ‚metabolische Entzündung’ bezeichnete Veränderung, zeigt häufig eben nicht die typische Immunsymptomatik, sondern die Stoffwechselabweichung.
Insulinresistenz, Übergewicht und Diabetes sind nicht selten die Konsequenzen solcher chronischen Abweichungen. Die differenzierte Kenntnis über das Immunsystem, sowie hormoneller Programme ist die Basis, um die beschriebenen Veränderungen zu Erkennen und somit behandeln zu können.

Dozent:Tom Fox
Ort:Commundo Tagungshotel • Humboldtstr. 2 • 41468 Neuss
Veranstalter:IFAO, Institut für angewandte Osteopathie
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Was hat uns Erich Blechschmidt heute zu sagen. Die Geheimnisse der Humanembryologie

17.03.2017 bis 19.03.2017

Dieser Kurs fällt leider aus!

Dozent:Guus van der Bie M.D. (NL)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de/

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 8 mit Abschlussprüfung

23.03.2017 bis 26.03.2017

Kurs 8 der 2-jährigen postgraduierten Ausbildung. Abschlussprüfung.

Dozent:Lehrteam des ZKO Zentrum für Kinderosteopathie
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Embryologie unter ganzheitlichen Gesichtspunkten

23.03.2017 bis 26.03.2017

Der Embryo in uns - Einführung in eine holistische Menschenkunde

Dozent:Jaap van de Wal MD PHD
Ort:München
Veranstalter:OSTEOPATHIE AKADEMIE MÜNCHEN (OAM)
Anmeldung:http://www.oam-online.de

Phänomenologische Embryologie und Morphologie

30.03.2017 bis 02.04.2017

Kursinhalt:
- Wachstums- und Körpergesten des menschlichen Embryos
- Dynamiken zur Zeit der Konzeption
- Geste der Schwangerschaft
- Gestaltungsprinzipien der ersten vier Wochen
- Gebärden des Menschwerdens
- Morphologie und Psychologie
- Zentralisierung: Geste der Individuation
- Geboren werden und Sterben
- Achsenbildung

Dozent:Dr. med. Jaap van der Wal MD, PhD
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Osteopath & Infertilität – Teil 2

31.03.2017 bis 02.04.2017

Curriculum vitae:
Geneviève Kermorgant D.O. beendete 2002 die Osteopathie Ausbildung am Deutschen Osteopathie Kolleg DOK und verteidigte 2007 am Collège d’Études Ostéopathiques in Montreal ihre These mit dem Titel „Der Beitrag der Osteopathie bei sekundärer Infertilität“, für die sie den W.G. Sutherland-Preis verliehen bekam. Seit 2010 unterrichtet sie Urogynäkologie im regulären Ausbildungsprogramm des DOK.
Geneviève Kermorgant hat in Toulon eine Osteopathiepraxis. Sie hat sich auf die Behandlung von Frauen und Männern mit Dysfunktionen in der urogynäkologischen Sphäre und Unfruchtbarkeit sowie Schwangeren, Säuglingen und Kindern spezialisiert.

Kursbeschreibung :
Diese Weiterbildung ist die Fortsetzung des Seminars über die Fruchtbarkeitsstörungen bei der Frau. Hier werden Fruchtbarkeitsstörungen beim Mann detailliert besprochen und Techniken gezeigt, die an die jeweiligen Ursachen der Zeugungsprobleme beim Mann angepasst sind.
Außerdem werden spezifische interne Techniken für die Beckensphäre sowohl für die Frau als auch für den Mann gezeigt, die unumgänglich sind bei der Betreuung von Paaren, die unter Unfruchtbarkeit leiden.
Programm:
• Präsentation der Physiologie der männlichen Fruchtbarkeit
• Präsentation der Ursachen der männlichen Infertilität
• Praktische Arbeit bei der Frau, interne Techniken (internes Touchieren) für die gynäkologische Sphäre:
o Evaluation und Behandlung des Uterus und seiner Adnexe
o Evaluation und Behandlung der Arteria uterina, des Plexus hypogastricus superior & inferior, des Nervus pudendus und des Douglasschen Raums
• Praktische Arbeit beim Mann: spezifische Techniken bei Zeugungsproblemen von extern und von intern
• Präsentation der Umweltfaktoren (endokrine Störfaktoren, Ernährung, emotionale und professionelle Faktoren), die die männliche Fruchtbarkeit beeinflussen
• Ratschläge für die Ernährung und Mikroernährung, mit dem Ziel, die männliche Fruchtbarkeit zu verbessern
Es ist bekannt, dass die männliche Fruchtbarkeit immer mehr abnimmt. Diese Weiterbildung schlägt natürliche Lösungen vor, um bei diesem weitverbreiteten Problem Abhilfe zu schaffen. Diese Vorgehensweise ist auch als Unterstützung bei medizinischer Betreuung bei Paaren, die eine künstliche Befruchtung machen, sehr effizient.

Voraussetzung: Teil I
Abgeschlossene Osteopathieausbildung



Kursort: 83101 Rohrdorf, Anzengruber Str. 12
Kosten: 510,-- €
Anmeldung: Deutsches Osteopathie Kolleg
83101 Rohrdorf, Anzengruber Str. 12
Tel: 08032 / 98891913; Fax: 08032 / 98891919
E-Mail: siflinger@osteopathie-kolleg.com

Dozent:Geneviève Kermorgant D.O., Frankreich
Ort:DOK-Deutsches Osteopathie Kolleg, Anzengruberstr. 12, 83101 Rohrdorf
Veranstalter:Deutsches Osteopathie Kolleg GmbH (DOK)
Anmeldung:http://www.osteopathie-kolleg.com/weiterbildung.html

Minimal Lever Techniques Teil 2

31.03.2017 bis 02.04.2017

Teil 2 • Dieser Kurs baut direkt auf den ersten Kursteil auf.
Der zweite Kurs ist eine Weiterführung des ersten Kurses: er handelt von den spezifischen Übergangssegmenten der Wirbelsäule und erklärt, warum diese Bereiche als schwierig zu behandeln erscheinen, gibt aber die Möglichkeiten, diese Schwierigkeiten zu umgehen.
Die Techniken werden nach wie vor nach dem gleichen Konzept der „Minimal Lever Mid Range Osteopathic Manipulations of the spine“ unterrichtet. Die Grundsätze des optimalen Handlings, der Haltung, der Positionierung und der Einstellung werden beibehalten. Anpassungen und spezifische Veränderungen werden eingeführt um positive Ergebnisse zu gewährleisten.
Wie immer wird der Unterricht Theorie, aber deutlich mehr Praxis mit Raum für Fragen und Diskussion beinhalten.

Dozent:Daryl Herbert D.O.
Ort:Commundo Tagungshotel • Humboldtstr. 2 • 41468 Neuss
Veranstalter:IFAO, Institut für angewandte Osteopathie
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Untere/Obere Extremitäten Advanced-Kurs mit Andy Goldspink BSc-OST (BSO)

31.03.2017 bis 20.04.2017

Der Kurs konzentriert sich auf häufige Dysfunktionen der jeweiligen Strukturen und dem Einfluss von anderen Regionen auf sie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Erklärung zu den Auswirkungen der myofaszialen, somatoviszeralen und neuro-vaskulären Systeme auf diese Strukturen.

Der praktische Aspekt des Kurses beinhaltet u. a. folgende Behandlungsansätze:

* Mobilisation & Dekompression
* myofaszialer Release
* Behandlung der zugehörigen Gebiete und indirekte Techniken

Weitere Kursinhalte:

* Effektive klinische Untersuchungstechniken
* Behandlung von akuten und chronischen Dysfunktion
* Möglichkeiten zur Verbesserung und Aufrechterhaltung der Funktionen durch grundlegende Rehabilitationsmaßnahmen
* Häufige Ursachen therapeutischer Probleme bei Dysfunktionen der jeweiligen Struktur

Dozent:Andy Goldspink BSc-OST (BSO)
Ort:OSTEOPATHIE AKADEMIE MÜNCHEN
Veranstalter:OSTEOPATHIE AKADEMIE MÜNCHEN
Anmeldung:http://www.oam-online.de

Staatl. anerkannte Weiterbildung in Osteopathie im Überblick

01.04.2017 bis 01.04.2017

Staatl. anerkannte Weiterbildung in Osteopathie im Überblick

Ausbildungsdauer: 4 Jahre

Beginn: April 2017

Standort: Frankfurt am Main

Adresse: Schule für Physiotherapie Frankfurt
Klinikum Frankfurt Höchst GmbH
Gotenstr. 6-8
65929 Frankfurt am Main

Abschluss: Urkunde über die Erlaubnis zur Führung der
Weiterbildungsbezeichnung „Osteopath/In“


Unsere Weiterbildung entspricht mit ihren 1350 Unterrichtsstunden sowohl der Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung Osteopathie (Verordnung WPO-Osteo) als auch der Bundesarbeitsgemeinschaft Osteopathie (BAO).

Die vier-jährige Weiterbildung umfasst 8 Themenbereiche. Darin enthalten sind:

Medizinische Grundlagen (200 Unterrichtsstunden)
Anatomie und Physiologie
Biomechanik
Erste Hilfe

Medizinische Diagnostik (60 Unterrichtsstunden)
Laboruntersuchungen
Bildgebende Verfahren
Apparative Diagnostik

Spezielle Krankheitslehre (120 Unterrichtsstunden)

Osteopathische Grundlagen (40 Unterrichtsstunden)
Geschichte der Osteopathie
Grundprinzipien der Osteopathie

Osteopathische Diagnostik (220 Unterrichtsstunden)
Anamnese und Befundung
Patientensicherheit in der osteopathischen Praxis

Osteopathische Behandlung (650 Unterrichtsstunden)
Allgemeine osteopathische Behandlungstechniken
Spezielle Behandlung des parietalen Systems inklusive des
myofaszialen Systems
Spezielle Behandlung des viszeralen Systems
Spezielle Behandlung des craniosacralen Systems

Rechtliche Rahmenbedingungen (30 Unterrichtsstunden)

Gesundheit und Allgemeine Lebensführung (30 Unterrichtsstunden)



Die OSD integriert die Inhalte der Heilpraktiker-Ausbildung in die osteopathische Weiterbildung. Unser Curriculum deckt einen Großteil der Pathologien ab, die Sie für den Heilpraktikerabschluss brauchen. Somit werden unsere Teilnehmer im Laufe der Weiterbildung weitestgehend auf die HP-Prüfung vorbereitet.


Abschlussprüfung

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil, einem praktischen Teil und einem mündlichen Teil.

An der staatlichen Prüfung kann gemäß WPO-Osteo nur teilnehmen, wer weniger als 10% Fehlzeiten und die Ausbildung im Zeitraum von vier Jahren an der OSD in Frankfurt abgeschlossen hat.

Für die staatliche Prüfung (Zulassung und Prüfung) und die Erteilung der Erlaubnisurkunde die Weiterbildungsbezeichnung führen zu dürfen, entstehen dem Prüfling Kosten in Höhe von je € 75,-. Die Kosten werden dem Prüfling nach Abschluss der Prüfung direkt vom Regierungspräsidium Darmstadt in Rechnung gestellt.

Dozent:Diverse
Ort:Frankfurt
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/staatl-anerkannte-weiterbildung-in-osteopathie-in-teilzeit.html

Das endokrine System der Frau

07.04.2017 bis 08.04.2017

Unser Hormonkreislauf gehört zu den sensibelsten Systemen im menschlichen Körper, zahlreiche Erkrankungen können Folge eines hormonellen Ungleichgewichts sein.
Dieser Kurs zeigt überraschende neue Zusammenhänge und Wechselwirkungen des hormonellen Systems.
So werden unter anderem folgende Themen Inhalt des Kurses sein:
• Schilddrüsenerkrankungen:
Zusammenhang mit der Funktion der Nebenniere
Was ist eine Konversionsstörung?
• Hormonell bedingte Erschöpfung erkennen und behandeln können
• Was ist das PCO Syndrom?
• Wirkungen von Progesteron: z.B.
- Auf die hormonbedingte Migräne
- Zusammenhänge mit der Wochenbettdepression
• Wechseljahrbeschwerden
• Was sind bioidentische Hormone?
• Was für eine Rolle spielen Hormone wie DHEA oder Melatonin?
Es werden passende osteopathische Behandlungsansätze gezeigt und im Rahmen ihrer Möglichkeiten und Grenzen analysiert.

Dozent:Martina Klein
Ort:Commundo Tagungshotel • Humboldtstr. 2 • 41468 Neuss
Veranstalter:IFAO, Institut für angewandte Osteopathie
Anmeldung:http://www.ifaop.com