Fortbildungen

BAO Schulen bieten ein vielfältiges Weiterbildungsangebot

Alle Inhaber der Urkunde Osteopath/in BAO haben für den Eintrag auf der BAO Therapeutenliste seit 2014 Fortbildungen im osteopathischen Bereich vorzulegen. Es sind dies 100 Punkte in drei Jahren, maximal 10 Punkte pro Tag. Die Fortbildungsnachweise sind der Geschäftsstelle digital, per Fax oder per Post einzureichen. 

Termine & Veranstaltungen

OBSTETRIK UND OSTEOPATHIE - TEIL I OSTEOPATHISCHE BEGLEITUNG WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT

26.10.2017 bis 29.10.2017

Geneviève Kermorgant D.O. beendete 2002 die Osteopathie Ausbildung am Deutschen Osteopathie Kolleg DOK und verteidigte 2007 am Collège d’Études Ostéopathiques in Montreal ihre These mit dem Titel „Der Beitrag der Osteopathie bei sekundärer Infertilität“, für die sie den W.G. Sutherland-Preis verliehen bekam. Seit 2010 unterrichtet sie Urogynäkologie im regulären Ausbildungsprogramm des DOK.
Geneviève Kermorgant hat in Toulon eine Osteopathiepraxis. Sie hat sich auf die Behandlung von Frauen und Männern mit Dysfunktionen in der urogynäkologischen Sphäre und Unfruchtbarkeit sowie Schwangeren, Säuglingen und Kindern spezialisiert.

Kursbeschreibung
In diesem Seminar werden die osteopathische Betreuung der Schwangeren sowie ihre Vorbereitung auf die Entbindung behandelt.
Es werden außerdem die physiologischen Modifizierungen während der Schwangerschaft sowie die häufigsten Dysfunktionen während der 3 Trimena und die entsprechenden Behandlungsmöglichkeiten vorgestellt mit besonderem Augenmerk auf Vorgeschichten von Fehlgeburten oder auf eine drohende Frühgeburt)
Es werden auch Lageanomalien des Babys besprochen sowie die Palpation des Fetus im Bauch seiner Mutter und die osteopathischen Werkzeuge, um eine natürliche Geburt zu unterstützen.

Programm :
•Beschreibung der physiologischen Modifizierungen bei der Schwangeren während des 1., 2. und 3. Trimenon mit der spezifischen osteopathischen Betreuung
•Beschreibung der Physiologie der Entbindung
•Palpation des Fetus und Einsicht in die Fehllagen
•Vorstellung von günstigen Positionen während der Entbindung, Akupunkturpunkte und Nahrungsergänzungsmittel

Am Ende des Seminars sind die Teilnehmer in der Lage,
•ihre osteopathische Behandlung auf die verschiedenen Trimena und die Vorgeschichte der Schwangeren anzupassen
• ideale physische und emotionale Bedingungen für eine natürliche Geburt zu schaffen
•der Schwangeren Ratschläge zu geben was die Unterstützung durch Homöopathie, Phytotherapie und Akupunktur betrifft
•den Fetus im Bauch seiner Mutter aufzuspüren und zu palpieren, um seine optimale Geburtslage zu fördern.

Dieses praxisorientierte Seminar ist sehr hilfreich und bietet wertvolle Werkzeuge an und gibt konkrete Vorschläge für die osteopathische Begleitung der Schwangeren.

Obstetrik + Post Partum Teil II wird vom 13. bis 15. April 2018 angeboten.

Voraussetzung: abgeschlossene Osteopathieausbildung

Kursort : 83101 Rohrdorf, Anzengruber Str. 12
Kosten: 680,-- €
Anmeldung: Deutsches Osteopathie Kolleg
83101 Rohrdorf, Anzengruber Str. 12
Tel: 08032 / 98 89 19 13; Fax: 08032 / 98 89 19 19
E-Mail: siflinger@osteopathie-kolleg.com

Dozent:Geneviève KERMORGANT D.O.
Ort:83101 Rohrdorf, Anzengruberstraße 12
Veranstalter:Deutsches Osteopathie Kolleg
Anmeldung:http://www.osteopathie-kolleg.com/weiterbildung.html

Endokraniale Spasmen transgenerationellen Ursprungs Teil III

16.11.2017 bis 19.11.2017

Philippe Druelle D.O. widmet sein Leben der Förderung der traditionellen Osteopathie in Europa und Nordamerika. Seinen Abschluss in Osteopathie erhielt er 1979 am „Collège d´Ostéopathie ATMAN“. 1980 erhielt er sein Zertifikat der kranialen Osteopathie.
Seine These mit dem Titel „Der Atlas und die Okklusion“ stellte er 1983 vor.
1988 erhielt er das Diplom Honoris causa in Belgien, 2001 in Argentinien.
Zwischen 1981 und 2002 gründete er 5 Schulen für Osteopathie in Kanada und zwei in Europa (DOK in Rohrdorf und SICO in der Schweiz)
Im Jahr 2001 wurde er Berater und Projektleiter an der University of Wales für die Entwicklung und Umsetzung eines Vollzeit-Programms, das zu einem Diplom BSc (Hons) in Osteopathie führt.

Kursbeschreibung:
•Allgemeine Einführung und Definition der Spasmen transgenerationellen Ursprungs
•Zentrale Dynamik, Details zum limbischen System, Thalamus und Hippocampus
•Embryologische Entwicklung und ihr Einsatz bei der praktischen Arbeit
•Theorie über die Entstehung der Spasmen, Vermittlung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse
•Beschreibung der Modifizierungen der systemischen Aktivität und Physiologie des Gehirns als Folge eines emotionalen Impakts.
•Beschreibung der elektromagnetischen Felder, der Strukturierung der Materie nach den embryologischen Kraftlinien, Veränderung der Viskosität der Flüssigkeiten, des Zellaustausches und des axoplasmatischer Fluss.
•Modifizierungen der systemischen Aktivität des Gehirns nach einer osteopathischen Behandlung.
•Die Notionen des Familienstamms etc. (Fotos!!)
•Beschreibung der verschiedenen Impakte und ihre Konsequenzen

Kursprogramm:
•Palpation der Felder, Liefe Field
•Perfektionierung der drei Palpationsprotokolle im Zusammenhang mit dem Thalamus und limbischen System
•Arbeit an den Ursprüngen von Dysbalancen. Einschätzung der Spannungs- und Kompressionsfelder etc.
•Einsatz der sieben Schlüssel der Faszien, Life Field, Breath of Life
•Übertragung auf Zielorgane (Organe, die als Folge von Spasmen Funktionsstörungen aufweisen können) und zentrale Kette
•Behandlung eines betroffenen Gehirnareals unter Einsatz der elektromagnetischen Felder, Behandlung des eigentlichen Spasmus
Wichtiger Hinweis:
Die Notion der transgenerationellen Verbindungen wird anhand von eigenen Fotos erarbeitet
(Fotos von Familienmitglieder und Vorfahren, so weit zurückreichend wie möglich, sind mitzubringen).

Kosten: 680 €
Kursbeginn: 09:00 Uhr
Kursort: DOK, Anzengruberstr. 12
Voraussetzung: Endokraniale Spasmen Teil I + II

Dozent:Philippe Druelle D.O.
Ort:83101 Rohrdorf, Anzengrubersraße 12
Veranstalter:Deutsches Osteopathie Kolleg
Anmeldung:http://www.osteopathie-kolleg.com/weiterbildung.html

Herz / Perikard

19.11.2017 bis 21.11.2017

Jeannine VAN VLIET D.O. Osteopathin, absolvierte ihre Ausbildung am CEO in Montreal. Sie unterrichtet seit 1996 an den verschiedenen Schulen des Schulverbandes CEO unterschiedlichste Kurse (Viszera, Becken, Schädel, untere Extremitäten). Der Unterricht von Jeannine van Vliet ist an allen Kollegs auf Grund seiner außerordentlichen Struktur beliebt. Seit 1998 unterrichtet sie den Kurs Herz und Perikard im Zuge der Ausbildung. Sie hat das Thema, insbesondere auf Niveau der Methodologie, ständig weiterentwickelt und optimiert. Seit einigen Jahren bietet sie regelmäßig in den USA und in Europa Postgraduierten-Kurse über dieses Thema an sowie über andere viszerale und parietale Themen.
Kursbeschreibung:
Die Herz-/Perikardsphäre eine primordiale Zone im Thorax, die in der Behandlung häufig Priorität hat, um die thorakale Mobilität zu fördern, eine optimale Zirkulation der Flüssigkeiten und ein optimales Gleichgewicht beim Patienten zu gewährleisten. Es werden Zusammenhänge mit dem Atemsystem aber auch mit den infradiaphragmatischen Organen und mit der Schädelsphäre untersucht und behandelt.
Dieser Kurs ist auf die klinische Methodologie und auf die Behandlung ausgerichtet. Die darin erlernten Techniken können präventiv eingesetzt werden, um einige Herzpathologien zu verhindern. Sie haben auch einen positiven Einfluss auf multiple thorakale und zervikale Schmerzzustände.
Kursinhalt:
Dieser Kurs gibt den Teilnehmern die Möglichkeit, wichtige osteopathische Diagnosewerkzeuge auf postgraduiertem Niveau mit thorakaler Priorität auf somatischem und/oder viszeralem Niveau anzuwenden.
Folgende Themen werden während des Kurses angesprochen:
- Techniken zur Befreiung des Perikards
- Techniken zur Entspannung des perikardialen Bandapparates
- Normalisierung der Herzbewegungen (in Verbindung zur PRM-Bewegung)
- Analyse der Normalität dieser Bewegung für das Perikard und das Herz selbst
- Analyse der möglichen Herzläsionen
- Auswahl der geeigneten Methodologie zur Behandlung der entsprechenden Läsionen

Voraussetzung: abgeschlossene Osteopathieausbildung
Kosten: 510,-- €
Kursbeginn: 09.00 Uhr
Kursort: 83101 Rohrdorf, Anzengruber Str. 12

Dozent:Jeannine VAN VLIET D.O.
Ort:83101 Rohrdorf, Anzengruber Str. 12
Veranstalter:Deutsches Osteopathie Kolleg
Anmeldung:http://www.osteopathie-kolleg.com/weiterbildung.html

Endokraniale Spasmen traumatischen Ursprungs Teil I

20.11.2017 bis 23.11.2017

Genevieve Forget D.O. absolvierte ihre Osteopathieausbildung am CEO in Montreal. 2001 stellte sie ihre These „Die osteopathische Behandlung endokranialer Spasmen: Einfluss auf das physische, psychische, emotionale und spirituelle Gleichgewicht“ vor. Hierfür erhielt sie den W.G. Sutherland Thesenpreis.
Seit 2002 unterrichtet sie am CEO, CCO, DOK und SICO. Sie ist Mitglied des „Executive Council des CEO“. Genevieve Forget ist internationale Referentin der endokranialen Spasmen.

Kursbeschreibung:
Häufig werden Patienten von physischen, mentalen und emotionalen Ereignissen gezeichnet. Mit der Arbeit an den sogenannten emotionalen Spasmen ist es möglich, den Patienten von seinen „Abdrücken“ zu befreien.
Dieser erste Kurs des 4-teiligen Programms bietet Ihnen viele Möglichkeiten, um mit den verschiedenen Bereichen des Gehirns in Dialog zu treten und die Verspannungsmechanismen, die im gesamten Organismus zu Dysfunktionen führen können, zu befreien.

Kursprogramm:
• Beschreibung der Normalität und der verschiedenen endocranialen Spasmen: traumatische, emotionale, transgenerationelle und zivilisationsbedingte Spasmen
• Erläuterung wichtiger Begriffe wie “Breath of Life“, „Potency“ und „Biodynamic Force
• Palpation der Gehirnmaterie, auf Flüssigkeits- und Felderniveau in Protokoll 1 und 2
• Einschätzung und Behandlung des Gehirns auf Gewebsebene
• Einschätzung und Behandlung der Seitenventrikel und des III. Ventrikels.
• Verbindungen zur zentralen Kette, klinische Methodologie zur Behandlung der „Zielorgane“


Kosten: 680 €
Kursbeginn: 09:00 Uhr
Kursort: DOK, Rohrdorf, Anzengruberstr. 12
Voraussetzung: abgeschlossene Osteopathieausbildung

Dozent:Genevieve FORGET D.O.
Ort:83101 Rohrdorf, Anzengrubersraße 12
Veranstalter:Deutsches Osteopathie Kolleg
Anmeldung:http://www.osteopathie-kolleg.com/weiterbildung.html

Endokraniale Spasmen emotionalen Ursprungs Teil II

25.11.2017 bis 28.11.2017

Genevieve Forget D.O. absolvierte ihre Osteopathieausbildung am CEO in Montreal. 2001 stellte sie ihre These „Die osteopathische Behandlung endokranialer Spasmen: Einfluss auf das physische, psychische, emotionale und spirituelle Gleichgewicht“ vor. Hierfür erhielt sie den W.G. Sutherland Thesenpreis.
Seit 2002 unterrichtet sie am CEO, CCO, DOK und SICO. Sie ist Mitglied des „Executive Council des CEO“. Genevieve Forget ist internationale Referentin der endokranialen Spasmen.


Kursbeschreibung:
- Allgemeine Einführung und Definition der Spasmen emotionalen Ursprungs
- Dynamisches Konzept der Form, Theorie der Fulcra
- Palpation in Protokoll 2 & 3
- Befund eines emotionalen Spasmus, Behandlung während der Etappen seiner Entstehung
- Bedeutung der Stillness
- Bewusstwerdung der Probleme und Betreuung des Patienten nach der Behandlung
- Anatomie und Physiologie des verantwortlichen Hirnareals. Wechselbeziehung zwischen Thalamus und limbischem System, Diencephalon etc. Einführung in die elektromagnetischen Felder etc.

Kursprogramm:
- Seitenventrikel, zentrale Kette, III. Ventrikel, limbisches System, Modellierung auf flüssiger und elektromagnetischer Ebene
- Approach und Befreiung spezieller Gehirnstrukturen, Augen, Herzloge
- Integration und klinische Methodologie, Behandlung der eigentlichen Spasmen
- Eingehen auf persönliche Erfahrungen, Begleitung des Patienten
- Einführung in Teil 3 (transgenerationeller Spasmus) und Differentialdiagnose
- Life Field, Einführung & Palpation


Während des praktisch ausgerichteten Seminars wird ständig die Palpation in den verschieden Protokollen überprüft.

Kosten: 680,-- €
Kursbeginn: 09:00 Uhr
Kursort: DOK, Anzengruberstr. 12
Voraussetzung: Endokraniale Spasmen Teil I

Dozent:Genevieve FORGET D.O.
Ort:83101 Rohrdorf, Anzengrubersraße 12
Veranstalter:Deutsches Osteopathie Kolleg
Anmeldung:http://www.osteopathie-kolleg.com/weiterbildung.html