Fortbildungen

BAO Schulen bieten ein vielfältiges Weiterbildungsangebot

Alle Inhaber der Urkunde Osteopath/in BAO haben für den Eintrag auf der BAO Therapeutenliste seit 2014 Fortbildungen im osteopathischen Bereich vorzulegen. Es sind dies 100 Punkte in drei Jahren, maximal 10 Punkte pro Tag. Die Fortbildungsnachweise sind der Geschäftsstelle digital, per Fax oder per Post einzureichen. 

Termine & Veranstaltungen

Phänomenologische Embryologie und Morphologie

30.03.2017 bis 02.04.2017

Kursinhalt:
- Wachstums- und Körpergesten des menschlichen Embryos
- Dynamiken zur Zeit der Konzeption
- Geste der Schwangerschaft
- Gestaltungsprinzipien der ersten vier Wochen
- Gebärden des Menschwerdens
- Morphologie und Psychologie
- Zentralisierung: Geste der Individuation
- Geboren werden und Sterben
- Achsenbildung

Dozent:Dr. med. Jaap van der Wal MD, PhD
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Staatl. anerkannte Weiterbildung in Osteopathie im Überblick

01.04.2017 bis 01.04.2017

Staatl. anerkannte Weiterbildung in Osteopathie im Überblick

Ausbildungsdauer: 4 Jahre

Beginn: April 2017

Standort: Frankfurt am Main

Adresse: Schule für Physiotherapie Frankfurt
Klinikum Frankfurt Höchst GmbH
Gotenstr. 6-8
65929 Frankfurt am Main

Abschluss: Urkunde über die Erlaubnis zur Führung der
Weiterbildungsbezeichnung „Osteopath/In“


Unsere Weiterbildung entspricht mit ihren 1350 Unterrichtsstunden sowohl der Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung Osteopathie (Verordnung WPO-Osteo) als auch der Bundesarbeitsgemeinschaft Osteopathie (BAO).

Die vier-jährige Weiterbildung umfasst 8 Themenbereiche. Darin enthalten sind:

Medizinische Grundlagen (200 Unterrichtsstunden)
Anatomie und Physiologie
Biomechanik
Erste Hilfe

Medizinische Diagnostik (60 Unterrichtsstunden)
Laboruntersuchungen
Bildgebende Verfahren
Apparative Diagnostik

Spezielle Krankheitslehre (120 Unterrichtsstunden)

Osteopathische Grundlagen (40 Unterrichtsstunden)
Geschichte der Osteopathie
Grundprinzipien der Osteopathie

Osteopathische Diagnostik (220 Unterrichtsstunden)
Anamnese und Befundung
Patientensicherheit in der osteopathischen Praxis

Osteopathische Behandlung (650 Unterrichtsstunden)
Allgemeine osteopathische Behandlungstechniken
Spezielle Behandlung des parietalen Systems inklusive des
myofaszialen Systems
Spezielle Behandlung des viszeralen Systems
Spezielle Behandlung des craniosacralen Systems

Rechtliche Rahmenbedingungen (30 Unterrichtsstunden)

Gesundheit und Allgemeine Lebensführung (30 Unterrichtsstunden)



Die OSD integriert die Inhalte der Heilpraktiker-Ausbildung in die osteopathische Weiterbildung. Unser Curriculum deckt einen Großteil der Pathologien ab, die Sie für den Heilpraktikerabschluss brauchen. Somit werden unsere Teilnehmer im Laufe der Weiterbildung weitestgehend auf die HP-Prüfung vorbereitet.


Abschlussprüfung

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil, einem praktischen Teil und einem mündlichen Teil.

An der staatlichen Prüfung kann gemäß WPO-Osteo nur teilnehmen, wer weniger als 10% Fehlzeiten und die Ausbildung im Zeitraum von vier Jahren an der OSD in Frankfurt abgeschlossen hat.

Für die staatliche Prüfung (Zulassung und Prüfung) und die Erteilung der Erlaubnisurkunde die Weiterbildungsbezeichnung führen zu dürfen, entstehen dem Prüfling Kosten in Höhe von je € 75,-. Die Kosten werden dem Prüfling nach Abschluss der Prüfung direkt vom Regierungspräsidium Darmstadt in Rechnung gestellt.

Dozent:Diverse
Ort:Frankfurt
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/staatl-anerkannte-weiterbildung-in-osteopathie-in-teilzeit.html

Advanced Spinal Minimal Lever Mid Range Manipulation - Minimale Hebeltechniken

07.04.2017 bis 09.04.2017

Theorie und praktische Anwendung der "Minimalen Hebel Manipulation" an der Wirbelsäule ist Ziel dieses Kurses. Bei diesen Techniken befindet sich der Manipulationsparameter in der Mittelstellung. Die Integration weiterer Bewegungsparameter in den drei Ebenen des Raumes (Rotation und Translationen) ermöglicht eine sehr exakte, optimale und sanfte Einstellung und Manipulation ohne Verriegelung.

Kursinhalt:
- Wissenschaftliche Hintergründe dieser Behandlungstechniken und Unterschiede zum HVLA
- Schrittweises Erlernen der Techniken
- Anwendung im Bereich des ISG, der LWS, BWS und HWS
- Seitneigungsprimäre Hebel-Ansätze
- Auch Red-Flags und Kontraindikation
- Klinische Integration

Dozent:Daryl Herbert DO
Ort:OSD, Oudenarder Str. 16, 13347 Berlin
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Manuelle Thermodiagnose und viszeroemotionale Release-Techniken

26.04.2017 bis 28.04.2017

Manuelle Thermodiagnose

Die manuelle Thermodiagnose erlaubt es uns, sehr präzise eine Dysfunktion oder eine strukturelle Störung im Organismus zu lokalisieren. Eine vernünftige Diagnose ist aber nur möglich, wenn wir unser klinisches Wissen und genaue Kenntnisse aus den Bereichen Anatomie
und Physiologie in diesen Prozess miteinbeziehen. Es ist beispielsweise nicht ausreichend, ein Leberproblem zu diagnostizieren. Mithilfe der manuellen Thermodiagnose können wir zwischen metabolischen, parasitären, infektiösen oder hormonellen Ursachen unterscheiden.

In diesem Kurs untersuchen wir das Cranium, die Wirbelsäule, periphere Gelenke, sowie die Organe des kleinen Beckens, des Abdomens und des Thorax. Wir betrachten spezifische klinische Problematiken und therapeutische Besonderheiten jeder Region und berücksichtigen diese bei der anschließenden Therapie.

Viszeroemotionaler Release

In erster Linie sind wir Mechaniker des menschlichen Körpers. Es steht uns als Therapeuten nicht zu, die Rolle des Psychologen oder eines Psychoanalysten zu spielen, ohne die notwendigen Qualifikationen zu besitzen.

Wir können aber mit den Händen psycho-emotionale Störungen im Bereich des Craniums palpieren und interpretieren. Alles wird im Gewebe gespeichert und in der Regel kompensiert. Wenn die Kompensationsfähigkeit erreicht bzw. überschritten wird, kommt es zu Erkrankungen körperlicher oder psychoemotionaler Art. Unser Ziel ist es, die Kompensationsfähigkeit des Patienten zu verbessern und psychoemotionale Spannungsmuster zu finden und zu lösen.

Jedes Organ steht in Verbindung zu bestimmten Emotionen oder psychologischen Spannungen. Der Magen ist zum Beispiel das Organ, welches die soziale Komponente abbildet und eher die Beziehung zu anderen Menschen und zum Umfeld abbildet, während die Leber eher dem eigenen inneren Milieu zugewandt ist. In diesem Kurs wird vermittelt, wie man die unterschiedlichen viszero-emotionalen Beziehungen entziffert und wie man die Kompensations- und Adaptationsfähigkeit des Körpers unterstützt. Dadurch kann ein echter "manueller Dialog" zwischen dem Patienten und einem selbst hergestellt werden.

Mit diesem Ansatz können emotionale Ereignisse nicht "gelöscht" werden, aber wir können die Reaktion des Patienten auf diese Ereignisse und daraus entstehende mögliche Konsequenzen beeinflussen.

Mit einfachen und schnell anwendbaren emotionalen Release-Techniken kann es dem Patienten ermöglicht werden, sich besser mit seinem eigenen Leben zu fühlen.

Dozent:Jean-Pierre Barral DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

LDT Applikation bei Fibromyalgie, Chronischem Erschöpfungssyndrom, MS

11.05.2017 bis 14.05.2017

Dr Chikly präsentiert eine innovative Methode bei Fibromyalgie (FM) und chronischem Erschöpfungssyndrom (CFS), MS und chronischer Neuroinflammation, unter Einbeziehung von fortgeschrittenen Lymph- und Gehirntechniken.

Beurteilung: Die Beurteilung erfolgt über 6 spezifische Schlüsselläsionen (3 auf der ventralen Seite des Körpers, 3 auf der dorsalen) + "limbische" Strukturen im Gehirn im Bezug auf mögliche, emotionale Ursachen für CFS/FM. Hierbei handelt es sich um ein Protokoll, das eigens von Dr. Chikly entwickelt wurde. Auch werden in Zusammenhang mit diesen Krankheiten die 5 spezifischen Punkte von Dr. Perrin wiederholt (Kranium, Thorax, linke Brust, etc.).

Behandlung: Grundsätzlich handelt es sich bei der Behandlung um eine Zusammenführung von Dr. Chiklys Lymph- und Gehirntechniken. Die dafür relevanten Lymphtechniken beinhalten die Arbeit mit der oberflächlichen und tiefen Lymphe, das Mapping und Rerouting, und einiges an spezifischer Arbeit mit der Viscera unter Gebrauch eines lympho-faszialen Lösungsansatz (Fluida-Dynamik) für Herz, Magen, Pankreas, Leber, etc. Die Gehirntechniken beziehen sich auf die Beschäftigung mit dem Hirnstamm, der Pons, dem Mesencephalon, etc. Spezifische intra- und/oder interossäre Techniken am Sacrum werden ebenfalls gezeigt.

Hierbei handelt es sich um eine 20-25-minütige Behandlung für CFS oder Fibromyalgie. Sie kann 2-3 Mal wiederholt werden, um somit typischerweise den Großteil an Symptomen zu reduzieren. So kann auch MS während der manuellen Beurteilung in den gleichen spezifischen Punkten vorzufinden sein und reagiert typischerweise auch auf das selbe Behandlungsprotokoll.

Die Teilnahme am ersten Tag der Kurseinheit ist für Teilnehmer, die den Lymphkurs mit Dr. Chikly bereits belegt haben und sich mit den spezifischen Lymphrhythmen und dem manuellen, lymphatischen Mapping auskennen, freiwillig.

Dozent:Dr. Bruno Chikly, MD, DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Fasziale Dekodierung, Advanced

19.05.2017 bis 21.05.2017

Kursinhalt:
- Tests und Behandlung von Abdomen, Thorax, Nacken, Kopf
- Tests und Behandlung spezifischer Zonen
- Tests und Korrektur in Translation
- Direkte spezielle Faszientechnik
- Spezifische Anwendung bei: Kleinkindern, älteren Patienten, Sportlern, Unfruchtbarkeit
- Erörterung und Anwendung des zellulären Gedächtnisses in der Behandlung
- Integration der faszialen Behandlung
- Klinische Fälle

Dozent:Serge Paoletti DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Manipulationskurs für Frauen: Wirbelsäule und Hüfte

02.06.2017 bis 04.06.2017

Kursinhalt:
- Körperpositionierung für Patient und Therapeut um die Technikausführungen zu verbessern
- Integration von posturaler Biomechanik in Bezug zum Therapeuten, um Kraft, Widerstand und Präzision in der Ausführung jeder manipulativer Technik zu verbessern
- Revision der Palpationsqualitäten vor und während der Technikausführung, um zu identifizieren, was möglicherweise eine erfolgreiche Technikausübung verhindern könnte
- Was tun, wenn der Patient körperlich größer, schwerer oder kräftiger als der Therapeut ist?
- Individuelle Supervision, um jede Teilnehmerin individuell zu unterstützen, ihre eigenen Schwierigkeiten in Bezug auf strukturelle Techniken zu überwinden

Dozent:Lucia Pereira PGDO BSc Hons Ost DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Gehirn, Augen, Membrane und Liquor cerebrospinalis

09.06.2017 bis 11.06.2017

Kursinhalt:
Gesamte ZNS Balance
Palpation unterschiedlicher Augenrhythmen zur Integration von Auge, Gehirn und Rückenmark
LCS: neues wissenschaftliches Modell
Behandlung unterschiedlicher Augenstrukturen, z.B. Ggl. ciliare, Makula, Corpus geniculatum laterale
Auge und Meningen, auch mit Einfluss auf Autismus, Down Syndrom, chronische Meningitis, Folgen von
Autounfällen, Kopfschmerzen, Schlaf- und Gedächtnisstörungen
Zahlreiche Techniken für das Auge und der optischen Verarbeitungswege
Fluide und fasziale Techniken
Einfluss auch auf den gesamten Körper und Posturalität
Zahlreiche Strabismusformen können in wenigen Minuten erfolgreich behandelt werden

Dozent:Dr. Bruno Chikly, MD, DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Back to the Bone

15.06.2017 bis 17.06.2017

Im Zuge des Kurses "Back to the bone" wird der Osteopath lernen, intraossäre Restriktionen aufzuspüren sowie intraossäre Techniken in die osteopathische Behandlung zu integrieren. Diese präzise Art der Behandlung unterstützt das Entstehen einer neuen Balance der knöchernen Viskoelastizität, welches eine Veränderung und Erholung der normalen physiologischen Tragkraft innerhalb des biomechanischen Systems herbeiführt. Ein interessanter postgraduierter Kurs und ein neuartiger Behandlungsansatz, der einfach in jegliches osteopathische Behandlungskonzept integriert weden kann.

Kursinhalt:
Erster Teil (theoretisch):
- Histologie des Knochens, Zusammensetzung des Knochens, Knochenumbau und -erneuerung
- Biomechanik des Knochens
- Viskoelastizität des Knochens
- Rolle verschiedener Gewebe in der Viskoelastizität des Knochens

Zweiter Teil (praxis-orientiert):
- Untersuchung intraossärer Restriktionen der unteren Extremität: Sakrum, Ilium, Femur, Tibia, Fibula und Fuß
- Behandlung verschiedener Knochenstrukturen durch spezifische gezielte intraossäre Techniken
- Integration dieser intraossären Techniken im Hinblick auf häufig auftretende persistierende Verletzungen wie MTSS (Medial Tibial Stress Syndrome), Patellaspitzen-Syndrom, Coxathrose und mehr

Bitte bringen Sie für diesen Kurs ein Stethoskop und eine Stimmgabel mit.

Dozent:Leonard van der Geer D.O.-M.R.O. / BSc.
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Manuelle Therapie inspiriert durch das Model des kontraktilen Feldes

16.06.2017 bis 18.06.2017

Phillip Beach ist ein Osteopath aus Wellington, Neuseeland. Er nutzt sowohl die Evolutionsbiologie der Wirbeltiere als auch deren Embryologie, um ein neues Model zu entwickeln, das uns im Verständnis unserer Körperbewegung helfen kann. Kontraktile Felder, die sich vom Kopfpol bis zum kaudalen Pol aufspannen, sollen identifiziert und umrissen werden. Wir wollen diese Felder ausarbeiten und erfahren, wie sie zusammenkommen, um Bewegungsmuster zu formen, die wir im Alltag nutzen. Ein neues Bewegungsmodell verändert allmählich sowohl unsere Einschätzung als auch die daraus erfolgte Behandlung unserer Patienten. Phillip stellt in diesem Zusammenhang archetypische Körperhaltungen in der biomechanischen Evaluation vor. Es handelt sich dabei um Haltungsmuster, die tief in unserer menschlichen Konstitution verankert sind. Sie verändern grundlegend unsere Patientenevaluation. Die manuelle Therapie, die auf diesem Gesichtspunkt aufbaut, konzentriert sich weniger auf benannte Gewebsstrukturen; vielmehr werden eine Vielzahl an Techniken, basierend auf 30 Jahren professioneller Praxiserfahrung angewandt, um die Wiederherstellung von Form und Funktion zu unterstützen.

Dozent:Philip Beach DO, DAc.
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Advanced Spinal Minimal Lever Mid Range Manipulation Course, Teil 2

23.06.2017 bis 25.06.2017

Dieser zweite Kurs der "Minimal Lever Mid Range" (MLMR) Manipulationstechniken ist darauf ausgerichtet, das grundlegende Verständnis der theoretischen und praktischen Materie auszubauen und sie auf einer tiefergreifenden Ebene nachvollziehen zu lernen. Außerdem werden auch mögliche Schwierigkeiten in Bezug auf Verbindungssegmente der Wirbelsäule aufgezeigt. Zum Einsatz kommen computer-generierte Bilder, Demonstrationen und praktischer Unterricht, um so das Verständnis und die Fähigkeiten der Teilnehmer zu schulen. Jede Technik wird so in ihre Einzelschritte zerlegt, um daraufhin langsam und auf der Basis eines umfassenden Verständnisses dafür, weshalb welche Technik wann und wo eingesetzt wird, wieder zusammengefügt. Sind diese Basistechniken im Laufe des Kurses erst einmal verstanden, so wird auch ein breiteres Spektrum an ungewöhnlicheren Techniken gezeigt und geübt, immer vor dem Hintergrund konkreter Einsatzmöglichkeiten, auch am Beispiel echter Fälle.
Ziel des Kurses soll es sein, den Teilnehmern, sowohl theoretisch als auch praktisch, ein entspannteres Arbeiten mit dem MLMR Manipulationsstil zu erlauben. So werden ihnen Mittel und Wege gezeigt sie häufiger einzusetzen und damit auch positive Ergebnisse zu erzielen.

Kursinhalte:
- kurze und präzise Zusammenfassung der grundlegenden (MLMR) Theorie und Praxis
- Behandlung von C0/C1, C1/C2, C7/T1, T12/L1, L5/S1
- Relevante Anatomie und Biomechanik zu den bezogen Strukturen
- Reflexion zur Neurologie und Gefäßstrukturen, inklusive Faszienansätze, Wirbelsäulenkrümmung und morphologischer Unterschiede
- Wichtige Strukturen in Bezug auf die Manipulation
- Diskussion wichtiger Kontraindikationen

Dozent:Daryl Herbert DO
Ort:OSD, Oudenarder Str. 16, 13347 Berlin
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Spezielle persönliche Techniken von Alain Gehin DO

23.06.2017 bis 25.06.2017

In diesem dreitägigen Kurs werden von Alain Gehin DO selbst entwickelte Techniken gelehrt.
Ziel eines Kurstages ist die Lehre einer sehr effektiven, sicheren und neuartigen Technik für lumbale Diskushernien.

Kursinhalte:
- Obere und untere Sprunggelenkstechniken
- Reposition des Femurkopfes in die Cavitas glenoidales
- Iliakale Techniken
- Verschiedene Techniken für die Spondylolisthesis und dazugehörige spezifische Übungen
- Kostale Techniken, inkl. einer 1. Rippe
- Behandlung von Asthma
- Neuausrichtung des Humeruskopfes in Tensegrität
- Angleichung der fünf Gelenke des Schultergürtels mit einer einzigen Technik (Mang Cleto)
- Spezifische Techniken für den Tennisellenbogen
- Komplette Behandlung des Kiefergelenks mit sieben Tests und sieben Techniken
- Technik zur sofortigen Entlastung und Repositionierung bei Hodentraumata
- Vaskuläre Techniken im Halsbereich
- Behandlung von Nierensteinen
- Repositionierung der Niere auf der Psoasschiene
- Behandlung des angeborenen Torticollis in ein oder zwei Sitzungen
- Direkte Stimulation der anterioren kranialen Vaskularisation auf Höhe des Formalen lacerum
- Korrektur der Position des Fetus
- Behandlung einer Sinusitis mit sieben Tests und sieben Techniken

Inhalt des Kurstages zur lumbalen Diskushernie:
- Nucleus pulposus - Lamellen des Annulus - gemeinsame posteriore vertebrale Ligamente
- Zusammensetzung der Bandscheibe - diskale Hydrophilie - Rolle der Chemokine
- Vaskularisation und hormonelles Gleichgewicht der Bandscheibe
- Rolle der Fluida - Phasen der Viskoelastizität
- Diskale Degeneration und Alterung
- Das Triple System der diskalen Tensegrität - Der 12e tahieki von Setai - Osteopathische Läsion und Tensegrität - omnidirektionelle Synergie
- Die Organischen Drücke (intra - peri - extra - diskal)
- Vaskularisation des hernierten Segments
- Befunderhebung aller Kenngrößen
- Sichere manipulative Technik
- Detaillierte Beschreibung der Geste und Gestenvariationen für unterschiedliche Arten von Diskushernien

Dozent:Ailain Gehin DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Trauma supervision

29.06.2017 bis 30.06.2017

Schulung der Eigenwahrnehmung in der Vertiefung therapeutischer Prozesse
Emotionale Integration und Einbindung in die osteopathische Klinik
z.B. Ansätze für Schmerz, Teilearbeit, Ansätze bei Angst, etc.

Dozent:Torsten Liem M.Sc. Ost., M.Sc. Paed. Ost., DO, DPO und Smito G. Böckler
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Mechanical Link 1- Wirbelsäule, anteriorer Thorax und Extremitäten: Basisseminar

30.06.2017 bis 02.07.2017

Kursreihe: Mechanical Link

Mit dem diagnostischen Instrumentarium des "Mechanical link" sind wir sowohl regional wie global bei unseren Patienten auf einer effizienten, raschen, reliablen und anatomisch fundierten Suche nach der übergeordneten oder gar primären Läsion. Über die Prinzipien des gezielten Spannungsaufbaus und der konsequenten Inhibitionstestung, werden die verschiedenen Systeme (Cranio, Parietal, Viszeral, Neural, etc.) vernetzt und prioritär eingestuft. Es eröffnen sich neue Behandlungsansätze z. B. bei Hypermobilitäten, Arthrosen, Skoliosen, in der Sportmedizin, in der Pädiatrie, wie in der Geriatrie.

Kursinhalte Mechanical Link 1 (nach Paul E. Chauffour DO):
Einführung und Einheit 1 die Wirbelsäule
Einheit 2 der anteriore Thorax
Einheit 3 die Extremitäten
Einführung in das System von Paul Chauffour
Konzept der Primären und Totalen Läsion
Einführung der Begriffe der LMO
Untersuchung mit Globaltest und spezifischer Tests für die Einheit 1 Wirbelsäule, Untersuchung mit Globaltests Einheit 2 und 3 anteriorer Thorax und Extremitäten

Dieses Seminar ist die Voraussetzung, um zu den Seminaren 2-6 zugelassen zu werden.

Dozent:Eric Prat DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Mechanical Link 3 - Einheit des Craniums

07.07.2017 bis 09.07.2017

In diesem Kurs wird zuerst die Architektur des Craniums, aus statischer Sicht vorgestellt und somit der Zugang zu den Kraftlinien und Diastasen (Einheit 4) des Craniums als neue Läsionskomponente ermöglicht, welche dann mit globalen und spezifischen Tests erkannt und behandelt werden können.
Im zweiten Teil wird das Osteo-Articuläre System (Einheit 5) des Craniums mit globalen und spezifischen Tests untersucht und deren Behandlung gezeigt. Dazu gehören die Suturen, das Durale System, das TMG, die Zähne, das "Gesichtsmassiv", die "Cavitäten" des Schädels, das Schädeldach, die SSB und die Tubera.

Dozent:Claudia Hafen-Bardella M.Sc., DO, GDK
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html