Fortbildungen

BAO Schulen bieten ein vielfältiges Weiterbildungsangebot

Alle Inhaber der Urkunde Osteopath/in BAO haben für den Eintrag auf der BAO Therapeutenliste seit 2014 Fortbildungen im osteopathischen Bereich vorzulegen. Es sind dies 100 Punkte in drei Jahren, maximal 10 Punkte pro Tag. Die Fortbildungsnachweise sind der Geschäftsstelle digital, per Fax oder per Post einzureichen. 

Termine & Veranstaltungen

Osteopathie im Biodynamischen Bereich 1 (OBB 1)

07.10.2017 bis 10.10.2017

Für diesen Kurs besteht bereits eine Warteliste.

Aufbauend auf den Arbeiten von William G. Sutherland und der Generation seiner Schüler, insbesondere Rollin Becker, hat dessen Schüler James Jealous den Begriff „ Biodynamik“ geprägt. Wir wollen seine Methode in diesem Kurs darstellen und erweitern.

Dozent:David C. Eland D.O., F.A.A.O. (USA)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

In allen Dimensionen: Herz und Gefäßsystem

02.11.2017 bis 05.11.2017

Dieser Kurs ist ausgebucht.

Dozent:Kenneth J. Lossing D.O. (USA)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 6

10.11.2017 bis 12.11.2017

Kurs 6 der 2-jährigen postgraduierten Ausbildung.

Dozent:Lehrteam des ZKO Zentrum für Kinderosteopathie
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathische Therapieansätze bei Fehlernährung

08.12.2017 bis 10.12.2017

Chronisch rezidivierende Störungen durch Fehlernährung tauchen im Alltag des niedergelassenen Osteopathen häufig auf und verlangen viel Behandlungszeit ab. Wir wollen in diesem Kurs ein Konzept erarbeiten, dass es dem Patienten ermöglicht diese Störungen selbst besser zu erkennen und anhaltend zu beheben. Wir wollen die Grundzüge der häufigsten Fehlernährungen ansprechen und ein Verständnis dafür entwickeln, warum diese Art von abdominellen und degenerativen Erkrankungen in den letzten Jahrzehnten sprunghaft zugenommen hat. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit den osteopathischen Behandlungsmöglichkeiten zur Behebung dieser Störungen und zu Verhinderung von Rezidiven. Auch wollen wir erreichen die viszerale Arbeit mehr in die tägliche Arbeit mit den Patienten zu integrieren. Nur wenn wir den Patienten auf allen Ebenen wahrnehmen und behandeln, kann Gesundheit sich wieder ausbreiten.
Themen: Palpations- und Visualisierungstechnik der alten Osteopathen; Bedeutung der unteren Rippen für Diaphragma und Nervenplexus; Rippenköpfchen als Hebel für den Lymphfluss; Ketten im Bauchraum und ihre Bedeutung für Energie und Flüssigkeiten im Retroperitoneum, insbesondere für die zentrale Mittellinie; Theorie und Praxis der Ernährungsumstellung und ausleitende Verfahren.

Dozent:Karl-Heinz Schroeder, Osteopath (BAO), Diploma Osteopathic Medicine (EROP)
Ort:Münster
Veranstalter:ÄSOM Ärzteseminar Osteopathische Medizin der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Flüssigkeiten in der Osteopathie

14.12.2017 bis 16.12.2017

In diesem Kurs wollen wir uns mit dem Einfluss der verschiedenen Fluida beschäftigen und den Bezug zur Osteopathie herstellen. Mit einem praktischen Anteil von rund 70 % stellt dieser Kurs eine große Bereicherung dar für die Arbeit in der osteopathischen Praxis, wir verbessern vorhandene Fähigkeiten.
Zunächst betrachten wir den Schädel. Welchen Einfluss hat die cerebrospinale Flüssigkeit, wie wird sie produziert, was ist ihre Funktion? Wo findet die Reabsorption statt? Welche osteopathischen Möglichkeiten haben wir? Die gleichen Fragen und Überlegungen wollen wir auch für den arteriellen, venösen und lymphatischen Fluss erarbeiten.
Dann wenden wir uns dem Herzen als Zentrum des arteriellen Flusses zu. Wie funktioniert der hämodynamische Kreislauf, wo können Probleme entstehen? Wie diagnostizieren und behandeln wir? Wir betrachten sowohl arterielle als auch venöse Gesichtspunkte des Herzens und erarbeiten Behandlungsmöglichkeiten. Ebenso beschäftigen wir uns mit dem Diaphragma und wie wir mit ihm praktisch arbeiten können. Auch der Flüssigkeitskreislauf in den Extremitäten ist Inhalt dieses Kurses, sein Einfluss sowie mögliche Probleme und Dysfunktionen, z. B. Epicondylitis oder Beschwerden der Achillessehne.
Abschließend beschäftigen wir uns mit der Lymphe. Wir wollen erarbeiten, wie wir den Flüssigkeitskreislauf in der Wirbelsäule beeinflussen können.

Dozent:René Zweedijk D.O., B.Sc., Ost.Med., DPO (NL)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteoapthische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- u. Kindesalter, Kurs 7

19.01.2018 bis 21.01.2018

Kurs 7 der 2-jährigen postgraduierten Ausbildung.

Dozent:Lehrteam des ZKO Zentrum für Kinderosteopathie
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de/

Unlocking the Mechanism 1: Traumafolgen

01.02.2018 bis 04.02.2018

Ken Lossing hat diesen Kurs zuvor bereits bei der DAOM und der DGOM unterrichtet. Er behandelt Techniken von Robert Fulford, Jean-Pierre Barral und Mark G. Pick. Wörtlich übersetzt bedeutet der Kurstitel „den Mechanismus aufschließen“. Zentrales Thema im ersten Kurs ist die Behandlung von Traumafolgen, die den Körper des Menschen auf verschiedenen Ebenen „verschlossen“ haben. Wir vertiefen unser Verständnis für den Ablauf eines Traumas und für die Spuren, die es im Körper hinterlassen hat. Untersucht und behandelt werden die Diaphragmen (shock releases), Nervenplexi, besonders intensiv die intraspinalen und intracranialen Membranen in ihrem Zusammenspiel, einige zentrale Suturen des Schädels sowie traumatische Läsionen von Os sacrum und Os coccygis mit dem Ziel, eine normale Reaktionsbereitschaft zu ermöglichen oder zurückzuerlangen.

Dozent:Karin Gerhardt D.O. M.R.O. (D)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de/

Osteopathie im Säuglings- u. Kindesalter, Kurs 4

01.02.2018 bis 04.02.2018

Kurs 4 der 2-jährigen postgraduierten Ausbildung.

Dozent:Lehrteam des ZKO Zentrum für Kinderosteopathie
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de/

Systemic Osteopathic Manual Medicine

17.02.2018 bis 20.02.2018

In diesem Kurs wird der systematische Ansatz der Osteopathischen Medizin theoretisch und praktisch erläutert. Ken Lossing hat diese Methode über mehrere Jahre entwickelt und perfektioniert. Es werden nicht nur die Organsysteme behandelt, sondern im Fokus steht die Vernetzung über Lymphe, Arterien, Nervensystem und Chapman-Punkten. Dieser komplexe Ansatz ermöglicht eine wirksamere Therapie genauso wie einen Zugang für schwierige Patienten.

Dozent:Kenneth J. Lossing D.O. (USA)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 1

22.02.2018 bis 25.02.2018

Kurs 1 der 2-jährigen postgraduierten Ausbildung (obligatorischer Ausbildungsbeginn)

Dozent:Lehrteam des ZKO Zentrum für Kinderosteopathie
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 8

09.03.2018 bis 11.03.2018

Kurs 8 der 2-jährigen postgraduierten Ausbildung.

Dozent:Lehrteam des ZKO Zentrum für Kinderosteopathie
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 9 und Abschlussprüfung

26.04.2018 bis 28.04.2018

Kurs 9 der 2-jährigen postgraduierten Ausbildung. Abschlussprüfung.

Dozent:Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 5

04.05.2018 bis 06.05.2018

Kurs 5 der 2-jährigen postgraduierten Ausbildung

Dozent:Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie und ihre Bedeutung in der funktionellen Kinder-Kieferorthopädie

10.05.2018 bis 13.05.2018

Der Mund ist viel mehr als das Organ, mit dem Nahrung zerkleinert wird. Die Gesichts- und Mundraumentwicklung ist von Faktoren wie dynamische Wachstumprozesse, korrekte Zungenlage, Nasenatmung usw. abhängig. Wichtige Rollen bei der Entstehung und weiteren Entwicklung einer Dysgnathie spielen: genetische Disposition, orofaziale Dyskinesien, Dysfunktionen der Schädelbasis, psychovegetative Blockaden, posturologische Dekompensation, myofunktionelles orofaziales Ungleichgewicht. Hier gibt es für die Osteopathie ein wertvolles Arbeitsgebiet mit sehr guten Indikationen für die Behandlung. Die Prognosen für Autonormalisierung der Dysfunktion sind gut, wenn die Ursache gut behandelt wird und der Entwicklungsprozess der orofacialen Skelettstrukturen es noch zulässt. Was kann Osteopathie für die Behandlung von Okklusionsfehlern bei Kindern im Zahnwechsel bedeuten? Welche Rolle spielen z. B. Mundatmung und schluckmotorische Störungen in der Entwicklung einer Okklusionsabweichung oder rezidivierende entzündliche Prozesse im Nasenrachenraum (Hypertrophie adenoiden Vegetationen)?

Dozent:Philip van Caille D.O., B.Sc. (B, CH)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 2

24.05.2018 bis 27.05.2018

Kurs 2 der 2-jährigen postgraduierten Ausbildung.

Dozent:Lehrteam des ZKO Zentrum für Kinderosteopathie
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de