Fortbildungen

BAO Schulen bieten ein vielfältiges Weiterbildungsangebot

Alle Inhaber der Urkunde Osteopath/in BAO haben für den Eintrag auf der BAO Therapeutenliste seit 2014 Fortbildungen im osteopathischen Bereich vorzulegen. Es sind dies 100 Punkte in drei Jahren, maximal 10 Punkte pro Tag. Die Fortbildungsnachweise sind der Geschäftsstelle digital, per Fax oder per Post einzureichen. 

Termine & Veranstaltungen

The Breath of Life Conference

13.05.2017 bis 14.05.2017

Biodynamische Kranio-sakral Therapie

Dozent:Robert Lever, Michael Kern, Dr. Mc Carthy, Dr. Gabor Maté u.a.
Ort:Regent's University London
Veranstalter:Craniosacral Therapy Education Trust London
Anmeldung:http://breathoflifeconference.co.uk

Annäherung an die Faszien-Behandlung über die Flüssigkeitsebene

18.05.2017 bis 21.05.2017

Wir werden uns in diesem Kurs einigen allgemeingültigen Paradigmen stellen, die das Verständnis und die Behandlung des faszialen Geflechts definieren. Einen Schwerpunkt bildet dabei die häufig vernachlässigte Funktion des lockeren Bindegewebes für die Regulation der körperlichen Gesundheit, die jedoch von entscheidender Wichtigkeit ist. Dabei nutzen wir nicht nur umfassende theoretische Ansätze, sondern Jane Stark greift auch auf umfangreiche Erfahrungen bei Sektionen ebenso wie in der täglichen Praxis zurück. Begleitet von ihren Erläuterungen, Demonstrationen und ihrer Supervision werden wir Faszien-Techniken kennenlernen und anwenden, mit denen wir uns mehr über die Flüssigkeits- denn über die Faserebene einer möglichen Normalisierung annähern. Darüber hinaus wollen wir nachspüren, wie die Behandlung des lockeren Bindegewebes über die Flüssigkeiten gleichzeitig einen Zugang zur emotionalen Landschaft der Patienten eröffnet.

Dozent:Jane Stark D.O. M.P. (CDN)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Fasziale Dekodierung, Advanced

19.05.2017 bis 21.05.2017

Kursinhalt:
- Tests und Behandlung von Abdomen, Thorax, Nacken, Kopf
- Tests und Behandlung spezifischer Zonen
- Tests und Korrektur in Translation
- Direkte spezielle Faszientechnik
- Spezifische Anwendung bei: Kleinkindern, älteren Patienten, Sportlern, Unfruchtbarkeit
- Erörterung und Anwendung des zellulären Gedächtnisses in der Behandlung
- Integration der faszialen Behandlung
- Klinische Fälle

Dozent:Serge Paoletti DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Manipulationskurs für Frauen: Wirbelsäule und Hüfte

02.06.2017 bis 04.06.2017

Kursinhalt:
- Körperpositionierung für Patient und Therapeut um die Technikausführungen zu verbessern
- Integration von posturaler Biomechanik in Bezug zum Therapeuten, um Kraft, Widerstand und Präzision in der Ausführung jeder manipulativer Technik zu verbessern
- Revision der Palpationsqualitäten vor und während der Technikausführung, um zu identifizieren, was möglicherweise eine erfolgreiche Technikausübung verhindern könnte
- Was tun, wenn der Patient körperlich größer, schwerer oder kräftiger als der Therapeut ist?
- Individuelle Supervision, um jede Teilnehmerin individuell zu unterstützen, ihre eigenen Schwierigkeiten in Bezug auf strukturelle Techniken zu überwinden

Dozent:Lucia Pereira PGDO BSc Hons Ost DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 2

08.06.2017 bis 11.06.2017

Kurs 2 der 2-jährigen postgraduierten Ausbildung.

Dozent:Lehrteam des ZKO Zentrum für Kinderosteopathie
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie meets Orthopädie

09.06.2017 bis 10.06.2017

Das Hüftgelenk – eine orthopädisch-osteopathische Betrachtung:
Welches sind die typischen strukturellen Schädigungen im Bereich der Hüfte und die Folgen gängiger Operationen am Bewegungsapparat?
Wann ist ein guter Zeitpunkt zur Operation? Welche Operationen sind an der Hüfte häufig und wie funktionierten sie?
Welche Bedeutung hat die osteopathische Behandlung hierbei? Ist trotz dieser Strukturschäden eine ganzheitliche osteopathische Behandlung möglich ?
Dr. med. Jürgen Güttler zeigt wie es geht und klärt in diesem Postgraduatkurs darüber auf:
• die Ursachen der häufigsten orthopädischen Erkrankungen im Bereich der Hüfte
• die kritische Indikationsstellung zur OP
• die gängigen OP-Techniken mit Zugängen, Vor- und Nachteilen
• mögliche Schädigungen und Komplikationen und deren osteopathischen Behandlungsmöglichkeiten
• Empfehlungen für das Verhalten nach der OP (Sport, Arbeit etc.)
• die prä- und postoperativen Einsatzmöglichkeiten der Osteopathie.
Als praktizierender und operierender Orthopäde/ Unfallchirurg - mit eigener osteopathischer Praxis und Dozent am IFAO für Viszerale Osteopathie, DD und Kinderosteopathie - verfügt Dr. Güttler über die Expertise, die konträr scheinenden Fachgebiete zusammen zu führen und dem ausgebildeten Osteopathen eine sinnvolle osteopathische Prophylaxe, sowie Nachbehandlung näher zu bringen.
Besondere Themen dieses 2-tägigen Kurses für den Bereich der LBH - Region sind:
• Bursitis trochanterica, Impingment des Hüftglenkes
• Arthrose der Hüfte und Auswirkungen auf die Nachbarstrukturen
• gängige konservative und operative Behandlungen
Mit Bild- und Anschauungsmaterial aus der eigenen Praxis werden die OP-Techniken sehr verständlich vermittelt.
Die praktischen Übungen zeigen die osteopathische Herangehensweise bei Hüft-Patienten und die Grenzen der Behandlung bei Endoprothesenpatienten.
Die Teilnehmer sind eingeladen Fallbeispiele – gerne auch mit ärztlichen Befunden, Röntgenbildern etc.– vorzustellen.

Dozent:Dr. med. Jürgen Güttler
Ort:Commundo Tagungshotel • Humboldtstr. 2 • 41468 Neuss
Veranstalter:IFAO, Institut fûr angewandte Osteopathie
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Gehirn, Augen, Membrane und Liquor cerebrospinalis

09.06.2017 bis 11.06.2017

Kursinhalt:
Gesamte ZNS Balance
Palpation unterschiedlicher Augenrhythmen zur Integration von Auge, Gehirn und Rückenmark
LCS: neues wissenschaftliches Modell
Behandlung unterschiedlicher Augenstrukturen, z.B. Ggl. ciliare, Makula, Corpus geniculatum laterale
Auge und Meningen, auch mit Einfluss auf Autismus, Down Syndrom, chronische Meningitis, Folgen von
Autounfällen, Kopfschmerzen, Schlaf- und Gedächtnisstörungen
Zahlreiche Techniken für das Auge und der optischen Verarbeitungswege
Fluide und fasziale Techniken
Einfluss auch auf den gesamten Körper und Posturalität
Zahlreiche Strabismusformen können in wenigen Minuten erfolgreich behandelt werden

Dozent:Dr. Bruno Chikly, MD, DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Back to the Bone

15.06.2017 bis 17.06.2017

Im Zuge des Kurses "Back to the bone" wird der Osteopath lernen, intraossäre Restriktionen aufzuspüren sowie intraossäre Techniken in die osteopathische Behandlung zu integrieren. Diese präzise Art der Behandlung unterstützt das Entstehen einer neuen Balance der knöchernen Viskoelastizität, welches eine Veränderung und Erholung der normalen physiologischen Tragkraft innerhalb des biomechanischen Systems herbeiführt. Ein interessanter postgraduierter Kurs und ein neuartiger Behandlungsansatz, der einfach in jegliches osteopathische Behandlungskonzept integriert weden kann.

Kursinhalt:
Erster Teil (theoretisch):
- Histologie des Knochens, Zusammensetzung des Knochens, Knochenumbau und -erneuerung
- Biomechanik des Knochens
- Viskoelastizität des Knochens
- Rolle verschiedener Gewebe in der Viskoelastizität des Knochens

Zweiter Teil (praxis-orientiert):
- Untersuchung intraossärer Restriktionen der unteren Extremität: Sakrum, Ilium, Femur, Tibia, Fibula und Fuß
- Behandlung verschiedener Knochenstrukturen durch spezifische gezielte intraossäre Techniken
- Integration dieser intraossären Techniken im Hinblick auf häufig auftretende persistierende Verletzungen wie MTSS (Medial Tibial Stress Syndrome), Patellaspitzen-Syndrom, Coxathrose und mehr

Bitte bringen Sie für diesen Kurs ein Stethoskop und eine Stimmgabel mit.

Dozent:Leonard van der Geer D.O.-M.R.O. / BSc.
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Manuelle Therapie inspiriert durch das Model des kontraktilen Feldes

16.06.2017 bis 18.06.2017

Phillip Beach ist ein Osteopath aus Wellington, Neuseeland. Er nutzt sowohl die Evolutionsbiologie der Wirbeltiere als auch deren Embryologie, um ein neues Model zu entwickeln, das uns im Verständnis unserer Körperbewegung helfen kann. Kontraktile Felder, die sich vom Kopfpol bis zum kaudalen Pol aufspannen, sollen identifiziert und umrissen werden. Wir wollen diese Felder ausarbeiten und erfahren, wie sie zusammenkommen, um Bewegungsmuster zu formen, die wir im Alltag nutzen. Ein neues Bewegungsmodell verändert allmählich sowohl unsere Einschätzung als auch die daraus erfolgte Behandlung unserer Patienten. Phillip stellt in diesem Zusammenhang archetypische Körperhaltungen in der biomechanischen Evaluation vor. Es handelt sich dabei um Haltungsmuster, die tief in unserer menschlichen Konstitution verankert sind. Sie verändern grundlegend unsere Patientenevaluation. Die manuelle Therapie, die auf diesem Gesichtspunkt aufbaut, konzentriert sich weniger auf benannte Gewebsstrukturen; vielmehr werden eine Vielzahl an Techniken, basierend auf 30 Jahren professioneller Praxiserfahrung angewandt, um die Wiederherstellung von Form und Funktion zu unterstützen.

Dozent:Philip Beach DO, DAc.
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Rechtsfragen für Osteopathen

17.06.2017 bis 17.06.2017

Folgende Themen werden im Seminar behandelt:
• Berufsrecht für Osteopathen - Rechte und Pflichten aus dem Heilpraktikergesetz - Abrechnungsfragen
• Werberecht für Osteopathen - wie darf ich werben, welche Grenzen und Risiken gibt es? Was hat es mit den Abmahnungen auf sich?
• Freie Mitarbeiter - Angestellte - Welche Beschäftigungsform wähle ich?
• Scheinselbständigkeit - ein Scheinproblem oder echtes Risiko?
• Haftungsrisiken der osteopathischen Praxis - Patientenrechtegesetz –
• Rechte und Pflichten aus dem Behandlungsvertrag Was muss ich als Osteopath darüber wissen, Aufklärungs-, Dokumentationspflichten, Beweislast im Haftungsfall

Dozent:Dr. jur. Sylke Wagner
Ort:IFAO • Bruchstraße 79a • 67098 Bad Dürkheim
Veranstalter:IFAO, Institut für angewandte Osteopathie
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Advanced Spinal Minimal Lever Mid Range Manipulation Course, Teil 2

23.06.2017 bis 25.06.2017

Dieser zweite Kurs der "Minimal Lever Mid Range" (MLMR) Manipulationstechniken ist darauf ausgerichtet, das grundlegende Verständnis der theoretischen und praktischen Materie auszubauen und sie auf einer tiefergreifenden Ebene nachvollziehen zu lernen. Außerdem werden auch mögliche Schwierigkeiten in Bezug auf Verbindungssegmente der Wirbelsäule aufgezeigt. Zum Einsatz kommen computer-generierte Bilder, Demonstrationen und praktischer Unterricht, um so das Verständnis und die Fähigkeiten der Teilnehmer zu schulen. Jede Technik wird so in ihre Einzelschritte zerlegt, um daraufhin langsam und auf der Basis eines umfassenden Verständnisses dafür, weshalb welche Technik wann und wo eingesetzt wird, wieder zusammengefügt. Sind diese Basistechniken im Laufe des Kurses erst einmal verstanden, so wird auch ein breiteres Spektrum an ungewöhnlicheren Techniken gezeigt und geübt, immer vor dem Hintergrund konkreter Einsatzmöglichkeiten, auch am Beispiel echter Fälle.
Ziel des Kurses soll es sein, den Teilnehmern, sowohl theoretisch als auch praktisch, ein entspannteres Arbeiten mit dem MLMR Manipulationsstil zu erlauben. So werden ihnen Mittel und Wege gezeigt sie häufiger einzusetzen und damit auch positive Ergebnisse zu erzielen.

Kursinhalte:
- kurze und präzise Zusammenfassung der grundlegenden (MLMR) Theorie und Praxis
- Behandlung von C0/C1, C1/C2, C7/T1, T12/L1, L5/S1
- Relevante Anatomie und Biomechanik zu den bezogen Strukturen
- Reflexion zur Neurologie und Gefäßstrukturen, inklusive Faszienansätze, Wirbelsäulenkrümmung und morphologischer Unterschiede
- Wichtige Strukturen in Bezug auf die Manipulation
- Diskussion wichtiger Kontraindikationen

Dozent:Daryl Herbert DO
Ort:OSD, Oudenarder Str. 16, 13347 Berlin
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Spezielle persönliche Techniken von Alain Gehin DO

23.06.2017 bis 25.06.2017

In diesem dreitägigen Kurs werden von Alain Gehin DO selbst entwickelte Techniken gelehrt.
Ziel eines Kurstages ist die Lehre einer sehr effektiven, sicheren und neuartigen Technik für lumbale Diskushernien.

Kursinhalte:
- Obere und untere Sprunggelenkstechniken
- Reposition des Femurkopfes in die Cavitas glenoidales
- Iliakale Techniken
- Verschiedene Techniken für die Spondylolisthesis und dazugehörige spezifische Übungen
- Kostale Techniken, inkl. einer 1. Rippe
- Behandlung von Asthma
- Neuausrichtung des Humeruskopfes in Tensegrität
- Angleichung der fünf Gelenke des Schultergürtels mit einer einzigen Technik (Mang Cleto)
- Spezifische Techniken für den Tennisellenbogen
- Komplette Behandlung des Kiefergelenks mit sieben Tests und sieben Techniken
- Technik zur sofortigen Entlastung und Repositionierung bei Hodentraumata
- Vaskuläre Techniken im Halsbereich
- Behandlung von Nierensteinen
- Repositionierung der Niere auf der Psoasschiene
- Behandlung des angeborenen Torticollis in ein oder zwei Sitzungen
- Direkte Stimulation der anterioren kranialen Vaskularisation auf Höhe des Formalen lacerum
- Korrektur der Position des Fetus
- Behandlung einer Sinusitis mit sieben Tests und sieben Techniken

Inhalt des Kurstages zur lumbalen Diskushernie:
- Nucleus pulposus - Lamellen des Annulus - gemeinsame posteriore vertebrale Ligamente
- Zusammensetzung der Bandscheibe - diskale Hydrophilie - Rolle der Chemokine
- Vaskularisation und hormonelles Gleichgewicht der Bandscheibe
- Rolle der Fluida - Phasen der Viskoelastizität
- Diskale Degeneration und Alterung
- Das Triple System der diskalen Tensegrität - Der 12e tahieki von Setai - Osteopathische Läsion und Tensegrität - omnidirektionelle Synergie
- Die Organischen Drücke (intra - peri - extra - diskal)
- Vaskularisation des hernierten Segments
- Befunderhebung aller Kenngrößen
- Sichere manipulative Technik
- Detaillierte Beschreibung der Geste und Gestenvariationen für unterschiedliche Arten von Diskushernien

Dozent:Ailain Gehin DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Trauma supervision

29.06.2017 bis 30.06.2017

Schulung der Eigenwahrnehmung in der Vertiefung therapeutischer Prozesse
Emotionale Integration und Einbindung in die osteopathische Klinik
z.B. Ansätze für Schmerz, Teilearbeit, Ansätze bei Angst, etc.

Dozent:Torsten Liem M.Sc. Ost., M.Sc. Paed. Ost., DO, DPO und Smito G. Böckler
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Mechanical Link 1- Wirbelsäule, anteriorer Thorax und Extremitäten: Basisseminar

30.06.2017 bis 02.07.2017

Kursreihe: Mechanical Link

Mit dem diagnostischen Instrumentarium des "Mechanical link" sind wir sowohl regional wie global bei unseren Patienten auf einer effizienten, raschen, reliablen und anatomisch fundierten Suche nach der übergeordneten oder gar primären Läsion. Über die Prinzipien des gezielten Spannungsaufbaus und der konsequenten Inhibitionstestung, werden die verschiedenen Systeme (Cranio, Parietal, Viszeral, Neural, etc.) vernetzt und prioritär eingestuft. Es eröffnen sich neue Behandlungsansätze z. B. bei Hypermobilitäten, Arthrosen, Skoliosen, in der Sportmedizin, in der Pädiatrie, wie in der Geriatrie.

Kursinhalte Mechanical Link 1 (nach Paul E. Chauffour DO):
Einführung und Einheit 1 die Wirbelsäule
Einheit 2 der anteriore Thorax
Einheit 3 die Extremitäten
Einführung in das System von Paul Chauffour
Konzept der Primären und Totalen Läsion
Einführung der Begriffe der LMO
Untersuchung mit Globaltest und spezifischer Tests für die Einheit 1 Wirbelsäule, Untersuchung mit Globaltests Einheit 2 und 3 anteriorer Thorax und Extremitäten

Dieses Seminar ist die Voraussetzung, um zu den Seminaren 2-6 zugelassen zu werden.

Dozent:Eric Prat DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html

Mechanical Link 3 - Einheit des Craniums

07.07.2017 bis 09.07.2017

In diesem Kurs wird zuerst die Architektur des Craniums, aus statischer Sicht vorgestellt und somit der Zugang zu den Kraftlinien und Diastasen (Einheit 4) des Craniums als neue Läsionskomponente ermöglicht, welche dann mit globalen und spezifischen Tests erkannt und behandelt werden können.
Im zweiten Teil wird das Osteo-Articuläre System (Einheit 5) des Craniums mit globalen und spezifischen Tests untersucht und deren Behandlung gezeigt. Dazu gehören die Suturen, das Durale System, das TMG, die Zähne, das "Gesichtsmassiv", die "Cavitäten" des Schädels, das Schädeldach, die SSB und die Tubera.

Dozent:Claudia Hafen-Bardella M.Sc., DO, GDK
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/postgraduierte-kurse/kursprogramm.html