Therapeutenbereich    
Schulbereich    
Kontakt      
Presse    

MEINE FORTBILDUNGSTERMINE


Das vielfältige Angebot unserer BAO-Schulen




Ist es manchmal sinnvoll Suboccipitale
Läsionen (K.I.S.S.) zu manipulieren?
Welche Probleme könnten sich von diesen im jugendlichen Alter ergeben? Wie
kann es befundet werden und wie können diese Behandlungen durchgeführt
werden ohne großen Stress in der Region zu verursachen? Dazu wird praktisch
geübt.
Kommen funktionelle Läsionen der Diaphragmen bei Kindern immer nur durch
fasziale Spannungen? Welche Konsequenzen entstehen? Wie soll osteopathisch damit umgegangen werden?
Gibt es parietale Probleme bei Kindern
im Schulter-Thoraxbereich? Welche
Muster entstehen und wie sollen diese
behandelt werden?
Sind abdominale Störungen bei Kindern
nur durch fehlerhafte neurovegetative
Steuerungsmechanismen oder fasziale
(embryologische) Fehlspannungen bedingt? Welche anderen Ursachen gibt
es?
Haben auch Babys und Kleinkinder in
der L.B.H. Region Probleme? Welche osteopathischen Therapieansätze gibt es
bei Kindern mit Hüftproblemen? Gibt es
hierbei auch öfter parietale und fasziale Beckenprobleme mit digestiven und
vesikalen Problemen? Welche Zusammenhänge gibt es und wie sind diese
zu behandeln?
Wie werden Fehl-Stellungen und -Formungen der unteren Extremität (Knie-,
Unterschenkel-,Sichelfüße-,Hackfüße-,
Hüftproblematiken) aus osteopathischen
Gesichtspunkten therapiert?
Spezifische Themata bei Kindern und
Jugendlichen: Beckenschiefstand -
Beinverkürzung - Skoliotische Haltung
- Strukturelle Skoliose - Senkfüße. Wie
werden diese osteopathisc befundet
und behandelt?
Osteopathische Behandlungsansätze bei Leitsymptomen: Kopfschmerz,
Rückenschmerzen - M. Scheuermann -
andere Wachstumsprobleme
Wie soll mit „Syndromkindern“ mit
parietalen Konsequenzen umgegangen
werden? Wie soll mit Spastik umgegangen werden? Welchen Stellenwert
haben osteopathische Behandlungen
bei (Mehrfach)behinderten Kindern?
Welche Erfahrungen gibt es mit osteopathischen Behandlungen bei traumatisierten Kindern (auch Flüchtlingskinder
aus Krisen- und Kriegsgebieten)
sowie weitere Fragestellungen der
Kursteilnehmenden zu Problemstellungen aus dem osteopathischen Alltag sollen interaktiv im
Erfahrungsaustausch besprochen
und nach praktischen Lösungen
hierfür gesucht werden.
Direkte Mobilisation-, Manipulationsbehandlungstechniken und
-griffe werden gezeigt und geübt.
Im Vergleich zu anderen therapeuthischen Tätigkeiten, soll gezeigt
werden, wie einzigartig die osteopathische Arbeit sein kann. Erhöhte Risiken werden angegeben
sowie welche Anomalien drohen.
Wann ist Osteopathie indiziert,
wann ist sie kontraindiziert und
wann hat sie sich als Teil der
Revalidation bewährt. Es sollen
Sicherheit und ein gutes Gefühl
bei der Behandlung entwickelt
werden.
Produktive Erfahrungen, Interaktion und Umgang mit anderen
medizinischen Tätigkeiten werden
interaktiv besprochen.
Auch wenn der Dozent viel Wert
auf wissenschaftliche Arbeiten
bei osteopathischen Therapieansätzen legt, möchte er den Fokus
vermehrt auch auf den empirisch
praktischen Austausch legen.
Dazu werden Studien referiert,
diese nehmen aber nichz zu viel
Zeit des Kurses ein.
RealOsteo: Kurs für praktizierende
Hände von praktizierenden Händen!
Für ein Arbeitskript ist gesorgt.
Bitte zum Kurs eine Babypuppe
mitbringen.







BAO



 Bundesarbeitsgemeinschaft Osteopathie e.V.
 Römergasse 9
 65199 Wiesbaden

 0611-3418858
0611-3419073
@ info@bao-osteopathie.de

Geschäftszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag
09:00 bis 12:30 Uhr und 15:00 bis 17:00 Uhr

LINKS





QR-Code




Wir verwenden nur funktionelle Cookies: Diese Cookies machen es Websites möglich zu speichern, welche speziellen Einstellungen du gemacht hast, z.B. die zuletzt angesehene News oder der zuletzt angesehene Therapeuteneintrag oder Schule oder Fortbildung. Wir nutzen keine Statistik- oder Marketing-Tools und geben keinerlei Daten an Dritte weiter.
   Datenschutz