Fortbildungen

BAO Schulen bieten ein vielfältiges Weiterbildungsangebot

Alle Inhaber der Urkunde Osteopath/in BAO haben für den Eintrag auf der BAO Therapeutenliste seit 2014 Fortbildungen im osteopathischen Bereich vorzulegen. Es sind dies 100 Punkte in drei Jahren, maximal 10 Punkte pro Tag. Die Fortbildungsnachweise sind der Geschäftsstelle digital, per Fax oder per Post einzureichen. 

Termine & Veranstaltungen

Update Viszerale Manipulation: Lunge, Herz und große Gefäße

06.08.2020 bis 09.08.2020

In diesem Kurs soll gezeigt werden, dass viszerale Osteopathie mehr ist, als ein Organ zu fühlen und die Mobilität zu verbessern. Viele Techniken stammen noch von den alten Osteopathen, die sehr wohl verstanden haben, auch die Organe im Thorax zu behandeln. Der Kurs dient als ein Einstieg in die Wahrnehmung und Behandlung von Flüssigkeiten (vor allem der großen arteriellen und venösen Gefäße und Nerven des Thorax) sowie energetische Behandlungskonzepte. Die Teilnehmer sollen motiviert werden, viszerale Techniken wieder mehr in ihre Arbeit zu integrieren. Themen u. a.: Palpations- und Visualisierungstechniken der alten Osteopathen. Lunge und Perikard in allen Dimensionen. Die Rolle der Membrana und des Lig. Bronchopericardiacum. Die Verbindungen von Lunge, Perikard, Ösophagus und Aorta. Die großen Gefäße oberhalb des Herzens. Zusammenhang von Leber- und Gallesystem mit der unteren Hohlvene. Überlegungen von W. G. Sutherland über die Bedeutung der unteren Rippen für Diaphragma, die Nervenplexus und die Nebenniere. Parietal-viszerale Integrationsmöglichkeiten. Techniken von A. T. Still und ihre Bedeutung für die Thoraxorgane. Rippenbehandlung nach Shiowitz. Herzbehandlung nach F. Torrent- Guasp.

Dozent:Karl-Heinz Schroeder, Osteopath (BAO), Diploma Osteopathic Medicine (EROP)
Ort:Münster
Veranstalter:ÄSOM Ärzteseminar Osteopathische Medizin der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im biodynamischen Bereich 2

27.08.2020 bis 30.08.2020

Kurs 2 baut auf den Inhalten des ersten Kurses auf und vertieft sie. Ihr Dozent führt Sie in die Sichtweise und palpatorische Wahrnehmung der sog. biodynamischen „Zonen A, B und D“ für Läsionen ein, die mit den Begriffen „withering fields“ (verdorrte Felder) und „fire in the bones“ beschrieben werden. Das Wahrnehmungsphänomen „house in the ocean“ sowie die embryologische Herleitung und das Erspüren der segmentalen „Säume“ (seams) des Achsenorgans werden dargestellt und eingeübt.

Dozent:David C. Eland D.O. F.A.A.O. (USA)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Basiskurs 2

27.08.2020 bis 30.08.2020

Basiskurs 2 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildungsreihe

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 6

04.09.2020 bis 06.09.2020

Kurs 6 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildungsreihe - Thema: Abdomen

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Manipulation der Viszera über die Arterien des Beckens und der unteren Extremitäten

10.09.2020 bis 13.09.2020

Ken Lossing beschreibt die Diagnostik und Therapie von arteriellen Dysfunktionen von Becken und Beinen. Es ist erstaunlich, wie oft parietale und viszerale Dysfunktionen nach Behandlung nur des Gefäß-Systems verschwinden oder Dysfunktionen nach osteopathischer Behandlung rezidivieren, wenn die Gefäße nicht mitbeurteilt und bei Bedarf mitbehandelt werden. Der Satz von A.T. Still, "Die Rolle der Arterie ist führend", bekommt in diesem Kurs seine Bedeutsamkeit aufgezeigt.

Dozent:Kenneth J. Lossing D.O. (USA)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathische Annäherung an Lern- und Verhaltensprobleme von Kindern

24.09.2020 bis 26.09.2020

Lernschwierigkeiten bei Kindern begegnen uns in der osteopathischen Praxis regelmäßig. Wir wollen sie in primäre und sekundäre Probleme einteilen. Ursachen für primäre Probleme sind im zentralen Nervensystem angesiedelt und nur schwer zu beeinflussen. Das Kind muss lernen sich mit ihnen zu arrangieren. Die sekundären Probleme finden ihre Ursachen in körperlichen Dysfunktionen. In diesem Kurs wollen wir uns mit der Diagnose und Behandlung der sekundären Lernprobleme beschäftigen.
Die Kursteilnehmer werden den Schädel, die Wirbelsäule und das viszerale System untersuchen und herausfinden, welche Bereiche wichtig sind für die vorliegenden Störungen und wie wir sie behandeln können. Wir werden lernen die doppelte Trias von Augen, oberem Nackenbereich und Schläfenbein zu testen und zu behandeln. Dabei werden wir Techniken anwenden, die die Hirnentwicklung beeinflussen können.
Unsere Kinderpatienten kommen mit Diagnosen wie ADHS oder ADD, Autismus, Angststörung, Störungen des Sozialverhaltens (ODD) u. a. zu uns. Wir wollen uns mit der Behandlung dieser Kinder beschäftigen und mit der Frage, wie wir ihnen und ihren Eltern durch eine osteopathische Herangehensweise helfen können. Dieser Kurs wird sehr praxisbezogen sein und den Teilnehmern eine möglichst schnelle Anwendung in ihrem eigenen Praxisalltag ermöglichen.

Dozent:René Zweedijk D.O., B.Sc., Ost.Med., DPO (NL)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathische Therapieansätze bei Fehlernährung

08.10.2020 bis 11.10.2020

Chronisch rezidivierende Störungen durch Fehlernährung tauchen im Alltag des niedergelassenen Osteopathen häufig auf und verlangen viel Behandlungszeit ab. Wir wollen in diesem Kurs ein Konzept erarbeiten, das es dem Patienten ermöglicht, diese Störungen selbst besser zu erkennen und anhaltend zu beheben. Wir wollen die Grundzüge der häufigsten Fehlernährungen ansprechen und ein Verständnis dafür entwickeln, warum diese Art von abdominellen und degenerativen Erkrankungen in den letzten Jahrzehnten sprunghaft zugenommen hat. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit den osteopathischen Behandlungsmöglichkeiten zur Behebung dieser Störungen und Verhinderung von Rezidiven. Auch wollen wir erreichen, die viszerale Arbeit mehr in die tägliche Arbeit mit den Patienten zu integrieren. Nur wenn wir den Patienten auf allen Ebenen wahrnehmen und behandeln, kann Gesundheit sich wieder ausbreiten.
Themen: Palpations- und Visualisierungstechnik der alten Osteopathen; Bedeutung der unteren Rippen für Diaphragma und Nervenplexus; Rippenköpfchen als Hebel für den Lymphfluss; Ketten im Bauchraum und ihre Bedeutung für Energie und Flüssigkeiten im Retroperitoneum, insbesondere für die zentrale Mittellinie; Theorie und Praxis der Ernährungsumstellung und ausleitende Verfahren.

Dozent:Karl-Heinz Schroeder, Osteopath (BAO), Diploma Osteopathic Medicine (EROP)
Ort:Münster
Veranstalter:ÄSOM Ärzteseminar Osteopathische Medizin der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Drüsen, enterisches Nervensystem und die Darm-Hirn-Achse

29.10.2020 bis 01.11.2020

Reizdarm und chronische Darmerkrankungen nehmen immer mehr zu und erweisen sich oft als therapieresistent. In diesem Kurs werden die neuesten Erkenntnisse aus der gastroenterologischen Forschung sowie Grundlagen der Ernährungsphysiologie vorgestellt. Im praktischen Teil lernen wir mit Techniken der alten Osteopathen, ergänzt durch neue viszerale Techniken, das enterische und autonome Nervensystem zu beeinflussen. Hinzu kommen lymphatische Behandlungstechniken der Organe, ergänzt durch craniosacrale Techniken zur Beeinflussung von Vagus und dem limbischen System. Denn nur, wenn wir den Patienten auf allen Ebenen wahrnehmen und behandeln, kann Gesundheit sich wieder ausbreiten.
Abgerundet wird dieser Kurs durch Beispiele, die die Weitergabe der Informationen an die Patienten erleichtern und den Behandler in die Lage versetzen sollen, das Thema Darm in der Praxis in einem stimmigen Gesamtkonzept anzubieten. Themen sind: Palpation- und Visualisierungstechnik der alten Osteopathen. Die Bedeutung der unteren Rippen für Diaphragma und Nervenplexus. Beeinflussung des enterischen Nervensystems und Abgleich zum autonomen und zentralen Nervensystem. Die Rippenköpfchen als Hebel für den Lymphfluss. Ketten im Bauchraum und Bedeutung für die Energie und die Flüssigkeiten im Retroperitoneum, insbesondere für die zentrale Mittellinie. Theorie und Praxis der Ernährungsumstellung und ausleitende Verfahren, die unser osteopathisches Handeln unterstützen.

Dozent:Karl-Heinz Schroeder, Osteopathen (BAO), Diploma Osteopathic Medicine (EROP)
Ort:Münster
Veranstalter:ÄSOM Ärzteseminar Osteopathische Medizin der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Balance - Grundgesetz und Vollendung der Bewegung

30.10.2020 bis 01.11.2020

Der Mensch bewegt sich multidimensional und adaptiert ständig unterschiedlichste Kräfte - er balanciert sich aus. In diesem Sinne sind alle funktionellen Prozesse des Menschen als Bewegungs- und Balancierungsprozesse zu verstehen: Biomechanik, metabolisch-biochemische Prozesse, biophysikalische Abläufe, Vorgänge im Immunsystem, psycho-mentale Prozesse sowie unzählige zelluläre Dynamiken. Balance ist der Schlüssel für die Analyse.
Das hier vorgestellte Konzept vereinfacht und erweitert zugleich das diagnostische und therapeutische Vorgehen. Es vereinfacht die Analyse von Bewegungen und eröffnet ein Verständnis und Erleben der eigenen Handlungen mit der Möglichkeit einer tiefgreifenden Kalibrierung auf ein „Normal-Null“, sodass in komplexen Abläufen ungewollte Bewegungen entdeckt und beseitigt werden können.
Wie in allen medizinischen Fachrichtungen braucht man dazu die Kenntnis des Normalen und der Abweichungen vom Normalen – außerdem das Bewusstsein, dass menschliches Wissen immer lückenhaft ist und gerade deswegen eine empathische Wahrnehmung des Gesamten gebraucht wird. Osteopathie ist die einzige Wissenschaft, in der Messinstrument und zu untersuchendes Objekt deckungsgleich sind. Daher bezieht das Balance-Konzept das eigene wahrnehmende Erleben konsequent mit ein und nutzt die eigene Person als Messinstrument, wodurch eine außergewöhnliche Kongruenz von Logik und Perzeption hergestellt wird.

Dozent:Dr. med. Kilian Dräger D.O.
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 7

06.11.2020 bis 08.11.2020

Kurs 7 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildungsreihe - Thema: Schwangerschaft und Geburt

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie und craniomandibuläre Dysfunktionen bei Erwachsenen

12.11.2020 bis 14.11.2020

Eine craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) ist ein Beschwerdebild, das durch Komplexität und Aspezifität der Symptome gekennzeichnet ist. Nur ein ganzheitlicher therapeutischer Ansatz wie Osteopathie (oft in Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Disziplinen) hat die Möglichkeit eine solche Dysfunktion mit multifaktorieller Genese effektiv zu behandeln. Es wird zunehmend deutlich, dass chronische bzw. rezidivierende Schmerzen, Tinnitus, Spannungskopfschmerzen, Zervikalgien, Lumbalgien, Kieferprobleme etc. ihren Ursprung in einer CMD finden können. Das größte Problem ist, dass sich eine CMD durch ihr Erscheinungsbild - oft gibt es keine Beschwerden in der Mundhöhle - der Entdeckung entzieht. Millionen Menschen leiden unter einer CMD, aber stehen oft mit ihren Beschwerden allein da oder fallen in ein Phänomen, das unter den Begriffen Drehtüreffekt oder Arzttourismus bekannt ist. Nur ein umfassendes Therapiekonzept kann eine Störung mit einer solchen Komplexität ändern. Ziel des Kurses ist es, eine mehrdimensionale Diagnostik und Therapie zu vermitteln.

Dozent:Philip van Caille D.O., B.Sc. (B, CH)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 3

11.12.2020 bis 13.12.2020

Kurs 3 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildungsreihe - Thema: Orthopädie

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Update Kinderosteopathie

11.12.2020 bis 12.12.2020

Dieser Auffrischungs- und Vertiefungskurs findet statt unter Leitung des Zentrums für Kinderosteopathie, ZKO. Er richtet sich an Absolventinnen und Absolventen früherer kinderosteopathischer Ausbildungsgänge von DAOM und ZKO sowie vergleichbarer Abschlüsse. Wir wollen neuere Techniken aus dem craniosacralen, parietalen und viszeralen Bereich darstellen und üben; thematisch gehen wir dabei auch auf die Wünsche unserer Teilnehmer ein. Wir vertiefen unsere Fähigkeiten und Fertigkeiten im kinderosteopathischen Praktikum und unter Supervision unserer Dozenten.

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopathic Medicine (EROP) / Sonja Rossi, Osteopathin (BAO)
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de