Fortbildungen

BAO Schulen bieten ein vielfältiges Weiterbildungsangebot

Alle Inhaber der Urkunde Osteopath/in BAO haben für den Eintrag auf der BAO Therapeutenliste seit 2014 Fortbildungen im osteopathischen Bereich vorzulegen. Es sind dies 100 Punkte in drei Jahren, maximal 10 Punkte pro Tag. Die Fortbildungsnachweise sind der Geschäftsstelle digital, per Fax oder per Post einzureichen. 

Termine & Veranstaltungen

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 7

18.01.2019 bis 20.01.2019

Kurs 7 (Reihe 2017) der 2-jährigen postgraduierten Fortbildung
Thema: Abdomen

Dozent:Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:https://www.daom.de

Osteopathie-Ausbildung für Ärzte und Physiotherapeuten

25.01.2019 bis 27.01.2019

Kurs 1/Einführung der 4-jährigen Fortbildung mit den Abschlussmöglichkeiten nach BAO-Standard (1350 Stunden) bzw. EROP-Standard (780 Stunden).
Alle Informationen zu den Teilnahmevoraussetzungen und Zahlungsmöglichkeiten, zu unseren Lehrinhalten uvm. finden Sie in unserem aktuellen Programmheft und im Internet!

Dozent:Lehrteam der DAOM e. V.
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM e. V. - Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin
Anmeldung:https://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- u. Kindesalter, Kurs 4

31.01.2019 bis 03.02.2019

Kurs 4 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildung
Thema: Viscerocranium

Dozent:Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:https://www.daom.de/

Update Viszerale Manipulation: Lunge, Herz und große Gefäße

07.02.2019 bis 10.02.2019

In diesem Kurs soll gezeigt werden, dass viszerale Osteopathie mehr ist, als ein Organ zu fühlen und die Mobilität zu verbessern. Unterrichtet werden Techniken, die erst in letzter Zeit Inhalt der Grundkurse geworden sind oder dort bisher keinen Platz fanden. Viele Techniken stammen noch von den alten Osteopathen, die sehr wohl verstanden haben, auch die Organe im Thorax zu behandeln. Der Kurs dient als ein Einstieg in die Wahrnehmung und Behandlung von Flüssigkeiten (vor allem der großen arteriellen und venösen Gefäße und Nerven des Thorax) sowie energetische Behandlungskonzepte. Die Teilnehmer sollen motiviert werden, viszerale Techniken wieder mehr in ihre Arbeit zu integrieren.
Themen u. a.: Palpations- und Visualisierungstechniken der alten Osteopathen. Lunge und Perikard in allen Dimensionen. Die Rolle der Membrana und des Lig. Bronchopericardiacum. Die Verbindungen von Lunge, Perikard, Ösophagus und Aorta. Die großen Gefäße oberhalb des Herzens. Zusammenhang von Leber- und Gallesystem mit der unteren Hohlvene. Überlegungen von W. G. Sutherland über die Bedeutung der unteren Rippen für Diaphragma, die Nervenplexus und die Nebenniere. Parietal-viszerale Integrationsmöglichkeiten. Techniken von A. T. Still und ihre Bedeutung für die Thoraxorgane. Rippenbehandlung nach Shiowitz. Herzbehandlung nach F. Torrent- Guasp.

Dozent:Karl-Heinz Schroeder, Osteopath (BAO), Diploma Osteopathic Medicine (EROP)
Ort:Münster
Veranstalter:ÄSOM Ärzteseminar Osteopathische Medizin der DAOM e. V.
Anmeldung:https://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 1

21.02.2019 bis 24.02.2019

Kurs 1 der 2-jährigen postgraduierten Forbildung - obligatorischer Ausbildungsbeginn!
Thema: Einführung, Grundlagen

Dozent:Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:https://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 8

08.03.2019 bis 10.03.2019

Kurs 8 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildung
Thema: Neurologie 1

Dozent:Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:https://www.daom.de

Unlocking the Mechanism 3. Traumafolgen des Viscerocraniums

14.03.2019 bis 17.03.2019

Diese Kursreihe behandelt Techniken von Robert Fulford, Jean-Pierre Barral und Mark G. Pick, um (wörtlich übersetzt) „den Mechanismus aufzuschließen“. Denn durch ein Trauma ist die Reaktionsbereitschaft des menschlichen Körpers auf verschiedenen Ebenen verändert – „verschlossen“ – worden. Im dritten Kurs wenden wir uns den tief im Schädel gelegenen Suturen sowie deren Diagnostik und Behandlung zu.
Gerade im Gesichtsschädel bleiben Traumafolgen selbst von erfahrenen Therapeuten häufig unerkannt und/oder werden unzureichend behandelt; eine dauerhafte Veränderung, um den „Mechanismus“ zu befreien, kann nicht stattfinden. Nicht nur im cranialen Bereich kann das Fortbestehen dieser Dysfunktionen auf allen Ebenen massive Probleme unterhalten und zu für Behandler und Patienten gleichermaßen frustrierenden Rezidiven führen.

Dozent:Karin C. Gerhardt D.O. M.R.O., Dr. med. Rainer Heller D.O.M.
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM e. V.
Anmeldung:https://www.daom.de

Genetische Biotypologie in der Osteopathie 1

28.03.2019 bis 31.03.2019

In diesem Kurs wollen wir den Ansatz vorstellen, der osteopathische Konzepte mit der sogenannten Biotypologie verbindet. Die Biotypologie baut auf der Vorstellung auf, dass Menschen entwicklungsbedingt
unterschiedliche Stärken und Schwächen haben, die daher einer spezifischen Behandlung bedürfen. Die Behandlungsketten werden aus embryologischen Zusammenhängen abgeleitet. In diesem Sinne lernen wir zu identifizieren, ob ein Patient eher über den Bewegungsapparat, die Organe oder z. B. das Nervensystem behandelt werden sollte.
Die Kursteilnehmer werden sich mit der Morphologie und Anthropometrie sowie mit der Struktur integrierter Biotypologie vertraut machen und all dies mit klinischen Erhebungen und osteopathischen Behandlungsansätzen zusammenführen.

Dozent:Albert Garoli M.D., Ay., TCM (I, NZ)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM e. V.
Anmeldung:https://www.daom.de/

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 9 und Abschlussprüfung

04.04.2019 bis 06.04.2019

Kurs 9 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildung
Thema: Notfallmanagement, Neurologie 2
Abschlussprüfung

Dozent:Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie
Anmeldung:https://www.daom.de

Integrative Osteopathie. Strukturelles Gleichgewicht von HWS und BWS

11.04.2019 bis 13.04.2019

Schwerpunkt dieses Kurses sind die Diagnostik und Behandlung von myofaszialen Dysfunktionen, Mikro- und Makro-Tensegrity der HWS, BWS und Schulter. Es soll deutlich werden, wie reversible Störungen von Schulter, HWS und BWS strukturell und integrativ behandelt werden können. Im Vordergrund stehen das Erstellen von Leitlinien für die Behandlungsstrategie und das Trainieren und Verfeinern effektiver Techniken, die wirklich korrektive Informationen an das Bindegewebe geben können.
Therapie und strategische Leitlinien: Behandlung von myofaszialen Dysfunktionen sowohl auf Mikro- als auch auf Makroebene - Die Reorganisierung der Haltungssteuerung bzw. der Kopfhaltung - HWS-Stabilität und -Instabilität, Schleudertrauma - Vegetative Umorientierung - Impulstechniken und manipulative Techniken, um einer Struktur durch reflexogene Korrektur ihre autonomen Funktionen zurückzugeben

Dozent:Philip van Caille D.O., B.Sc. (B, CH)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM e. V.
Anmeldung:https://www.daom.de

Vergessene Techniken von William Garner Sutherland

25.04.2019 bis 28.04.2019

Sutherland ist bekannt geworden durch die Entwicklung der cranialen Osteopathie, die er selbst als logische Weiterentwicklung von A. T. Stills ursprünglichem osteopathischen Konzept verstand. Während seiner 54-jährigen Laufbahn als Behandler und Lehrer hat Sutherland Stills ganzkörperlichen manuellen Ansatz am Leben erhalten. Sutherlands Arbeit muss im Kontext seiner Zeit betrachtet werden. Dieser Kurs konzentriert sich auf den Abschnitt vor der Veröffentlichung seines Buches „The Cranial Bowl“ 1939, das den cranialen Schwerpunkt seiner Arbeit begründete. Über viele Aspekte seiner Arbeit in dieser Zeit ist wenig bekannt; denen wird sich dieser Kurs im Besonderen widmen und die historische Bedeutung und den klinischen Nutzen seiner Behandlungsansätze hervorheben. Die in diesem Kurs demonstrierten Techniken beinhalten sogenannte „anterior-tensity“-Ansätze; dieser körperliche Zustand wird begleitet von diversen ernsthaften Erkrankungen. Ebenso wollen wir Sutherlands mechanische Behandlungsansätze von Rippen, Becken, Diaphragma, selbstverständlich der Schädelbasis, des Schädeldaches und des Viszerocraniums anwenden und üben. Die meisten dieser Techniken hat er aus früheren Ansätzen konzipiert, um seine Theorie des primären-respiratorischen Mechanismus bekannt zu machen. Zu Sutherlands früheren Fakultätskollegen gehörten Anne Wales, Viola Frymann, Thomas Schooley und Harold Magoun jr. – sie alle haben durch Hand-zu-Hand-Kontakt unsere Dozentin und ihre Herangehensweise an Sutherlands Behandlungsmethoden direkt beeinflusst.

Dozent:Jane E. Stark, M.S., D.O. M.P. (CDN)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM e. V.
Anmeldung:https://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 5

17.05.2019 bis 19.05.2019

Kurs 5 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildung
Thema: Thorax

Dozent:Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie
Anmeldung:https://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 2

23.05.2019 bis 26.05.2019

Kurs 2 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildung
Thema: Einführung, Grundlagen (Fortsetzung aus Kurs 1)

Dozent:Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:https://www.daom.de

Osteopathie im Bereich der Gefäße

23.08.2019 bis 25.08.2019

Dr. Roger Seider D.O. hat diesen Kurs zuvor bei der DAOM unterrichtet. Wir wollen eine Annäherung an die Grundsätze A. T. Stills versuchen. Still hat in all seinen Schriften immer wieder die Wichtigkeit der Gefäße für den Organismus hervorgehoben. Ein Gefühl für die Gefäße im Körper zu bekommen ist das Hauptanliegen des Kurses.
Gefäße sind als myofasziale Strukturen überall im Körper zu finden sind. Neben der funktionellen Anatomie und Physiologie wird insbesondere die vergleichende Palpation von Arterien und Venen angeleitet. Wir wollen den unterschiedlichen Ausdruck von gut funktionierenden Gefäßen gegenüber Gefäßen in Läsion erarbeiten, so dass ein Bewusstsein für mögliche Gefäßbeteiligungen bei Problemen des Körpers entwickelt werden kann. Wir beschäftigen uns in diesem Kurs mit Behandlungskonzepten für spezielle Gefäßprobleme wie Venenleiden (z.B. Varikose) ebenso wie für arterielle Durchblutungsprobleme. Auch die Organe werden unter dem Focus auf die Gefäßversorgung nochmals angeschaut und behandelt.

Dozent:Karl-Heinz Schroeder, Osteopath BAO, Diploma Osteopathic Medicine (EROP)
Ort:Münster
Veranstalter:ÄSOM Ärzteseminar Osteopathische Medizin der DAOM e. V.
Anmeldung:https://www.daom.de

Osteopathie im Biodynamischen Bereich 3 (OBB 3)

05.09.2019 bis 08.09.2019

Im dritten Kurs der OBB-Reihe beschäftigen wir uns mit der Wahrnehmung und Behandlung der sogenannten „Seams“ (Säume) im Kopf-, Gesichts- und Halsbereich. Wir intensivieren und verfeinern das Erspüren der „Dynamic Stillness“ im biodynamischen Verständnis. So gelingt – im Sinne A. T. Stills – ein Zugang zur Gesundheit, um die Selbstheilungskräfte der Patienten zu aktivieren. Wir wollen uns intensiv mit „Ignition“ (Zündfunkentechnik) auseinandersetzen, die über afferentes Listening geschieht und nicht dem Willen des Therapeuten (Efferenz) unterliegt.

Dozent:David C. Eland D.O. F.A.A.O. (USA)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM e. V.
Anmeldung:https://www.daom.de