Fortbildungen

BAO Schulen bieten ein vielfältiges Weiterbildungsangebot

Alle Inhaber der Urkunde Osteopath/in BAO haben für den Eintrag auf der BAO Therapeutenliste seit 2014 Fortbildungen im osteopathischen Bereich vorzulegen. Es sind dies 100 Punkte in drei Jahren, maximal 10 Punkte pro Tag. Die Fortbildungsnachweise sind der Geschäftsstelle digital, per Fax oder per Post einzureichen. 

Termine & Veranstaltungen

Manipulationskurs für Frauen: Wirbelsäule und Hüfte

09.04.2021 bis 11.04.2021

Kursinhalt:

Körperpositionierung für Patient und Therapeut um die Technikausführungen zu verbessern
Integration von posturaler Biomechanik in Bezug zum Therapeuten, um Kraft, Widerstand und Präzision in der Ausführung jeder manipulativer Technik zu verbessern
Revision der Palpationsqualitäten vor und während der Technikausführung, um zu identifizieren, was möglicherweise eine erfolgreiche Technikausübung verhindern könnte
Was tun, wenn der Patient körperlich größer, schwerer oder kräftiger als der Therapeut ist?
Individuelle Supervision, um jede Teilnehmerin individuell zu unterstützen, ihre eigenen Schwierigkeiten in Bezug auf strukturelle Techniken zu überwinden
Dieser Kurs ist auf 22 Teilnehmer begrenzt.

Zugangsvoraussetzung: Osteopathiestudent/in 5. Studienjahr, Osteopath/in
Kurssprache: Französisch mit deutscher Übersetzung
Kursgebühr: 490 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Lucia Pereira PGDO, B.Sc. (Hons) Ost., DO
Ort:Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/manipulationskurs-fuer-frauen-wirbelsaeule-huefte-2/

Osteopathie und Gynäkologie - ein integrierter Denkprozess und diagnostischer Ansatz

16.04.2021 bis 18.04.2021

Das Gynäkologische System ist eine komplexe Reihe von Strukturen und Vorgängen die durch Hormone und das zentrale Nervensystem kontrolliert werden, sodass jeder einzelne Teil des Systems eine vorhersehbare und sequenzielle Funktion aufweist, ohne die wir nicht existieren würden.
Aus osteopathischer Sichtweise ist Bewegung das Hauptziel -je mehr sich ein Organ bewegt, desto lebendiger und funktionsfähiger ist es.
Die Kurse starten mit der Anatomie und Physiologie des gynäkologischen Systems und befassen sich im Anschluss mit der Pathologie und der palpatorischen Diagnose. Diese logische Herangehensweise führt zum Erlernen einer Vielzahl von Behandlungstechniken, sodass die Teilnehmerin/der Teilnehmer sich befähigt fühlt, in diesem komplexen Gebiet zu arbeiten und größere Erfolge bei unseren Patientinnen zu erzielen.
Durch viszerale, kraniosakrale und parietale Behandlungstechniken wird den Teilnehmern ein therapeutischer Zugang zum gynäkologischen System ermöglicht, der sich nicht nur auf das viszerale System beschränkt, sondern auch das Nervensystem, das zirkulatorische System, das muskuloskelettale System und das endokrine System umfasst.

Zugangsvoraussetzung: Osteopathen
Kurssprache: Englisch mit deutscher Übersetzung
Kursgebühr: 490 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Stephen Sandler PhD, DO
Ort:Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/osteopathie-und-gynaekologie-ein-integrierter-denkprozess-und-diagnostischer-ansatz/

Spezielle persönliche Techniken von Alain Gehin DO mit Vertiefung der Technik zur Behandlung von Bandscheibenvorfällen

23.04.2021 bis 25.04.2021

In diesem dreitägigen Kurs werden von Alain Gehin DO selbst entwickelte Techniken gelehrt.
Ziel eines Kurstages ist die Lehre einer sehr effektiven, sicheren und neuartigen Technik für lumbale Diskushernien.

Kursinhalte:
- Obere und untere Sprunggelenkstechniken
- Reposition des Femurkopfes in die Cavitas glenoidales
- Iliakale Techniken
- Verschiedene Techniken für die Spondylolisthesis und dazugehörige spezifische Übungen
- Kostale Techniken, inkl. einer 1. Rippe
- Behandlung von Asthma
- Neuausrichtung des Humeruskopfes in Tensegrität
- Angleichung der fünf Gelenke des Schultergürtels mit einer einzigen Technik (Mang Cleto)
- Spezifische Techniken für den Tennisellenbogen
- Komplette Behandlung des Kiefergelenks mit sieben Tests und sieben Techniken
- Technik zur sofortigen Entlastung und Repositionierung bei Hodentraumata
- Vaskuläre Techniken im Halsbereich
- Behandlung von Nierensteinen
- Repositionierung der Niere auf der Psoasschiene
- Behandlung des angeborenen Torticollis in ein oder zwei Sitzungen
- Direkte Stimulation der anterioren kranialen Vaskularisation auf Höhe des Formalen lacerum
- Korrektur der Position des Fetus
- Behandlung einer Sinusitis mit sieben Tests und sieben Techniken

Inhalt des Kurstages zur lumbalen Diskushernie:
- Nucleus pulposus - Lamellen des Annulus - gemeinsame posteriore vertebrale Ligamente
- Zusammensetzung der Bandscheibe - diskale Hydrophilie - Rolle der Chemokine
- Vaskularisation und hormonelles Gleichgewicht der Bandscheibe
- Rolle der Fluida - Phasen der Viskoelastizität
- Diskale Degeneration und Alterung
- Das Triple System der diskalen Tensegrität - Der 12e tahieki von Setai - Osteopathische Läsion und Tensegrität - omnidirektionelle Synergie
- Die Organischen Drücke (intra - peri - extra - diskal)
- Vaskularisation des hernierten Segments
- Befunderhebung aller Kenngrößen
- Sichere manipulative Technik
- Detaillierte Beschreibung der Geste und Gestenvariationen für unterschiedliche Arten von Diskushernien

Zugangsvoraussetzung: Osteopath/in
Kurssprache: Französisch mit deutscher Übersetzung
Kursgebühr: 490 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Alain Gehin DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/spezielle-persoenliche-techniken-von-alain-gehin/

Psychosomatische Osteopathie inkl. Traumatherapie, EMDR, bifokale Integration®

29.04.2021 bis 04.05.2021

In einer zweiteiligen Kursreihe zur psychosomatischen Osteopathie mit Torsten Liem werden praxisnah effektive Ansätze zur Behandlung von Trauma und dysfunktionellen Soma-Energie-Erlebnismustern im klinischen osteopathischen Kontext vermittelt.

• Diagnostik somatisch-energetischer-psychischer Dysfunktionen
• Therapeutische Beziehung
• Palpation somatischer Dysfunktion und ANS
• Palpation somatischer Dysfunktion und emotionale Zustände
• Osteopathische Ansätze zur emotionalen Regulation
• Wahrnehmen und Differenzierung von Glaubensmustern
• Stabilisationsarbeit im osteopathischen Setting
• Dynamische Ressourcenorganisation und Koregulation
• Bindungsarbeit
• Indikationen und Kontraindikationen
• EMDR Standardprotokoll im osteopathischen Setting
• Osteopathische herzfokussierte Palpation
• Osteopathic Felt Sense
• Bifokale Integration®
• Rechts-Links-Balance und bilaterale Stimulation
• Lösung somatisch-psychischer Dysfunktionen mit Atemtechniken
• Myofasziale Vibration
• Trauma: Befundung und osteopathische Behandlungsansätze
• Unterschied Akut- und Komplextraumaarbeit
• Chronische Schmerzen: Behandlungsprotokoll

Zugangsvoraussetzung: Osteopathiestudent ab dem 3. Studienjahr
Kurssprache: Deutsch
Kursgebühr: 952,00 €

In der Kursgebühr sind die Ausgaben für Übernachtung und Vollverpflegung nicht enthalten! Die Kosten für Unterkunft und Vollverpflegung belaufen sich für die fünf Nächte auf 200,- bis 400,- €.
Nähere Informationen finden Sie im Informationsblatt. Schreiben Sie uns hierfür gerne an.

Dozent:Torsten Liem M.Sc. Ost., M.Sc. Paed. Ost., DO, DPO
Ort:Levinthos Retreat Center, Epar.Od Apesokariou - Pigon Lenta, Gotina 704 00, Griechenland
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/kursreihen/kursreihe-psychosomatische-osteopathie/psychosomatische-osteopathie-1/

Tipps&Tricks - 125 Jahre osteopathischer Techniken und Patientenbetreuung

30.04.2021 bis 02.05.2021

In diesem praxisorientierten Seminar behandeln wir eine Vielzahl osteopathischer Techniken inklusive ihrer Geschichte und praktischen Anwendung. Der Kurs beinhaltet HVLA-Techniken, verschiedene Mobilisationstechniken, Ruddy- Techniken, MET Techniken, indirekte Methoden, fasziale und viszerale Techniken und Reflex- und Fluida-basierte Techniken. Die Diskussion der Techniken kombiniert ihren historischen Ursprung mit der Anatomie und Physiologie, und vermittelt einen Ausblick auf Beschwerdebilder und Patienten für die sie besonders geeignet sind.
Der Kurs soll den Teilnehmern Wissen und technische Fertigkeiten vermitteln, die unmittelbar in der osteopathischen Praxis umgesetzt werden können.

Zugangsvoraussetzung: Osteopath/in
Kurssprache: Deutsch
Kursgebühr: 490 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Christian Fossum DO
Ort:Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/tippstricks-125-jahre-osteopathischer-techniken-und-patientenbetreuung/

Psychosomatische Osteopathie inkl. Traumatherapie, EMDR, bifokale Integration®, advanced

06.05.2021 bis 09.05.2021

• Stress und Osteopathie
• Befundung von Stress und osteopathisches Behandlungsprotokoll
• Angst Protokoll
• Bipolares Protokoll
• Protokoll Allergie
• Protokoll Sucht
• Blockadenarbeit
• Teilearbeit
• Weitere osteopathische Techniken zur Stabilisierung
• Bifokale Integration® advanced, klinische Kontexte
• EMDR Kurzprotokoll
• Ressourcen-Trauma-Wechsel-Protokoll
• Komplextraumatisierungen
• Geburtsmuster und Trauma
• Befundung und Behandlung bei Kindern
• Fortgeschrittene Arbeit mit ANS, limbischem System & präfrontalem Cortex

Zugangsvoraussetzung: Osteopathiestudent ab dem 3. Studienjahr, Teilnahme an Basic
Kurssprache: Deutsch
Kursgebühr: 635,00 €

In der Kursgebühr sind die Ausgaben für Übernachtung und Vollverpflegung nicht enthalten! Die Kosten für Unterkunft und Vollverpflegung belaufen sich für die fünf Nächte auf 200,- bis 400,- €.
Nähere Informationen finden Sie im Informationsblatt. Schreiben Sie uns hierfür gerne an.

Dozent:Torsten Liem M.Sc. Ost., M.Sc. Paed. Ost., DO, DPO
Ort:Levinthos Retreat Center; Epar.Od. Apesokariou - Pigon Lenta; Gortina 704 00, Griechenland
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/kursreihen/kursreihe-psychosomatische-osteopathie/psychosomatische-osteopathie-2/

Fasziale Dekodierung, Advanced

21.05.2021 bis 23.05.2021

Kursinhalt:
- Tests und Behandlung von Abdomen, Thorax, Nacken, Kopf
- Tests und Behandlung spezifischer Zonen
- Tests und Korrektur in Translation
- Direkte spezielle Faszientechnik
- Spezifische Anwendung bei: Kleinkindern, älteren Patienten, Sportlern, Unfruchtbarkeit
- Erörterung und Anwendung des zellulären Gedächtnisses in der Behandlung
- Integration der faszialen Behandlung
- Klinische Fälle

Zugangsvoraussetzung: Osteopathiestudent 5. Studienjahr, Teilnahme an Teil 1
Kurssprache: Französisch mit deutscher Übersetzung
Kursgebühr: 490 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Serge Paoletti DO
Ort:Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/fasziale-dekodierung-advanced/

Das Neuro-Embryologische Release der Ligamente (NER-L)

21.05.2021 bis 23.05.2021

NER-L ist eine effiziente und originelle Art, Bänder (und Sehnen) freizuschalten. Wir werden sie mit einer Mesodermtechnik befreien und zurücksetzen. Das Fein-Tuning wird dann mit endodermischen und ektodermischen Techniken erreicht. Die Technik fühlt sich erstaunlich gut an bei dem Patienten und die Auswirkungen werden im Laufe des Tages oft als warmes Entfalten wahrgenommen.

Bänder stabilisieren die gesamte Struktur des Skeletts. Es ist wichtig, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um den gesamten knöchernen Rahmen des Körpers auszurichten und zu stärken. Wir werden die meisten Skelettalen Bänder im Körper durchgehen. Wir arbeiten zum Beispiel mit dem Ligamentum iliolumbale, dem Ligamentum sacrotuberale, dem Kreuzbeinband, dem vorderen und dem hinteren Coccygealbändern, drei Ebenen für das Sacroiliac-Gelenk, der anterioren / posterioren Symphysis pubis, dem Ligamentum inguinale und lacunare, Pectinealband die Bänder um die Wirbel herum, wie das vordere und hintere Ligamentum longitudinale, das Ligamentum flavum, das Ligamentum interspinalia, das supraspinöse Ligament usw.

Wenn Sie z. B. die Bänder der Mandibula lösen, können Sie bei Kiefergelenksstörungen oder beim Knacken des Gelenks sofortige Auswirkungen haben. Das Lösen der Bänder der Schilddrüse und des Ringknorpels hilft oft, Stimmstörungen zu lindern. Wir zeigen Ihnen Techniken, um die Ligamente der Augen zu lösen (z. B. das Lig. Suspensorium des Augapfels oder das Lockwood-Band). Wir werden auch an viszeralen Bändern und Sehnen arbeiten.

Zugangsvoraussetzung: Osteopath/in
Kurssprache: Englisch mit deutscher Übersetzung
Kursgebühr: 490 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Bruno Chikly MD, DO
Ort:Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/das-neuro-embryologische-release-der-ligamente/

Der NeurOMed Kurs: Verbesserung der klinischen osteopathischen Praxis durch die Verwendung von Neurowissenschaften

28.05.2021 bis 30.05.2021

In diesem 3-tägigen Kurs werden die Schlüsselkonzepte der Neurowissenschaften vorgestellt und auf die klinisch-osteopathische Praxis angewendet. Das Endergebnis ist ein bedeutender Fortschritt für KlinikerInnen auf der Grundlage fundierter klinischer Forschung. Die Neurowissenschaft versteht sich als eine der wenigen interdisziplinären Bereiche, in denen die Interaktion zwischen NeurowissenschaftlerInnen, BiologInnen, ÄrztInnen, PsychologInnen, IngenieurInnen, MathematikerInnen und PhysikerInnen in Form von lebensverändernder Praxis und Theorie erblühen kann.
Durch die Übertragung neurowissenschaftlicher Erkenntnisse in den Bereich der Osteopathie und manuellen Therapien können die TeilnehmerInnen ihre eigenen Erfahrungen und Wahrnehmung herausfordern, um Lösungen für unbeantwortete Fragen zu finden.
ZIELE:
Am Ende des Kurses können die TeilnehmerInnen:
1. die Sprache der Neurowissenschaft und ihrer Instrumente interpretieren und passend entwickelte ad hoc Verfahren benutzen
2. theoretische neurowissenschaftliche Konzepte in ihrer täglichen klinischen Arbeit anwenden
3. eine informierte, neurowissenschaftlich-basierte klinische Arbeit entwickeln

Zugangsvoraussetzung: Osteopath/in, Osteopathiestudent/in im letzten Jahr
Kurssprache: Englisch mit deutscher Übersetzung
Kursgebühr: 490 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Francesco Cerritelli, PhD, MSc, DO
Ort:Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/der-neuromed-kurs-verbesserung-der-klinischen-osteopathischen-praxis-durch-die-verwendung-von-neurowissenschaften/

Back to the Bone 2

25.06.2021 bis 27.06.2021

Im Zuge des Kurses “Back to the bone” wird der Osteopath lernen, intraossäre Restriktionen aufzuspüren sowie intraossäre Techniken in die osteopathische Behandlung zu integrieren. Diese präzise Art der Behandlung unterstützt das Entstehen einer neuen Balance der knöchernen Viskoelastizität, welches eine Veränderung und Erholung der normalen physiologischen Tragkraft innerhalb des biomechanischen Systems herbeiführt. Ein interessanter postgraduierter Kurs und ein neuartiger Behandlungsansatz, der einfach in jegliches osteopathische Behandlungskonzept integriert werden kann.

In Teil 1 hat Leonard van der Geer (DO-BSc) eine Einführung in sein Konzept der Untersuchung der Viskoelastizität von Knochen gegeben und Behandlungsmöglichkeiten für die untere Extremität und das Becken vorgestellt.
Dieser praktische Ansatz wurde von einer theoretischen Auffrischung begleitet, bei der die spezifische knöcherne Anatomie und Biomechanik behandelt wurde. Darauf aufbauend wurde das Verhalten von knöchernem Gewebe bei Belastung und Stress mit Hilfe von Recoil- bzw. Stress-Entspannungsmodellen erklärt.

In Teil 2 wird das Konzept auf die obere Extremität, den Schultergürtel und den Thorax ausgeweitet.
Es werden spezifische Behandlungstechniken für jede knöcherne Struktur vermittelt und die Verbindung zu häufigen Beschwerdebildern aus der Praxis hergestellt.

Der theoretische Abschnitt von Teil 2 führt weiter in die unbekannte oder unentdeckte Welt von lebendigem Knochengewebe. Leonard erklärt, wie er zu seinen Erkenntnissen gelangt ist und wie und warum Knochen kommunizieren. Neben anderen Themen werden die knöchernen Kommunikationswege behandelt, zu denen versteckte Längen, Spannungspotenziale, piezoelektrische Effekte und Biophotonen gehören.

Zugangsvoraussetzung: Osteopath/in, Chiropraktiker/in, Teilnahme an 1
Kurssprache: Deutsch
Kursgebühr: 490 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Leonard van der Geer D.O.-M.R.O. / BSc.
Ort:Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/back-to-the-bone-2/

Vagusnerven und Verdauung in der Osteopathie

03.07.2021 bis 04.07.2021

Kursinhalt:
Anatomie und Physiologie des Darms
Mediatoren (insbesondere VIP und NO), GLP-1
Osteopathische Praxis ohne Ultraschall
Bewertung des Vagaltons. Interesse der Ultraschalluntersuchung
Hauptrolle der gastroduodenalen Entleerung, des Ileumbruchs, des Rückflusses und der Vagusnerven
Osteopathische Praxis mit Ultraschall
Störungen
– Beispiel für die Parkinson-Krankheit: Früherkennung, Prävention, wie kann das Fortschreiten der Parkinson-Krankheit verringert werden?
– Beispiel für Übergewicht und metabolisches Syndrom
Ätiologien: Rolle chronischer Infektionen
Die 3 Arten von Darmmikrobiota und ihre klinischen Folgen. Diagnose der Dysbiose
Folgen
Behandlungen
– Osteopathischer Beitrag
– Elektrostimulation
– Behandlung von Entzündungen und Oxidation
– Modifikationen des Biofilms
– Diät, Nahrungsergänzungsmittel, ätherische Öle

Zugangsvoraussetzung: Osteopath, Heilpraktiker, Physiotherapeut
Kurssprache: Englisch mit deutscher Übersetzung
Kursgebühr: 350 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Dr. Bruno Donatini DO
Ort:Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/vagusnerven-und-verdauung-in-der-osteopathie/

Wirbelsäulenmanipulation und ihre neuroendokrinen immunologischen Wirkungen

17.09.2021 bis 19.09.2021

Interaktives Training mit Schwerpunkt auf der Praxis:

Interaktion zwischen neuroendokrinem Immunsystem und autonomem und peripherem Nervensystem
Osteopathische Zentren im Zusammenhang mit dem Immunsystem und dem autonomen Nervensystem
Messung der neurophysiologischen Effekte der Wirbelsäulenmanipulation mittels Herzfrequenzvariabilitätsanalyse (HRV) als Biomarker des Sympatho-Vagus-Gleichgewichts
Beschreibung:

Autonomes Nervensystem, Auffrischung der Anatomie-Physiologie
Periphere und zentrale neuroendokrine Immunsysteme, Entzündungs- und Gateway-Reflexe
Vagusnerv, häufige Pathophysiologie von Krankheiten
Herz-Hirn-Achse, Darm-Hirn-Achse
Herzfrequenzvariabilität (HRV) und Objektivierung des Sympatho-Vagus-Gleichgewichts, basierend auf einem Kurzzeit-EKG
Osteopathische Zentren und neuroendokrines Immunsystem: Behandlungsprotokoll
Struktur- und Funktionsprinzip: Beurteilung der Anpassung der Wirbelsäule an die Körperphysiologie mittels HRV




Zugangsvoraussetzung: Osteopath/in, Osteopathiestudent/in
Kurssprache: Französisch mit deutscher Übersetzung
Kursgebühr: 490 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Pascal Grolaux DO
Ort:Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:https://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/wirbelsaulenmanipulation-und-ihre-neuroendokrinen-immunologischen-wirkungen/

Immunovegetative Regulation im osteopathischen Ansatz

01.10.2021 bis 03.10.2021

Ziel dieses Kurses ist die Einflussnahme auf die Regulierung des Körpers durch das autonome Nervensystem und die Behandlung von Immunstörungen. Das vegetative Nervensystem u. a durch den Nervus vagus ist bei der Arbeit in der viszeralen Sphäre ein Schlüssel zum Erfolg. Dazu erstreckt sich das Behandlungsspektrum zu verschiedenen Dysfunktionen wie Kopfschmerzen, Sinusitis, Ischias, Karpaltunnelsyndrom.

Häufige Immunstörungen sind: Asthma, Ekzeme, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Es gibt ein auffälliges Dysfunktionsschema, das sich gut behandeln lässt.

In diesem Kurs werden mehrere Vorgehensweise und Konzepte dargestellt: u. a.

Die Polyvagal-Theorie
Die Segmentanatomie
Die energetische Motilität
Verschiedene Techniken werden geübt: Reflexzonen, Thrust, Recoil, energetische Motilität, fasziale Manipulationen.

Tag 1: Immunerkrankungen: Asthma, Ekzem

Definition und Fakten zu Asthma, Unterschied zwischen Einatmungs- und Ausatmungsstörungen, Dysfunktionsschema und Analyse bei Asthma, Ekzem: Darstellung wichtiger Verbindungen: z. B. Lungenplexus und Th 1,2,3, Strategische Punkte gegen einen Asthmaanfall, Spezifische Untersuchung und effektive Behandlung.

Tag 2: Vegetative Regulation: Teil 1

Parasympathikus: Funktion und Funktionsstörung, Keypoints für den N. vagus und Nn. pelvici
Forschungsergebnisse: Bioelektrische Medizin
Polyvagal-Theorie: Neue Beschreibung des autonomen Nervensystems
Untersuchung und Behandlung: z.B.: Strain-Counterstrain am Schädel, Sklerozonen am Os occiput, Zervikale Faszie und Sternoklavikulargelenk, Mm. constrictor pharyngii, Energetische Motilität: Speiseröhre, Magen, Plexus solaris und cardiacus, Recoil am Sacrum und Ilium

Tag 3: Vegetative Regulation: Teil 2

Segment Anatomie: Sklerotome, Myotome, Dermatome und Enterotome
Spezifische Techniken: Hiatuslinie: Axial-Linien wo nichtmetamere Segmente aneinanderstoßen. Grenzstrang und sympathische Afferenze und Efferenze. Ganglion stellatum, C7 und Th1. Praevertebrale Plexus: solaris, mesentericus. Meisterpunkte am Ohr und am Schädel. Neurolymphatische Reflexe nach Chapman und Goodheart.
Wirksame Akupunkturpunkte: z. B KG 12 auf der Linea Alba für den Plexus Solaris. Beeinflussung des autonomen Nervensystems durch einfache und effektive Atemtechniken.

Zugangsvoraussetzung: Osteopath/in
Kurssprache: Deutsch
Kursgebühr: 490 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Michel Puylaert M.Sc. Ost., DO
Ort:Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/immunovegetative-regulation-im-osteopathischen-ansatz/

Die Perrin Technik der osteopathischen Diagnose und Behandlung des chronischen Erschöpfungssyndroms/ME & Fibromyalgie

08.10.2021 bis 10.10.2021

Ziel des Workshops ist es, einen praxisnahen Leitfaden der physischen Diagnose und Behandlung von CFS, Myalgische Encephalomyelitis (ME) und Fibromyalgie, zu erstellen. Es werden Ergebnisse der ersten verblindet kontrollierten Studie in einem staatlichen Krankenhaus in England bis zu der physisch-diagnostischen Technik, die auf Dr. Perrins 27-jähriger Erfahrung klinischer Forschung beruht, analysiert. Der Workshop eignet sich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Dieser Workshop ist unverzichtbar für Primärversorger, um die komplexe Störung zu verstehen und zu lernen, die Anzeichen und Symptome schnell zu erkennen, um frühzeitig einzugreifen und dem Patienten so ein besseres Ergebnis zu gewähren.

Der Workshop wird in drei Abschnitte geteilt:

Neurolymphatisches System: Zusammenfassung der angewandten Anatomie und Physiologie und Rolle der Pathogenese des CFS/ME
Beweis zur Unterstützung der physischen Diagnose-Kriteria und -behandlung: zahlreiche Symptome aus osteopathischer Sichtweise verstehen, physische Anzeichen sympathischer und lymphatischer Beeinträchtigungen (kürzlich in einem verblindet kontrollierten Test dargestellt).
Praktische Anwendung
Inhalt:

Pathogenese des chronischen Erschöpfungssyndroms /ME aus biomechanischer Perspektive
Untersuchung und Diagnostik eines CFS/ME und Fibromyalgie Patienten
Behandlung von CFS/ME und Fibromyalgie unter Verwendung der Perrin Technique
Integration der evidenzbasierten Medizin des Workshops in eine bessere Patientenversorgung
Der Workshop lässt viel Zeit für interaktive Diskussion und praktische Anwendungsübungen. Der Workshop ist für maximal 20 Teilnehmer ausgelegt.

Zugangsvoraussetzung: Osteopathen, Physiotherapeuten mit Basiswissen in Kraniale Techniken
Kurssprache: Englisch mit deutscher Übersetzung
Kursgebühr: 490 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Dr. Raymond N. Perrin PhD, DO
Ort:Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/die-perrin-technik/

Das Neuro-Embryologische Release der Ligamente (NER-L)

12.11.2021 bis 14.11.2021

NER-L ist eine effiziente und originelle Art, Bänder (und Sehnen) freizuschalten. Wir werden sie mit einer Mesodermtechnik befreien und zurücksetzen. Das Fein-Tuning wird dann mit endodermischen und ektodermischen Techniken erreicht. Die Technik fühlt sich erstaunlich gut an bei dem Patienten und die Auswirkungen werden im Laufe des Tages oft als warmes Entfalten wahrgenommen.

Bänder stabilisieren die gesamte Struktur des Skeletts. Es ist wichtig, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um den gesamten knöchernen Rahmen des Körpers auszurichten und zu stärken. Wir werden die meisten Skelettalen Bänder im Körper durchgehen. Wir arbeiten zum Beispiel mit dem Ligamentum iliolumbarum, dem Ligamentum sacrotuberale, dem Kreuzbeinband, dem vorderen und dem hinteren Coccygealbändern, drei Ebenen für das Sacroiliac-Gelenk, der anterioren / posterioren Symphysis pubis, dem Ligamentum inguinale und lacunare, Pectinealband die Bänder um die Wirbel herum, wie das vordere und hintere Ligamentum longitudinale, das Ligamentum flavum, das Ligamentum interspinalia, das supraspinöse Ligament usw.

Wenn Sie z. B. die Bänder der Mandibula lösen, können Sie bei Kiefergelenksstörungen oder beim Knacken des Gelenks sofortige Auswirkungen haben. Das Lösen der Bänder der Schilddrüse und des Ringknorpels hilft oft, Stimmstörungen zu lindern. Wir zeigen Ihnen Techniken, um die Ligamente der Augen zu lösen (z. B. das Lig. Suspensorium des Augapfels oder das Lockwood-Band). Wir werden auch an viszeralen Bändern und Sehnen arbeiten.

Dozent:Dr. Bruno Chikly MD DO
Ort:Oudenarder Str. 16, Osram Höfe, 13347 Berlin
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/