Fortbildungen

BAO Schulen bieten ein vielfältiges Weiterbildungsangebot

Alle Inhaber der Urkunde Osteopath/in BAO haben für den Eintrag auf der BAO Therapeutenliste seit 2014 Fortbildungen im osteopathischen Bereich vorzulegen. Es sind dies 100 Punkte in drei Jahren, maximal 10 Punkte pro Tag. Die Fortbildungsnachweise sind der Geschäftsstelle digital, per Fax oder per Post einzureichen. 

Termine & Veranstaltungen

Vagusnerven und Verdauung in der Osteopathie

03.07.2021 bis 04.07.2021

Kursinhalt:
Anatomie und Physiologie des Darms
Mediatoren (insbesondere VIP und NO), GLP-1
Osteopathische Praxis ohne Ultraschall
Bewertung des Vagaltons. Interesse der Ultraschalluntersuchung
Hauptrolle der gastroduodenalen Entleerung, des Ileumbruchs, des Rückflusses und der Vagusnerven
Osteopathische Praxis mit Ultraschall
Störungen
– Beispiel für die Parkinson-Krankheit: Früherkennung, Prävention, wie kann das Fortschreiten der Parkinson-Krankheit verringert werden?
– Beispiel für Übergewicht und metabolisches Syndrom
Ätiologien: Rolle chronischer Infektionen
Die 3 Arten von Darmmikrobiota und ihre klinischen Folgen. Diagnose der Dysbiose
Folgen
Behandlungen
– Osteopathischer Beitrag
– Elektrostimulation
– Behandlung von Entzündungen und Oxidation
– Modifikationen des Biofilms
– Diät, Nahrungsergänzungsmittel, ätherische Öle

Zugangsvoraussetzung: Osteopath, Heilpraktiker, Physiotherapeut
Kurssprache: Englisch mit deutscher Übersetzung
Kursgebühr: 350 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Dr. Bruno Donatini DO
Ort:Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/vagusnerven-und-verdauung-in-der-osteopathie/

Wirbelsäulenmanipulation und ihre neuroendokrinen immunologischen Wirkungen

17.09.2021 bis 19.09.2021

Interaktives Training mit Schwerpunkt auf der Praxis:

Interaktion zwischen neuroendokrinem Immunsystem und autonomem und peripherem Nervensystem
Osteopathische Zentren im Zusammenhang mit dem Immunsystem und dem autonomen Nervensystem
Messung der neurophysiologischen Effekte der Wirbelsäulenmanipulation mittels Herzfrequenzvariabilitätsanalyse (HRV) als Biomarker des Sympatho-Vagus-Gleichgewichts
Beschreibung:

Autonomes Nervensystem, Auffrischung der Anatomie-Physiologie
Periphere und zentrale neuroendokrine Immunsysteme, Entzündungs- und Gateway-Reflexe
Vagusnerv, häufige Pathophysiologie von Krankheiten
Herz-Hirn-Achse, Darm-Hirn-Achse
Herzfrequenzvariabilität (HRV) und Objektivierung des Sympatho-Vagus-Gleichgewichts, basierend auf einem Kurzzeit-EKG
Osteopathische Zentren und neuroendokrines Immunsystem: Behandlungsprotokoll
Struktur- und Funktionsprinzip: Beurteilung der Anpassung der Wirbelsäule an die Körperphysiologie mittels HRV




Zugangsvoraussetzung: Osteopath/in, Osteopathiestudent/in
Kurssprache: Französisch mit deutscher Übersetzung
Kursgebühr: 490 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Pascal Grolaux DO
Ort:Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:https://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/wirbelsaulenmanipulation-und-ihre-neuroendokrinen-immunologischen-wirkungen/

Immunovegetative Regulation im osteopathischen Ansatz

01.10.2021 bis 03.10.2021

Ziel dieses Kurses ist die Einflussnahme auf die Regulierung des Körpers durch das autonome Nervensystem und die Behandlung von Immunstörungen. Das vegetative Nervensystem u. a durch den Nervus vagus ist bei der Arbeit in der viszeralen Sphäre ein Schlüssel zum Erfolg. Dazu erstreckt sich das Behandlungsspektrum zu verschiedenen Dysfunktionen wie Kopfschmerzen, Sinusitis, Ischias, Karpaltunnelsyndrom.

Häufige Immunstörungen sind: Asthma, Ekzeme, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Es gibt ein auffälliges Dysfunktionsschema, das sich gut behandeln lässt.

In diesem Kurs werden mehrere Vorgehensweise und Konzepte dargestellt: u. a.

Die Polyvagal-Theorie
Die Segmentanatomie
Die energetische Motilität
Verschiedene Techniken werden geübt: Reflexzonen, Thrust, Recoil, energetische Motilität, fasziale Manipulationen.

Tag 1: Immunerkrankungen: Asthma, Ekzem

Definition und Fakten zu Asthma, Unterschied zwischen Einatmungs- und Ausatmungsstörungen, Dysfunktionsschema und Analyse bei Asthma, Ekzem: Darstellung wichtiger Verbindungen: z. B. Lungenplexus und Th 1,2,3, Strategische Punkte gegen einen Asthmaanfall, Spezifische Untersuchung und effektive Behandlung.

Tag 2: Vegetative Regulation: Teil 1

Parasympathikus: Funktion und Funktionsstörung, Keypoints für den N. vagus und Nn. pelvici
Forschungsergebnisse: Bioelektrische Medizin
Polyvagal-Theorie: Neue Beschreibung des autonomen Nervensystems
Untersuchung und Behandlung: z.B.: Strain-Counterstrain am Schädel, Sklerozonen am Os occiput, Zervikale Faszie und Sternoklavikulargelenk, Mm. constrictor pharyngii, Energetische Motilität: Speiseröhre, Magen, Plexus solaris und cardiacus, Recoil am Sacrum und Ilium

Tag 3: Vegetative Regulation: Teil 2

Segment Anatomie: Sklerotome, Myotome, Dermatome und Enterotome
Spezifische Techniken: Hiatuslinie: Axial-Linien wo nichtmetamere Segmente aneinanderstoßen. Grenzstrang und sympathische Afferenze und Efferenze. Ganglion stellatum, C7 und Th1. Praevertebrale Plexus: solaris, mesentericus. Meisterpunkte am Ohr und am Schädel. Neurolymphatische Reflexe nach Chapman und Goodheart.
Wirksame Akupunkturpunkte: z. B KG 12 auf der Linea Alba für den Plexus Solaris. Beeinflussung des autonomen Nervensystems durch einfache und effektive Atemtechniken.

Zugangsvoraussetzung: Osteopath/in
Kurssprache: Deutsch
Kursgebühr: 490 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Michel Puylaert M.Sc. Ost., DO
Ort:Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/immunovegetative-regulation-im-osteopathischen-ansatz/

Die Perrin Technik der osteopathischen Diagnose und Behandlung des chronischen Erschöpfungssyndroms/ME & Fibromyalgie

08.10.2021 bis 10.10.2021

Ziel des Workshops ist es, einen praxisnahen Leitfaden der physischen Diagnose und Behandlung von CFS, Myalgische Encephalomyelitis (ME) und Fibromyalgie, zu erstellen. Es werden Ergebnisse der ersten verblindet kontrollierten Studie in einem staatlichen Krankenhaus in England bis zu der physisch-diagnostischen Technik, die auf Dr. Perrins 27-jähriger Erfahrung klinischer Forschung beruht, analysiert. Der Workshop eignet sich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Dieser Workshop ist unverzichtbar für Primärversorger, um die komplexe Störung zu verstehen und zu lernen, die Anzeichen und Symptome schnell zu erkennen, um frühzeitig einzugreifen und dem Patienten so ein besseres Ergebnis zu gewähren.

Der Workshop wird in drei Abschnitte geteilt:

Neurolymphatisches System: Zusammenfassung der angewandten Anatomie und Physiologie und Rolle der Pathogenese des CFS/ME
Beweis zur Unterstützung der physischen Diagnose-Kriteria und -behandlung: zahlreiche Symptome aus osteopathischer Sichtweise verstehen, physische Anzeichen sympathischer und lymphatischer Beeinträchtigungen (kürzlich in einem verblindet kontrollierten Test dargestellt).
Praktische Anwendung
Inhalt:

Pathogenese des chronischen Erschöpfungssyndroms /ME aus biomechanischer Perspektive
Untersuchung und Diagnostik eines CFS/ME und Fibromyalgie Patienten
Behandlung von CFS/ME und Fibromyalgie unter Verwendung der Perrin Technique
Integration der evidenzbasierten Medizin des Workshops in eine bessere Patientenversorgung
Der Workshop lässt viel Zeit für interaktive Diskussion und praktische Anwendungsübungen. Der Workshop ist für maximal 20 Teilnehmer ausgelegt.

Zugangsvoraussetzung: Osteopathen, Physiotherapeuten mit Basiswissen in Kraniale Techniken
Kurssprache: Englisch mit deutscher Übersetzung
Kursgebühr: 490 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Dr. Raymond N. Perrin PhD, DO
Ort:Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH (OSD)
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/die-perrin-technik/

Das Neuro-Embryologische Release der Ligamente (NER-L)

12.11.2021 bis 14.11.2021

NER-L ist eine effiziente und originelle Art, Bänder (und Sehnen) freizuschalten. Wir werden sie mit einer Mesodermtechnik befreien und zurücksetzen. Das Fein-Tuning wird dann mit endodermischen und ektodermischen Techniken erreicht. Die Technik fühlt sich erstaunlich gut an bei dem Patienten und die Auswirkungen werden im Laufe des Tages oft als warmes Entfalten wahrgenommen.

Bänder stabilisieren die gesamte Struktur des Skeletts. Es ist wichtig, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um den gesamten knöchernen Rahmen des Körpers auszurichten und zu stärken. Wir werden die meisten Skelettalen Bänder im Körper durchgehen. Wir arbeiten zum Beispiel mit dem Ligamentum iliolumbarum, dem Ligamentum sacrotuberale, dem Kreuzbeinband, dem vorderen und dem hinteren Coccygealbändern, drei Ebenen für das Sacroiliac-Gelenk, der anterioren / posterioren Symphysis pubis, dem Ligamentum inguinale und lacunare, Pectinealband die Bänder um die Wirbel herum, wie das vordere und hintere Ligamentum longitudinale, das Ligamentum flavum, das Ligamentum interspinalia, das supraspinöse Ligament usw.

Wenn Sie z. B. die Bänder der Mandibula lösen, können Sie bei Kiefergelenksstörungen oder beim Knacken des Gelenks sofortige Auswirkungen haben. Das Lösen der Bänder der Schilddrüse und des Ringknorpels hilft oft, Stimmstörungen zu lindern. Wir zeigen Ihnen Techniken, um die Ligamente der Augen zu lösen (z. B. das Lig. Suspensorium des Augapfels oder das Lockwood-Band). Wir werden auch an viszeralen Bändern und Sehnen arbeiten.

Dozent:Dr. Bruno Chikly MD DO
Ort:Oudenarder Str. 16, Osram Höfe, 13347 Berlin
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/