Fortbildungen

BAO Schulen bieten ein vielfältiges Weiterbildungsangebot

Alle Inhaber der Urkunde Osteopath/in BAO haben für den Eintrag auf der BAO Therapeutenliste seit 2014 Fortbildungen im osteopathischen Bereich vorzulegen. Es sind dies 100 Punkte in drei Jahren, maximal 10 Punkte pro Tag. Die Fortbildungsnachweise sind der Geschäftsstelle digital, per Fax oder per Post einzureichen. 

Termine & Veranstaltungen

Unlocking the Mechanism 1: Traumafolgen

16.04.2020 bis 19.04.2020

Zuvor hat Ken Lossing diesen Kurs bei der DAOM und der DGOM unterrichtet. Er behandelt Techniken von Robert Fulford, Jean-Pierre Barral und Mark G. Pick. Wörtlich übersetzt bedeutet der Kurstitel „den Mechanismus aufschließen“. Zentrales Thema im ersten Kurs ist die Behandlung von Traumafolgen, die den Körper des Menschen auf verschiedenen Ebenen „verschlossen“ haben. Wir vertiefen unser Verständnis für den Ablauf eines Traumas und für die Spuren, die es im Körper hinterlassen hat. Untersucht und behandelt werden die Diaphragmen (shock releases), Nervenplexi, besonders intensiv die intraspinalen und intracranialen Membranen in ihrem Zusammenspiel, einige zentrale Suturen des Schädels sowie traumatische Läsionen von Os sacrum und Os coccygis mit dem Ziel, eine normale Reaktionsbereitschaft zu ermöglichen oder zurückzuerlangen.

Dozent:Karin C. Gerhardt D.O. M.R.O.
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de/

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 9 und Abschlussprüfung

14.05.2020 bis 16.05.2020

Kurs 9 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildungsreihe - Themen: Notfallmanagement, Neurologie 2
Abschlussprüfung

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehr- und Prüfungsteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Vergessene Techniken von William Garner Sutherland

28.05.2020 bis 31.05.2020

Sutherland ist bekannt geworden durch die Entwicklung der cranialen Osteopathie, die er selbst als logische Weiterentwicklung von A. T. Stills ursprünglichem osteopathischen Konzept verstand. Während seiner 54-jährigen Laufbahn als Behandler und Lehrer hat Sutherland Stills ganzkörperlichen manuellen Ansatz am Leben erhalten. Sutherlands Arbeit muss im Kontext seiner Zeit betrachtet werden. Dieser Kurs konzentriert sich auf den Abschnitt vor der Veröffentlichung seines Buches „The Cranial Bowl“ 1939, das den cranialen Schwerpunkt seiner Arbeit begründete. Die in diesem Kurs demonstrierten Techniken beinhalten sogenannte „anterior-tensity“-Ansätze; dieser körperliche Zustand wird begleitet von diversen ernsthaften Erkrankungen. Ebenso wollen wir Sutherlands mechanische Behandlungsansätze von Rippen, Becken, Diaphragma, selbstverständlich der Schädelbasis, des Schädeldaches und des Viszerocraniums anwenden und üben. Die meisten dieser Techniken hat er aus früheren Ansätzen konzipiert, um seine Theorie des primären-respiratorischen Mechanismus bekannt zu machen. Zu Sutherlands früheren Fakultätskollegen gehörten Anne Wales, Viola Frymann, Thomas Schooley und Harold Magoun jr. – sie alle haben durch Hand-zu-Hand-Kontakt unsere Dozentin und ihre Herangehensweise an Sutherlands Behandlungsmethoden direkt beeinflusst.

Dozent:Jane E. Stark M.S., D.O. M.P. (CDN)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 5

12.06.2020 bis 14.06.2020

Kurs 5 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildungsreihe - Thema: Thorax

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Update Viszerale Manipulation: Lunge, Herz und große Gefäße

06.08.2020 bis 09.08.2020

In diesem Kurs soll gezeigt werden, dass viszerale Osteopathie mehr ist, als ein Organ zu fühlen und die Mobilität zu verbessern. Viele Techniken stammen noch von den alten Osteopathen, die sehr wohl verstanden haben, auch die Organe im Thorax zu behandeln. Der Kurs dient als ein Einstieg in die Wahrnehmung und Behandlung von Flüssigkeiten (vor allem der großen arteriellen und venösen Gefäße und Nerven des Thorax) sowie energetische Behandlungskonzepte. Die Teilnehmer sollen motiviert werden, viszerale Techniken wieder mehr in ihre Arbeit zu integrieren. Themen u. a.: Palpations- und Visualisierungstechniken der alten Osteopathen. Lunge und Perikard in allen Dimensionen. Die Rolle der Membrana und des Lig. Bronchopericardiacum. Die Verbindungen von Lunge, Perikard, Ösophagus und Aorta. Die großen Gefäße oberhalb des Herzens. Zusammenhang von Leber- und Gallesystem mit der unteren Hohlvene. Überlegungen von W. G. Sutherland über die Bedeutung der unteren Rippen für Diaphragma, die Nervenplexus und die Nebenniere. Parietal-viszerale Integrationsmöglichkeiten. Techniken von A. T. Still und ihre Bedeutung für die Thoraxorgane. Rippenbehandlung nach Shiowitz. Herzbehandlung nach F. Torrent- Guasp.

Dozent:Karl-Heinz Schroeder, Osteopath (BAO), Diploma Osteopathic Medicine (EROP)
Ort:Münster
Veranstalter:ÄSOM Ärzteseminar Osteopathische Medizin der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im biodynamischen Bereich 2

27.08.2020 bis 30.08.2020

Kurs 2 baut auf den Inhalten des ersten Kurses auf und vertieft sie. Ihr Dozent führt Sie in die Sichtweise und palpatorische Wahrnehmung der sog. biodynamischen „Zonen A, B und D“ für Läsionen ein, die mit den Begriffen „withering fields“ (verdorrte Felder) und „fire in the bones“ beschrieben werden. Das Wahrnehmungsphänomen „house in the ocean“ sowie die embryologische Herleitung und das Erspüren der segmentalen „Säume“ (seams) des Achsenorgans werden dargestellt und eingeübt.

Dozent:David C. Eland D.O. F.A.A.O. (USA)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Basiskurs 2

27.08.2020 bis 30.08.2020

Basiskurs 2 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildungsreihe

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 6

04.09.2020 bis 06.09.2020

Kurs 6 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildungsreihe - Thema: Abdomen

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Manipulation der Viszera über die Arterien des Beckens und der unteren Extremitäten

10.09.2020 bis 13.09.2020

Ken Lossing beschreibt die Diagnostik und Therapie von arteriellen Dysfunktionen von Becken und Beinen. Es ist erstaunlich, wie oft parietale und viszerale Dysfunktionen nach Behandlung nur des Gefäß-Systems verschwinden oder Dysfunktionen nach osteopathischer Behandlung rezidivieren, wenn die Gefäße nicht mitbeurteilt und bei Bedarf mitbehandelt werden. Der Satz von A.T. Still, "Die Rolle der Arterie ist führend", bekommt in diesem Kurs seine Bedeutsamkeit aufgezeigt.

Dozent:Kenneth J. Lossing D.O. (USA)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathische Annäherung an Lern- und Verhaltensprobleme von Kindern

24.09.2020 bis 26.09.2020

Lernschwierigkeiten bei Kindern begegnen uns in der osteopathischen Praxis regelmäßig. Wir wollen sie in primäre und sekundäre Probleme einteilen. Ursachen für primäre Probleme sind im zentralen Nervensystem angesiedelt und nur schwer zu beeinflussen. Das Kind muss lernen sich mit ihnen zu arrangieren. Die sekundären Probleme finden ihre Ursachen in körperlichen Dysfunktionen. In diesem Kurs wollen wir uns mit der Diagnose und Behandlung der sekundären Lernprobleme beschäftigen.
Die Kursteilnehmer werden den Schädel, die Wirbelsäule und das viszerale System untersuchen und herausfinden, welche Bereiche wichtig sind für die vorliegenden Störungen und wie wir sie behandeln können. Wir werden lernen die doppelte Trias von Augen, oberem Nackenbereich und Schläfenbein zu testen und zu behandeln. Dabei werden wir Techniken anwenden, die die Hirnentwicklung beeinflussen können.
Unsere Kinderpatienten kommen mit Diagnosen wie ADHS oder ADD, Autismus, Angststörung, Störungen des Sozialverhaltens (ODD) u. a. zu uns. Wir wollen uns mit der Behandlung dieser Kinder beschäftigen und mit der Frage, wie wir ihnen und ihren Eltern durch eine osteopathische Herangehensweise helfen können. Dieser Kurs wird sehr praxisbezogen sein und den Teilnehmern eine möglichst schnelle Anwendung in ihrem eigenen Praxisalltag ermöglichen.

Dozent:René Zweedijk D.O., B.Sc., Ost.Med., DPO (NL)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Drüsen, enterisches Nervensystem und die Darm-Hirn-Achse

29.10.2020 bis 01.11.2020

Reizdarm und chronische Darmerkrankungen nehmen immer mehr zu und erweisen sich oft als therapieresistent. In diesem Kurs werden die neuesten Erkenntnisse aus der gastroenterologischen Forschung sowie Grundlagen der Ernährungsphysiologie vorgestellt. Im praktischen Teil lernen wir mit Techniken der alten Osteopathen, ergänzt durch neue viszerale Techniken, das enterische und autonome Nervensystem zu beeinflussen. Hinzu kommen lymphatische Behandlungstechniken der Organe, ergänzt durch craniosacrale Techniken zur Beeinflussung von Vagus und dem limbischen System. Denn nur, wenn wir den Patienten auf allen Ebenen wahrnehmen und behandeln, kann Gesundheit sich wieder ausbreiten.
Abgerundet wird dieser Kurs durch Beispiele, die die Weitergabe der Informationen an die Patienten erleichtern und den Behandler in die Lage versetzen sollen, das Thema Darm in der Praxis in einem stimmigen Gesamtkonzept anzubieten. Themen sind: Palpation- und Visualisierungstechnik der alten Osteopathen. Die Bedeutung der unteren Rippen für Diaphragma und Nervenplexus. Beeinflussung des enterischen Nervensystems und Abgleich zum autonomen und zentralen Nervensystem. Die Rippenköpfchen als Hebel für den Lymphfluss. Ketten im Bauchraum und Bedeutung für die Energie und die Flüssigkeiten im Retroperitoneum, insbesondere für die zentrale Mittellinie. Theorie und Praxis der Ernährungsumstellung und ausleitende Verfahren, die unser osteopathisches Handeln unterstützen.

Dozent:Karl-Heinz Schroeder, Osteopathen (BAO), Diploma Osteopathic Medicine (EROP)
Ort:Münster
Veranstalter:ÄSOM Ärzteseminar Osteopathische Medizin der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 7

06.11.2020 bis 08.11.2020

Kurs 7 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildungsreihe - Thema: Schwangerschaft und Geburt

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie und craniomandibuläre Dysfunktionen bei Erwachsenen

12.11.2020 bis 14.11.2020

Eine craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) ist ein Beschwerdebild, das durch Komplexität und Aspezifität der Symptome gekennzeichnet ist. Nur ein ganzheitlicher therapeutischer Ansatz wie Osteopathie (oft in Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Disziplinen) hat die Möglichkeit eine solche Dysfunktion mit multifaktorieller Genese effektiv zu behandeln. Es wird zunehmend deutlich, dass chronische bzw. rezidivierende Schmerzen, Tinnitus, Spannungskopfschmerzen, Zervikalgien, Lumbalgien, Kieferprobleme etc. ihren Ursprung in einer CMD finden können. Das größte Problem ist, dass sich eine CMD durch ihr Erscheinungsbild - oft gibt es keine Beschwerden in der Mundhöhle - der Entdeckung entzieht. Millionen Menschen leiden unter einer CMD, aber stehen oft mit ihren Beschwerden allein da oder fallen in ein Phänomen, das unter den Begriffen Drehtüreffekt oder Arzttourismus bekannt ist. Nur ein umfassendes Therapiekonzept kann eine Störung mit einer solchen Komplexität ändern. Ziel des Kurses ist es, eine mehrdimensionale Diagnostik und Therapie zu vermitteln.

Dozent:Philip van Caille D.O., B.Sc. (B, CH)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 3

11.12.2020 bis 13.12.2020

Kurs 3 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildungsreihe - Thema: Orthopädie

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Update Kinderosteopathie

11.12.2020 bis 12.12.2020

Dieser Auffrischungs- und Vertiefungskurs findet statt unter Leitung des Zentrums für Kinderosteopathie, ZKO. Er richtet sich an Absolventinnen und Absolventen früherer kinderosteopathischer Ausbildungsgänge von DAOM und ZKO sowie vergleichbarer Abschlüsse. Wir wollen neuere Techniken aus dem craniosacralen, parietalen und viszeralen Bereich darstellen und üben; thematisch gehen wir dabei auch auf die Wünsche unserer Teilnehmer ein. Wir vertiefen unsere Fähigkeiten und Fertigkeiten im kinderosteopathischen Praktikum und unter Supervision unserer Dozenten.

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopathic Medicine (EROP) / Sonja Rossi, Osteopathin (BAO)
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de