Fortbildungen

BAO Schulen bieten ein vielfältiges Weiterbildungsangebot

Alle Inhaber der Urkunde Osteopath/in BAO haben für den Eintrag auf der BAO Therapeutenliste seit 2014 Fortbildungen im osteopathischen Bereich vorzulegen. Es sind dies 100 Punkte in drei Jahren, maximal 10 Punkte pro Tag. Die Fortbildungsnachweise sind der Geschäftsstelle digital, per Fax oder per Post einzureichen. 

Termine & Veranstaltungen

Mechanical Link 1- Wirbelsäule, anteriorer Thorax und Extremitäten: Basisseminar

06.03.2020 bis 08.03.2020

Mit dem diagnostischen Instrumentarium des "Mechanical link" sind wir sowohl regional wie global bei unseren Patienten auf einer effizienten, raschen, reliablen und anatomisch fundierten Suche nach der übergeordneten oder gar primären Läsion. Über die Prinzipien des gezielten Spannungsaufbaus und der konsequenten Inhibitionstestung, werden die verschiedenen Systeme (Cranio, Parietal, Viszeral, Neural, etc.) vernetzt und prioritär eingestuft. Es eröffnen sich neue Behandlungsansätze z. B. bei Hypermobilitäten, Arthrosen, Skoliosen, in der Sportmedizin, in der Pädiatrie, wie in der Geriatrie.

Kursinhalte Mechanical Link 1 (nach Paul E. Chauffour DO):
Einführung und Einheit 1 die Wirbelsäule
Einheit 2 der anteriore Thorax
Einheit 3 die Extremitäten
Einführung in das System von Paul Chauffour
Konzept der Primären und Totalen Läsion
Einführung der Begriffe der LMO
Untersuchung mit Globaltest und spezifischer Tests für die Einheit 1 Wirbelsäule, Untersuchung mit Globaltests Einheit 2 und 3 anteriorer Thorax und Extremitäten

Dieses Seminar ist die Voraussetzung, um zu den Seminaren 2-6 zugelassen zu werden.

Zugangsvoraussetzung: Osteopathiestudent im 5. Jahr

Dozent:Eric Prat DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:https://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/

Osteopathie im HNO-Bereich

12.03.2020 bis 14.03.2020

Osteopathische Behandlungen sind sehr erfolgreich bei Beschwerden im HNO-Bereich. Voraussetzung dafür sind gute Kenntnisse der Anatomie des Gesichtsschädels sowie der Biomechanik der einzelnen Knochen.
Die venolymphatische und die arterielle Versorgung verschiedener Gewebearten in dieser Region spielen für die Pathogenese und die Behandlung eine besondere Rolle.
Aus diesem Grund ist es wichtig, neben dem Verlauf der Nerven und Gefäße, auch die Stellen, wo diese gestört werden können sowie die Mechanismen, die zu Störungen führen können, zu kennen.
Der Schädel und insbesondere der Gesichtsschädel spielt über nervale und fasziale Verbindungen eine bedeutende Rolle für die Halswirbelsäule.
Nicht selten sind HWS-Beschwerden Folge von Dysfunktionen im Bereich des Gesichtsschädels (und umgekehrt). Deshalb sollte jeder Therapeut diese Zusammenhänge kennen.
Der Kurs vermittelt den Teilnehmern die notwendigen Kenntnisse, um Beschwerden im HNO-Bereich erfolgreich zu behandeln.

Dozent:Philippe Misslin D.O.
Ort:IFAO Bad Dürkheim • Bruchstraße 79a • 67098 Bad Dürkheim
Veranstalter:IFAO, Institut für angewandte Osteopathie
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Das endokrine System der Frau

12.03.2020 bis 14.03.2020

Unser Hormonkreislauf gehört zu den sensibelsten Systemen im menschlichen Körper, zahlreiche Erkrankungen können Folge eines hormonellen Ungleichgewichts sein.
Dieser Kurs zeigt überraschende neue Zusammenhänge und Wechselwirkungen des hormonellen
Systems.
So werden unter anderem folgende Themen Inhalt des Kurses sein:
• Schilddrüsenerkrankungen: Zusammenhang mit der Funktion der Nebenniere. Was ist eine Konversionsstörung?
• Hormonell bedingte Erschöpfung erkennen und behandeln können
• Was ist das PCO Syndrom?
• Wirkungen von Progesteron: z.B.
- Auf die hormonbedingte Migräne
- Zusammenhänge mit der Wochenbettdepression
• Wechseljahrbeschwerden
• Was sind bioidentische Hormone?
• Was für eine Rolle spielen Hormone wie DHEA oder Melatonin?
Es werden passende osteopathische Behandlungsansätze gezeigt und im Rahmen ihrer
Möglichkeiten und Grenzen analysiert.

Dozent:Martina Klein
Ort:IFAO Trier • VPT • Ruwerer Str. 15 • 54292 Trier
Veranstalter:Institut für angewandte Osteopathie • Lucas-Cranach-Str. 1 • 54634 Bitburg
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Genetische Biotypologie in der Osteopathie 2

12.03.2020 bis 15.03.2020

Kurs 2 baut auf den Inhalten des ersten Kurses auf. Wir wollen den Ansatz vertiefen, der osteopathische Konzepte mit der sogenannten Biotypologie verbindet. Diese baut auf der Vorstellung auf, dass Menschen entwicklungsbedingt unterschiedliche Stärken und Schwächen haben, die daher einer spezifischen Behandlung bedürfen. Die Behandlungsketten werden aus embryologischen Zusammenhängen abgeleitet. In diesem Sinne lernen wir zu identifizieren, ob ein Patient eher über den Bewegungsapparat, die Organe oder z. B. das Nervensystem behandelt werden sollte.

Dozent:Alberto Garoli M.D., Ay., TCM (I, NZ)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Das Kiefergelenk im Mittelpunkt - Trier - Teil 2

23.03.2020 bis 25.03.2020

Ob traumatisch oder während der embryologischen Entwicklung, ob als Anpassung oder Stress bedingt … das Kiefergelenk steht häufig im Mittelpunkt unseres Systems.

Pro Jahr erkranken in Deutschland mehrere 100 000 Menschen an den Folgen und Wechselwirkungen einer craniomandibulären Dysfunktion. Die Behandlung erfordert eine interdisziplinäre Herangehensweise.
Die Osteopathie spielt hierbei eine wesentliche Rolle. In Zusammenarbeit mit einer funktionell handelnden Kieferorthopädie lassen sich mit der Osteopathie insbesondere Dysbalancen der Matrix betroffener bindegewebiger Strukturen des Körpers behandeln. Die Physiotherapie unterstützt die Osteopathie bezüglich der Posturologie und myofaszialer Herangehensweisen. Die osteopathische Synchronisation des vegetativen Nervensystems oder des Hormonsystems lässt sich durch die Entspannungstherapie vertiefen. Um nur einige der Kursinhalte als interdisziplinäre Schnittstellen zu benennen.

Die Vermittlung der Inhalte beider Kursteile führt zu einem Verständnis des Kraniofaszialen Konzeptes, der Wahrnehmung von Räumen und funktionellen Zusammenhängen sowie zu einer sorgfältigen Befundung und Behandlung der Gewebe:


• Grundlagen des Craniofaszialen Konzeptes
• Occiput, Hirnstamm, Hirnnervenkerne des N. Trigeminus
• Sacrum und vegetative Zentren
• Dura mater encephali und spinales, die SSB und die Diaphragmen
• Aufsteigende und absteigende Ketten
• Die embryologische Entwicklung des Gesichtsschädels
• Maxilla, Ethmoid, Palatinum
• Die embryologische Entwicklung des Kiefergelenkes
• Mandibula, Temporale
• N. Trigeminus, V1/V2/V3
• Spezifische Befundung des Kiefergelenkes nach Dr. Axel Bumann
• Befundung, Analyse, Synthese

• Grundlagen der Kieferorthopädie

Befundung und Behandlung basieren auf den osteopathischen Grundprinzipien. Nach dem Motto „Find it, fix it and leave it alone“ begeben wir uns auf die Reise durch den Körper, um dessen Weg zu Regeneration und eigener Gesundheit zu begleiten. Die Inhalte beider Kursteile bauen aufeinander auf.

Teil 2 mit Gastdozentin:
Frau Dr. Petra Klug
Kieferorthopädin

Dozent:Simone Huss und Gastdozentin Frau Dr. Petra Klug
Ort:IFAO Trier • VPT • Ruwerer Str. 15 • 54292 Trier
Veranstalter:IFAO Institut für angewandte Osteopathie • Lucas-Cranach-Str. 1 • 54634 Bitburg
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Osteo Intensiv - Thema Schulter

27.03.2020 bis 28.03.2020

• Erfolgreiche und aktuelle Funktionsdiagnostik zum Thema Schulter
• Abgrenzung zu Impingement, Instabilität und Neurodynamikverlust aus der HWS
• Interaktionen viszeraler und craniomandibulärer Einflüsse auf die Schulter

Der Kurs soll speziell im kleinen Rahmen unter optimalen Coaching Voraussetzungen
stattfinden, demnach viel Praxis und viel Evaluation am Schüler.

Teilnehmerzahl max. 14 Personen.

Dozent:Arndt Bültmann
Ort:IFAO Bad Dürkheim • Bruchstraße 79a • 67098 Bad Dürkheim
Veranstalter:IFAO Institut für angewandte Osteopathie • Lucas-Cranach-Str. 1 • 54634 Bitburg
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Kinderkurs Teil 2 - Neuss (hellblaue Gruppe)

02.04.2020 bis 04.04.2020

Teil 2
Osteopathische Untersuchung und Behandlung des Bewegungsapparates.
Typische Pathologien des Skelettsystems in Kindheit und Jugend.
Osteopathische Untersuchung und Behandlung des respiratorischen
Systems - Atemwegserkrankungen in Kindheit und Jugend

Dozent:Kristin Peters und Team
Ort:IFAO Neuss • Fuggerstraße 9a • 41468 Neuss
Veranstalter:Institut für angewandte Osteopathie • Lucas-Cranach-Str. 1 • 54634 Bitburg
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Osteopathie im Bereich der Gefäße

02.04.2020 bis 05.04.2020

Zuvor hat Dr. Roger Seider D.O. diesen Kurs bei der DAOM unterrichtet. Es soll eine Annäherung an A. T. Stills „Rule of the Artery“ versucht werden. Still hat in all seinen Schriften immer wieder die Wichtigkeit der Gefäße für den Organismus hervorgehoben: „Die Herrschaft der Arterie ist absolut, universell und darf nicht behindert werden, ansonsten resultiert Krankheit ...“ (A. T. Still, Autobiographie)
Gefäße sind als myofasziale Strukturen überall im Körper zu finden. Sie sind umgeben von versorgenden kleinen Gefäßen und eng mit dem autonomen Nervensystem verknüpft. Neben der funktionellen Anatomie und Physiologie wird insbesondere die vergleichende Palpation von Arterien und Venen angeleitet. Wir wollen den unterschiedlichen Ausdruck von gut funktionierenden Gefäßen gegenüber Gefäßen in Läsion erarbeiten, so dass ein Bewusstsein für mögliche Gefäßbeteiligungen bei Problemen des Körpers entwickelt wirdn. Wir beschäftigen uns in diesem Kurs mit Behandlungskonzepten für spezielle Gefäßprobleme wie Venenleiden (z. B. Varikose und Stauungsprobleme wie bei einem Bandscheibenvorfall) ebenso wie für arterielle Durchblutungsprobleme. Auch die Organe werden mit dem Fokus auf die Gefäßversorgung nochmals angeschaut und behandelt.
Zu erkennen wie die Gefäße den Körper beeinflussen ist ein enormer Zugewinn im Behandlungsrepertoire eines jeden Osteopathen. Ein Gefühl für die Gefäße im Körper zu bekommen, wie es ihnen geht, was sie wo in Läsion hält und wie dies über die Gefäßbehandlung geändert werden kann, ist das Hauptanliegen des Kurses.

Dozent:Karl-Heinz Schroeder, Osteopath (BAO), Diploma Osteopathic Medicine (EROP)
Ort:Münster
Veranstalter:ÄSOM Ärzteseminar Osteopathische Medizin der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Unlocking the Mechanism 1: Traumafolgen

16.04.2020 bis 19.04.2020

Zuvor hat Ken Lossing diesen Kurs bei der DAOM und der DGOM unterrichtet. Er behandelt Techniken von Robert Fulford, Jean-Pierre Barral und Mark G. Pick. Wörtlich übersetzt bedeutet der Kurstitel „den Mechanismus aufschließen“. Zentrales Thema im ersten Kurs ist die Behandlung von Traumafolgen, die den Körper des Menschen auf verschiedenen Ebenen „verschlossen“ haben. Wir vertiefen unser Verständnis für den Ablauf eines Traumas und für die Spuren, die es im Körper hinterlassen hat. Untersucht und behandelt werden die Diaphragmen (shock releases), Nervenplexi, besonders intensiv die intraspinalen und intracranialen Membranen in ihrem Zusammenspiel, einige zentrale Suturen des Schädels sowie traumatische Läsionen von Os sacrum und Os coccygis mit dem Ziel, eine normale Reaktionsbereitschaft zu ermöglichen oder zurückzuerlangen.

Dozent:Karin C. Gerhardt D.O. M.R.O.
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de/

Advanced Spinal Minimal Lever Mid Range Manipulation - Minimale Hebeltechniken

24.04.2020 bis 26.04.2020

Theorie und praktische Anwendung der "Minimalen Hebel Manipulation" an der Wirbelsäule ist Ziel dieses Kurses. Bei diesen Techniken befindet sich der Manipulationsparameter in der Mittelstellung. Die Integration weiterer Bewegungsparameter in den drei Ebenen des Raumes (Rotation und Translationen) ermöglicht eine sehr exakte, optimale und sanfte Einstellung und Manipulation ohne Verriegelung.

Kursinhalt:
- Wissenschaftliche Hintergründe dieser Behandlungstechniken und Unterschiede zum HVLA
- Schrittweises Erlernen der Techniken
- Anwendung im Bereich des ISG, der LWS, BWS und HWS
- Seitneigungsprimäre Hebel-Ansätze
- Auch Red-Flags und Kontraindikation
- Klinische Integration

Dozent:Daryl Herbert DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:https://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/

Osteopathische Behandlung im Management von Autoimmunkrankheiten

24.04.2020 bis 26.04.2020

Der Kurs Osteopathische Behandlung im Management von Autoimmunkrankheiten gibt dem Teilnehmer die Möglichkeit, eine osteopathische Behandlung des Neuro-Endokrino-Immunsystems (NEIS) und des autonomen Nervensystems einzuleiten.

Der Teilnehmer erlernt und/oder überprüft allgemeine Prinzipien der Neurophysiologie und der Neuroanatomie des ANS, mit besonderem Schwerpunkt auf dem Vagusnerv, der Darm-Hirn-Achse, dem zentralen autonomen Netzwerk (CAN) und dem limbischen System, sowie Prinzipien der Neuro-Endokrino-Immunologie und die zugrunde liegenden gemeinsamen Ursachen für Krankheiten. Er wird die osteopathischen Zentren im Zusammenhang mit dem NEIS erlernen und/oder überprüfen.

Er lernt die Prinzipien der HRV, um das sympathikovagale-Gleichgewicht vor und nach seiner osteopathischen Behandlung zu beurteilen.

Lernziele

Am Ende des Kurses Osteopathische Behandlung im Management von Autoimmunkrankheiten soll der Teilnehmer:

- Den Zusammenhang zwischen dem ANS und seiner Funktion im Bezug auf das Neuro-Endokrino-Immunsystem verstehen, wobei der Vagusnerv und die Darm-Hirn-Achse besonders wichtig sind.
- Die Prinzipien der Inflammation im Zusammenhang mit der Neuro-Endokrino-Immunologie verstehen.
- Die Rolle des zentralen autonomen Netzwerks und der damit verbundenen Gehirnstruktur und -funktion verstehen.
- Die Rolle des limbischen Systems und das CAN in Verhaltensänderungen und kognitiven/emotionalen Reaktionen, die mit Autoimmunkrankheiten assoziiert sind verstehen.
- Die Prinzipien der Herzfrequenzvariabilität (HRV) verstehen und wie das sympathikovagale Gleichgewicht Gesundheit oder Krankheiten vorhersagen kann.
- Einen OMT-Plan gemäß den Prinzipien von Autoimmunkrankheiten managen können.

Lernformat

Der Kurs Osteopathische Behandlung im Management von Autoimmunerkrankungen ist ein auf Theorie und Praxis basierender Kurs, der die Verwendung eines tragbaren 3-Kanal-EKGs (eMotion Faros) und das Lesen und Interpretieren einer HRV-Untersuchung (Kubios, wissenschaftlich validierte Software) beinhaltet. Darüber hinaus wird unterrichtet, wie man das ANS mit einem OMT ins Gleichgewicht bringen kann, das auf das Autoimmunsystem abzielt.

Zur Erleichterung des Lernens werden verschiedene Lernmodalitäten verwendet, z.B.
- Vorträge, praktische Demonstration
- Diskussionen
- Studentenübungen in Zweiergruppen.

Die Teilnehmer sollten, wenn möglich, ein eigenes EKG, sowie einen Laptop mit der Software Kubios, mitbringen. Als EKG empfiehlt der Dozent das eMOTION Faros 180, welches hier zu bestellen ist: https://www.bittium.com/products_services/medical/bittium_faros

Dozent:Pascal Grolaux DO, MICO, MIO, MNSAO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:https://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/

Traumatherapie, EMDR, bifokale Integration® in der Osteopathie

05.05.2020 bis 10.05.2020

• Ressourcenarbeit
• Dynamische Ressourcenorganisation
• Erdungstechniken
• Wahrnehmen und Umgang mit Synchronisation, Dissonanz und Einheitsmomenten
• Wahrnehmen und Differenzierung von ANS Zuständen
• Wahrnehmen und Differenzierung von emotionalen Zuständen
• Wahrnehmen und Differenzierung von Glaubensmustern
• Stabilisationsarbeit
• Anker setzen
• Bindungsarbeit
• Grundlagen der Traumaarbeit
• Indikationen und Kontraindikationen
• 8 Schritte EMDR Standardprotokoll
• Anwendung im osteopathischen Setting
• Protokoll Schmerzbehandlung
• Angst Protokoll
• Schmerz Protokoll
• Von Liem entwickelte Bifokale Integration®
• EMDR und Kinder
• Rechts-Links-Balance und bilaterale Stimulation
• Integration mit Atemtechniken
• Trauma und neurogenes Zittern
• Unterschied Akut- und Komplextraumaarbeit

Dozent:Torsten Liem M.Sc. Ost., M.Sc. Paed. Ost., DO, DPO
Ort:Levinthos Retreat Center, Epar.Od Apesokariou - Pigon Lenta, Gotina 704 00, Griechenland
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:https://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/

Mikrobiom, Leaky Gut und Osteopathie

07.05.2020 bis 09.05.2020

Die krankhaft erhöhte Permeabilität der Darmschleimhaut wird als Leaky Gut bezeichnet. Sie entsteht aufgrund einer aktiven Lockerung der tight junctions, welche der Abdichtung des Darmepithels dienen und im gesunden Darm eine wirksame Barriere gegen Bakterien und Nahrungsmittelantigene darstellen.
70 % der Immunzellen befinden sich im Darm und sind entscheidend beteiligt an unserer Gesundheit und unserem Wohlbefinden. Die intensive Verbindung von Bauch und Kopf spielt ebenfalls als das sogenannte Bauchgefühl in unserem Leben eine wesentliche Rolle.
Ursachen, Folgen und Wechselwirkungen des Leaky Gut werden weiterhin diskutiert. Nachweislich geht jedes Leaky Gut einher mit einer Aktivierung des Darmimmunsystems. Die ausgelösten Entzündungsreaktionen und die vermehrte Antikörperbildung führen in der Folge zu einer erneuten Reaktion der Immunzellen verbunden mit einer erneuten Erhöhung der Durchlässigkeit der tight junctions. Der Teufelskreis hat begonnen.
Die Regeneration der Darmschleimhaut ist das erklärte Ziel um diesen Teufelskreis zu unterbrechen. Neben unterschiedlicher heilkundlicher Therapieformen, Probiotica und Diät hat sich die Osteopathie als wichtige begleitende Therapie etabliert.
Mit der Grundlage osteopathischer Behandlungsprinzipien lassen sich sowohl globale als auch spezifische Autoregulationsprozesse initiieren und unterstützen.

Osteopathische Behandlungsprinzipien:
1. Trust in Nature‘ s Logic
2. The Body is a unit
3. Structure and Function reciprocally
4. The Rule of the Artery
5. Look for the Health


Der Kurs vermittelt aktuelles theoretisches Hintergrundwissen und osteopathische Herangehensweisen zur Unterstützung des Aufbaus der Darmflora und der Regeneration.

Inhalte des Kurses:
Anatomie
1. Allg. Anatomie Verdauungstrakt
2. Zirkulation
3. Darmwand
4. Darmschleimhaut
Physiologie
1.Metabolismus
2. Mikrobiologie
3. Immunsystem / orale Toleranz
4. Leaky Gut (Ursachen, Folgen, Wechselwirkungen, Laborparameter)
Ernährung:
1. Ziel: Regeneration der Schleimhaut
2. Eliminationsphase
3. Kostaufbau
4. Probiose
Ursachen:
1. Stress
2. Anpassung/ Wechselwirkung/
Dispositionen
Osteopathische Befundungs- und Behandlungsmöglichkeiten:
1. Haltung und globale Fasziale Unter-
suchungstechniken (Arm-, Beinzug, Dichte)
2. Diaphragmen (Behälter und Inhalt, Synchronisation, Anteile/ insb. die Crura, zirkulatorische Strukturen)
3. Zentralsehne (Räume und Flüssigkeiten, Synchronisation der Abschnitte und Schichten)
4. Hormonachse/ Stress (Hypophyse Hypothalamus, Nebenniere)
5. Vegetatives Nervensystem (Synchronisation, Rocking the Baby )
6. Enterisches Nervensystem (Synchronisation und Regeneration)
7. Darmschlauch/ Schleimhaut/ Zirkulation (Mikrobiom – Flüssigkeit - Synchronisation )
8. Liquor (Integration)

Dozent:Simone Huss
Ort:IFAO Neuss • Fuggerstraße 9a • 41468 Neuss
Veranstalter:IFAO Institut für angewandte Osteopathie • Lucas-Cranach-Str. 1 • 54634 Bitburg
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 9 und Abschlussprüfung

14.05.2020 bis 16.05.2020

Kurs 9 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildungsreihe - Themen: Notfallmanagement, Neurologie 2
Abschlussprüfung

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehr- und Prüfungsteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

OAM: Fasziale Dekodierung (Teil1 und Teil2) mit Serge Paoletti D.O. (F) | München

15.05.2020 bis 18.05.2020

Termine: 15.-18.05. und 23.-25.10.2020 | 6 Tage (Fr / Sa 9-18h und So 8.30-16h)

- Embryologie, Anatomie, Physiologie und Pathologie des faszialen Systems
- Klinische Bedeutung der Faszien und ihre Mechanik
- Faszien Gedächtnis
- Fasziale Diagnostik aller Körperregionen
- Spezielle Techniken
- Tests und Behandlung der Extremitäten, des Beckens und Rückens
- Faszien und Chakren
- Fasziale Reharmonisierung

Zielgruppe: Osteopathen mit Ausbildungsabschluss, bzw. OAM-Schüler ab dem 5. Schuljahr

Info: inklusive hochqualifizierter Fachübersetzerin sowie fachlich hochwertiger deutscher Skriptübersetzung, Kurssprache ist französisch

Dauer: 6 (2x3) Tage
Kosten: € 1.120,-| ZfN-/OAM-Schüler/ VOD-Mitglieder ermäßigt: € 1.040,- | Ratenzahlung möglich

Dozent:Serge Paoletti D.O.(F)
Ort:OSTEOPATHIE AKADEMIE MÜNCHEN
Veranstalter:OSTEOPATHIE AKADEMIE MÜNCHEN
Anmeldung:http://www.zfn.de/osteopathie-akademie/seminare-mit-serge-paoletti