Fortbildungen

BAO Schulen bieten ein vielfältiges Weiterbildungsangebot

Alle Inhaber der Urkunde Osteopath/in BAO haben für den Eintrag auf der BAO Therapeutenliste seit 2014 Fortbildungen im osteopathischen Bereich vorzulegen. Es sind dies 100 Punkte in drei Jahren, maximal 10 Punkte pro Tag. Die Fortbildungsnachweise sind der Geschäftsstelle digital, per Fax oder per Post einzureichen. 

Termine & Veranstaltungen

Die Untersuchung und Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern aus osteopathischer Sicht Teil 1 bis 5 - grüne Gruppe

05.10.2023 bis 07.10.2023

Die Ausbildung zum
Kinderosteopathen/
in beinhaltet 5 Kurse innerhalb von 2
Jahren. Ziel der Ausbildung ist, dass der
Teilnehmer in der Lage ist, die osteopathischen Untersuchungen und Behandlungen entsprechend der aktuellen Situation gewissenhaft anwenden
zu können und osteopathische Dysfunktionen von Störungen in der Entwicklung des ZNS zu unterscheiden
sowie strukturelle Pathologien zu
erkennen. Dieses zeitliche Arrangement ist eine Voraussetzung dafür,
dass die Kurse nach den Richtlinien
der AG „osteopathische Behandlung
von Kindern“ zertifiziert sind.
Nachdem eine komplette Kursreihe
belegt wurde, können Sie dieses neue
Qualitätssymbol beim VOD beantragen.
Kurse mit diesem Symbol sind zertifiziert nach den Richtlinien der AG
„osteopathische Behandlung von
Kindern“.
Um das neue Qualitätssymbol auf der
Therapeutenliste führen zu können,
werden Osteopathen oder Osteopathinnen, die ihre osteopathische
Grundausbildung 2010 erfolgreich
abgeschlossen haben, gebeten, eine
komplette Kursreihe zu belegen und
darauf zu achten, dass die Gesamtkursdauer 2 Jahren beträgt.
Teil 1: 05-07/10/2023
Teil 2: 07-09/03/2024
Teil 3: 04-06/07/2024
Teil 4: 10-12/10/2024
Teil 5: 22-25/01/2025

Dozent:Kristin Peters und Team
Ort:IFAO - Bruchstraße 79a - 67098 Bad Dürkheim
Veranstalter:IFAO - Lucas-Cranach-Str. 1 - 54634 Bitburg
Anmeldung:http://www.ifaop.com

OAM: Junctional Regions von Wirbelsäule und Becken - Seminar mit Andrew Goldspink D.O. BSc. Ost (UK) | München

13.10.2023 bis 15.10.2023

Termin: 13.10.-15.10.2023 | 3 Tage (Fr/Sa 9-18h und So 9-16h)
Turnus: alle 2 Jahre

Kurs 1 - Ein osteopathischer Ansatz zur Behandlung der Junctional Regions der Wirbelsäule und des Beckens

Dieser Kurs konzentriert sich hauptsächlich auf strukturelle Dysfunktionen der Junctional Regions der Wirbelsäule (O/A, CTÜ, TLÜ, LSÜ). Ebenso werden Auswirkungen von und auf die dazugehörigen Regionen des myofaszialen, somatoviszeralen und neurovaskulären Systems besprochen. Der praktische Teil des Kurses umfasst Behandlungsansätze wie die HVT, Weichteilbehandlung und Gelenke, myofasziales Release sowie indirekte Techniken. Ebenso werden HVTs mit kurzem Hebel und Mobilisation zur Behandlung akuter und chronischer Dysfunktionen sowie die in der Praxis üblichen Bedingungen besprochen. Es wird hauptsächlich strukturell gearbeitet, aber viszerale und craniale Zusammenhänge werden angesprochen und vorgeführt.

Die gezeigten Techniken sind einfach, effektiv und somit gut nachzumachen, damit diese erlernten Fähigkeiten problemlos in der Praxis umgesetzt werden können. Es werden Behandlungsansätze im Sinne der osteopathischen Prinzipien und Konzepte nach A.T. Still besprochen.

Weitere Kurse:
Kurs 2 - Ein osteopathischer Ansatz zur Behandlung geläufiger Schulterdysfunktionen und der zugehörigen Regionen (Termin wird noch bekannt gegeben)
Kurs 3 - Ein osteopathischer Ansatz zur Behandlung geläufiger Kniedysfunktionen und der zugehörigen Regionen (Termin wird noch bekannt gegeben)
Kurs 4 - Ein osteopathischer Ansatz zur Behandlung des Lendenwirbelsäulen-Becken-Bereiches (Termin wird noch bekannt gegeben)

Info: Kurssprache ist Englisch mit fachlich hochwertiger deutscher Übersetzung

Zielgruppe: Osteopathen mit Ausbildungsabschluss bzw. Osteopathie-Auszubildende ab dem 5. Schuljahr

Dauer: 3 Tage
Kosten: 520,00 €
Kosten-Info: ZfN-/ OAM-Schüler/ VOD-Mitglieder: 480,00 €

Dozent:Andrew Goldspink D.O. (UK), Seniordozent für Osteopathie
Ort:OSTEOPATHIE AKADEMIE MÜNCHEN
Veranstalter:OSTEOPATHIE AKADEMIE MÜNCHEN
Anmeldung:https://www.zfn.de/osteopathie-akademie/seminare-osteopathie/kurse-mit-andrew-goldspink

Mechanical Link 1 – Wirbelsäule, anteriorer Thorax und Extremitäten: Basisseminar

13.10.2023 bis 15.10.2023

Mit dem diagnostischen Instrumentarium des „Mechanical Link“ sind wir sowohl regional wie global bei unseren Patienten auf einer effizienten, raschen, reliablen und anatomisch fundierten Suche nach der übergeordneten oder gar primären Läsion. Über die Prinzipien des gezielten Spannungsaufbaus und der konsequenten Inhibitionstestung, werden die verschiedenen Systeme (Cranio, Parietal, Viszeral, Neural, etc.) vernetzt und prioritär eingestuft. Es eröffnen sich neue Behandlungsansätze z. B. bei Hypermobilitäten, Arthrosen, Skoliosen, in der Sportmedizin, in der Pädiatrie, wie in der Geriatrie.

Mechanical Link 1 (nach Paul E. Chauffour DO):
Einführung und Einheit 1 die Wirbelsäule
Einheit 2 der anteriore Thorax
Einheit 3 die Extremitäten
Einführung in das System von Paul Chauffour
Konzept der Primären und Totalen Läsion
Einführung der Begriffe der LMO
Untersuchung mit Globaltest und spezifischer Tests für die Einheit 1 Wirbelsäule, Untersuchung mit Globaltests Einheit 2 und 3 anteriorer Thorax und Extremitäten
Dieses Seminar ist die Voraussetzung, um zu den Seminaren 2-6 zugelassen zu werden.

Dozent:Eric Prat DO (FRA)
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland
Anmeldung:https://osteopathie-schule.de/masterclass/mechanical-link-1-basisseminar/

Osteopathie und ihre Bedeutung für die Gesichts- und Mundraumentwicklung und in der funktionellen Kieferorthopädie bei Kindern

13.10.2023 bis 15.10.2023

Der Mund ist viel mehr als das Organ, mit dem Nahrung zerkleinert wird. Die Gesichts- und Mundraumentwicklung ist von Faktoren wie z.B. dynamischen Wachstumsprozessen, korrekter Zungenlage, Nasenatmung, etc. abhängig. Wichtige Rollen bei der Entstehung und weiteren Entwicklung einer Dysgnathie spielen: genetische Disposition, orofaziale Dyskinesien, Dysfunktionen der Schädelbasis, psychovegetative Blockaden, posturologische Dekompensation, myofunktionelles orofaziales Ungleichgewicht. Hier gibt es für die Osteopathie ein wertvolles Arbeitsgebiet mit sehr guten Indikationen für die Behandlung. Die Prognosen für Autonormalisierung der Dysfunktion wie z.B. einer Dysgnathie sind gut, wenn die Ursache gut behandelt wird und der Entwicklungsprozess der orofazialen Skelettstrukturen es noch zulässt. Was kann Osteopathie für die Behandlung von Okklusionsfehlern bei Kindern im Zahnwechsel bedeuten? Welche Rolle spielen z.B. Mundatmung und schluckmotorische Störungen in der Entwicklung einer Okklusionsabweichung oder rezidivierende entzündliche Prozesse im Nasenrachenraum (Hypertrophie adenoiden Vegetationen)? Eine Malokklusion auf Basis einer orofaziale „Fehlentwicklung“ kann zu posturalen Fehlern in der Wirbelsäule führen, die u.a. strukturelle Änderungen der Wirbelsäule und Spannungskopfschmerzen zur Folge haben können.
Osteopathie als „präorthodontische Therapie“: Was bedeutet das?
Der Kurs ermöglicht es, die Okklusionsfehlerklassen zu diagnostizieren, die Ursachen einzuschätzen und eine Behandlungsstrategiezu planen. Die Auslöser des kieferorthopädischen Problems zu korrigieren ist eine Voraussetzung für die Erhaltung der orthodontischen Korrektur. Kraniale Nerven, die hier von großer Bedeutung sein können, sind u.a. N.trigeminus, N.facialis, N.hypoglossus, N.oculomotorius und N.accesorius. Um die Neurodynamik zu normalisieren, wird das Nervengewebe getestet und behandelt. Die neuromotorische Stimulations- und Reorganisationstherapie regt die Entwicklung komplexer Bewegungsmuster an. Das Ziel ist es, verlorene, nicht angelegte oder ungeordnete Funktionen zu aktivieren und zu ordnen. Dadurch können Dysbalancen und Dyskoordinationen im orofazialen Bereich wie Mundatmung, infantiles Schlucken und andere Dyskinesien spezifischer behandelt werden.

WICHTIG:
Für diesen Kurs ist ein Übungspaket inkl. Datenträger notwendig. Es kann bei den Dozenten vor Ort erworben und nach dem Kurs für den Gebrauch in der eigenen Praxis verwendet werden. Dieses Paket enthält einen Datenträger mit allen Übungen, die dann als Anleitung für die Patienten ausgedruckt werden können. Das Übungspaket kosten 75,- € (Nur Barzahlung möglich!).

Dozent:Philip van Caille DO (CHE)
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland
Anmeldung:https://osteopathie-schule.de/masterclass/osteopathie-und-ihre-bedeutung-fuer-die-gesichts-und-mundraumentwicklung-und-in-der-funktionellen-kieferorthopaedie-bei-kindern-2/

Evaluation und osteopathische Behandlung des Neugeborenen – ein systemischer holographischer Ansatz

20.10.2023 bis 22.10.2023

131. Allgemeine und globale Praxis

Osteopathie und Kinder
Was ist Leben?
Selbstwahrnehmung
Die Bewegung seit der Empfängnis
Entwicklung im Mutterleib
Ektoderm, Endoderm, Mesoderm
Die Geburt
Anpassung des Fötus an Stress
Neue Geburtsbedingungen
Craniosacrales System: Schlüssel zur kindlichen Entwicklung
Der palpatorische Zugang beim Baby
Übung: Achsen, Mittellinie; Membranen, Symmetrie, Vibrationsdrehpunkte und Neutral
2. Die Sinnesorgane und die Sinnlichkeit

Kognitive und funktionelle Entwicklung
Die 3 Schädelwirbel
Praxis: Annäherung der Sinne: Nase / Siebbein; Ohren / Schläfen; Keilbein, Augen / Hinterkopf
3. Das Verdauungssystem

Endoderm Embryonalentwicklung
Physiologie
Pathologien, die ein/e Osteopath/in wissen muss
Praxis: globales Zuhören des Verdauungssystems; Arbeit des Netzes, die Wurzel des Mesenteriums …
4. Das Atmungssystem

Embryonale Entwicklung; Verbindung mit dem Verdauungssystem
Physiologie
Praktisch: die Brustzylinder; die Membranen; Verwendung von Tönen
5. Das Eliminierungssystem

Anatomie und Physiologie
Praxis: das Beckendiaphragmas
Techniken:
Übe dich selbst
Dynamische endodermale embryologische Erinnerungen
Duralrohr und Mittellinien
Extrazelluläre Matrix und 7 Membranen
Übungen zu Mesenterial- und Verdauungsfaszien
Brustzylinder
Beckenmembranen
Vibrationsdrehpunkte und neutral
Schädelpraktiken am Immunsystem
Kursziele

Hauptsächlich praktischer Workshop
Wie nähere ich mich einem Neugeborenen und einem Kind in der Osteopathie oder Neonatologie?
Wie Sie Ihre eigenen Wahrnehmungen in einem bestimmten Umfeld mit Eltern und Baby entwickeln können
Entwicklung der Konzeption verstehen
Wie man Schmerzen bei Kindern wahrnimmt
Entwickeln Sie einen vibrationsosteopathischen Ansatz aus Vibrationsdrehpunkten und dynamischer Stille

Dozent:Bruno Ducoux DO, DPO (FRA)
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland
Anmeldung:https://osteopathie-schule.de/masterclass/evaluation-und-osteopathische-behandlung-des-neugeborenen-ein-systemischer-holographischer-ansatz/

Die fasziale Komponente in der osteopathischen Praxis (2)

26.10.2023 bis 29.10.2023

Paolo Tozzi bietet in seinen Kursen einen Überblick über die gängigsten Faszientechniken, die in der osteopathischen Praxis Verwendung finden, zusammen mit ihren verschiedenen Anwendungsformen von indirekten über direkte bis zu kombinierten Methoden.

Um den Behandler respektive die Behandlerin durch das Verständnis und die Anwendung dieser faszialen Werkzeuge zu führen, werden verschiedene evidenzbasierte Mechanismen sowie verschiedene Hypothesen, die auf osteopathischen Prinzipien basieren, vorgeschlagen und diskutiert.

LEVEL II: Indirekte und direkte Faszientechniken: Prinzipien und Methoden ihrer Anwendung und Praxis - Die Faszienentwirbelung: Geschichte, Prinzipien und Methoden der Anwendung - Praxis des lokalen und globalen Faszien-Unwinding - Begründung, Beweise, Indikationen und Kontraindikationen der osteopathischen Faszienarbeit - Die Still-Technik: Geschichte, Prinzipien und Methoden der Anwendung - Die Still-Technik an den Faszien - Der osteopathische Ansatz bei Narbengewebe

Dozent:Paolo Tozzi D.O., M.Sc. Ost.
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

OAM: Viszerale Osteopathie T - Thorax, Halsregion, Gynäkologie - Seminar mit Serge Paoletti D.O. (F) | München

27.10.2023 bis 29.10.2023

Termin: 27.10.-29.10.2023 | 3 Tage (Fr/Sa 9-18h und So 8.30-16h)
Turnus: 1x jährlich im Juni

Die viszerale Osteopathie spricht gerade so sensible Regionen wie den Schluck- und Sprechapparat, das Perikard oder den gynäkologischen Bereich nachhaltig an.
Dieser Kurs veranschaulicht die wichtige Rolle der faszialen Strukturen der viszeralen Halsloge, des thorakalen Bereichs sowie des Urogenitalsystems, vertieft Kenntnisse der Patho-Physiologie und zeigt, wie solch sensible Regionen mit präzisen faszialen Techniken sicher und respektvoll behandelt werden können.

In diesem Kurs werden folgende Themen behandelt:
- Kurze Wiederholung der Anatomie und Embryologie
- Suche und Palpieren von Orientierungspunkten der verschiedenen Strukturen
- Die Beziehung von Struktur zu Funktion und Funktion zu Struktur
- Finden und Beheben viszeraler Läsionen
- Praktisches Arbeiten an Zunge, Pharynx, Larynx, Schilddrüse, Speiseröhre, Luftröhre, Perikard, Lunge, Prostata und des gynäkologischen Bereichs

Dieses Seminar ist sehr praxisbezogen und wird mit zahlreichen klinischen Fallballspielen veranschaulicht dargestellt. Die erlernten Techniken können sofort umgesetzt werden.
Insbesondere wird auf die wichtige Rolle des faszialen Systems im menschlichen Körper sowie mögliche Läsionen nach Erkrankungen, operativen Eingriffen und nicht zuletzt durch unsere Lebensform (z.B. Ernährung, Sport usw.) in der Gesellschaft eingegangen.
Der Kurs wird mit vielen aktuellen Studien und Forschungsergebnissen abgerundet.

Info: Kurssprache französisch mit Fachdolmetscherin, sowie ein ausführliches Skript in deutscher Übersetzung.

Zielgruppe: Fertige Osteopathen, bzw. OAM-Schüler ab dem 5. Schuljahr

Dauer: 3 Tage
Kosten: 690,00 €
Kosten-Info: ZfN-/ OAM-Schüler/ VOD-Mitglieder: 650,00 € | Wiederholer: 590,00 € inkl. Technikvideo

Dozent:Serge Paoletti D.O.
Ort:OSTEOPATHIE AKADEMIE MÜNCHEN
Veranstalter:OSTEOPATHIE AKADEMIE MÜNCHEN
Anmeldung:http://www.zfn.de/osteopathie-akademie/seminare-mit-serge-paoletti/praesenz-viszerale-osteopathie-t-thorax-halsregion-gynaekologie-paoletti-os-s-16227-detail

Nervensystem in der Osteopathie

27.10.2023 bis 29.10.2023

Sie lernen das Nervensystem in einer einfachen und logischen Weise kennen. Sie üben zwischen nervalen und nicht-nervalen Strukturen zu differenzieren und eine exakte Diagnose der neuro-vaskulären Strukturen zu erstellen. Sie lernen eine Vielzahl neuer Techniken entlang der Nerventrakte, die unter anderem myofasziale Griffe beinhalten und von sehr feinen bis hin zu progressiven „Manipulationstechniken“ peripherer Nerven reichen.
Sie können diese sofort in den osteopathischen Alltag und bisher angewendete Therapiemethodik integrieren. Sie üben Behandlungsstrategien ein, um Schmerzpatienten adäquat zu therapieren und dafür zu sorgen, dass die Schmerzspirale zum Stillstand kommt.
Vegetative Symptomatiken sind auf dem Vormarsch und ein wichtiger Teil osteopathischer Behandlung. Sie erfahren, wie das vegetative Nervensystem (Sympathikus und Parasympathikus) aufgebaut ist und welche Funktionen und Körperreaktionen den beiden Systemen zugeordnet werden. Um wirkungsvoll zu behandeln, ist es notwendig, den Ursprung der vegetativen Störung aufzuspüren. So kann gezielt auf die organspezifische Störung Einfluss genommen werden. Beispielsweise kann die Behandlung des Vagusnervs notwendig sein, um Störungen im Intestinaltrakt zu beheben.

Dozent:Daniel Dierlmeier DO (DEU)
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland
Anmeldung:https://osteopathie-schule.de/masterclass/nervensystem-in-der-osteopathie/

Manipulationskurs Teil 1 (LWS - Becken - Untere Extremität)

03.11.2023 bis 05.11.2023

Verwenden Sie immer die gleichen Manipulationen? Vielleicht fühlen Sie sich bei bestimmten Manipulationstechniken manchmal etwas unsicher? Oder ist es schon eine Weile her, dass Sie bestimmte Manipulationen vorgenommen haben? Sind Sie neugierig, ob es neue Erkenntnisse gibt? Oder ist es an der Zeit, Ihre Fähigkeiten zu verfeinern und zu aktualisieren?

Dann ist dieser Manipulationskurs (postgraduiert) genau das Richtige für Sie!

Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf das genaue aufspüren der Restriktion im Gewebe und das sichere Anwenden sanfter und präziser Manipulationstechniken.

Es wird immer ausreichend Zeit zum Üben der Manipulation zur Verfügung gestellt, während der die Instruktoren umfangreiches Feedback geben, damit Sie es sofort und souverän in die Praxis umsetzen können. Die Manipulationen fühlen sich für den Osteopathen sicher und für den Patienten sanft und schmerzfrei an.

Kursort: Köln

Kursgebühr: 380,00 € je Kurs

Termine für die postgraduierten Manipulationskurse:

Teil 1: LWS – Becken – Untere Extremität

03.11.2023 - 05.11.2023

Teil 2: BWS – HWS – Obere Extremität

02.02.2024 - 04.02.2024

Dozent:Johan Van Gorp D.O. M.R.O. - Christian Plesch DO BAO
Ort:Fortbildungsakademie Plesch: Schönhauser Str. 64, 50968 Köln
Veranstalter:Salutaris Akademie
Anmeldung:http://kontakt@osteopathie-salutaris.de

Dynamik der Gedanken: UPDATE

04.11.2023 bis 05.11.2023

Eine osteopathische Annäherung an die Psychosomatik - Teil 2

Jeder Teilnehmer des Kurses „Dynamik der Gedanken“ wird mit seinen Patienten und sich verschiedenste Erfahrungen gemacht haben. Möglicherweise hat sich das Verfahren und Behandlungsprinzip in den Händen jedes Einzelnen weiterentwickelt. Neues hat sich gebildet und wirft gleichzeitig Fragen auf. Der Kurs gibt die Möglichkeit sich auszutauschen und von den Entwicklungen der anderen Teilnehmer zu profitieren. Die Arbeit in der Dreigliedrigkeit hat sich um eine vierte Dimension erweitert. Im Kurs wird sich diese in unsere Arbeit einfügen und das Konzept vervollständigen. Zwei Tage, die die ganzheitliche-osteopathische Arbeit vertiefen und erweitern.

Inhalt des Kurses: Erarbeiten und Verbessern der eigenen Position - Arbeiten in der Durchlässigkeit im Alltag - Schaffen von Verständnis für psychosomatische Patienten und dessen Wahrnehmung - Erkennen der Zusammenhänge zur Stärkung der Homöostase in einer weiteren Dimension - Erlernen von Techniken zur Stabilisierung von emotionaler Freiheit - Selbsterfahrung in der emotionalen Stabilität

Dozent:Stefan Schöndorfer D.O.
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

OAM: Fasziale Dekodierung (Teil1 und Teil2) mit Serge Paoletti D.O. (F) | München

10.11.2023 bis 17.12.2023

Termine: 10.11.-12.11.2023 und 15.-17.12.2023 | 6 Tage (Fr / Sa 9-18h und So 8.30-16h)
Turnus: 1x jährlich im Okt. oder Nov./Dezember

- Embryologie, Anatomie, Physiologie und Pathologie des faszialen Systems
- Klinische Bedeutung der Faszien und ihre Mechanik
- Faszien Gedächtnis
- Fasziale Diagnostik aller Körperregionen
- Spezielle Techniken
- Tests und Behandlung der Extremitäten, des Beckens und Rückens
- Faszien und Chakren
- Fasziale Reharmonisierung
- Tests und Behandlung von Abdomen, Thorax, Nacken, Kopf
- Tests und Behandlung spezifischer Zonen
- Tests und Korrektur in Translation
- Direkte und spezielle Faszientechnik
- Spezielle Anwendung bei Kleinkindern, älteren Patienten, Sportlern, Unfruchtbarkeit
- Erörterung und Anwendung des zellulären Gedächtnisses in der Behandlung
- Integration der faszialen Behandlung
- Klinische Fälle
- Zielgruppe: Osteopathen mit Ausbildungsabschluss, bzw. OAM-Schüler ab dem 5. Schuljahr

Info: inklusive hochqualifizierter Fachübersetzerin sowie fachlich hochwertiger deutscher Skriptübersetzung, Kurssprache ist französisch

Dauer: 6 (2x3) Tage
Kosten: € 1.330,- | ZfN-/OAM-Schüler/ VOD-Mitglieder ermäßigt: € 1.250,- | Wiederholer: € 1.130,- | inkl. Technikvideo | Ratenzahlung möglich

Dozent:Serge Paoletti D.O.(F)
Ort:OSTEOPATHIE AKADEMIE MÜNCHEN
Veranstalter:OSTEOPATHIE AKADEMIE MÜNCHEN
Anmeldung:http://www.zfn.de/osteopathie-akademie/seminare-mit-serge-paoletti/praesenz-fasziale-dekodierung-paoletti-os-s-16228-detail

Ausbildung in Osteopathie (5 Jahre), München

16.11.2023 bis 31.10.2028

Die Osteopathie ist eine der großen manualtherapeutischen Richtungen in der ganzheitlichen Medizin und sicher eine der interessantesten.
Mit ihren diagnostischen und vielfältigen therapeutischen Möglichkeiten stellt sie eine wirksame und nachhaltige Therapie für Ihre Patienten dar. Sie ist ein effizientes und zugleich sanftes Verfahren mit einer großen Zukunft.

Die OAM ist zertifizierte Osteopathieschule, aktives Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft für Osteopathie (BAO) sowie der Akademie für Osteopathie (AFO) und arbeitet mit der UCO (vormals: British School of Osteopathy - BSO) zusammen.
Das fünfjährige Intensivstudium (1.360 Ustd.) an der OAM bietet Ihnen:
- eine fundierte berufsbegleitende Ausbildung zertifiziert nach den Kriterien der BAO/AFO
- nach erfolgreichem Studium einen anerkannten Abschluss (Voraussetzung für MSc, BSc, D.O.)
- national und international qualifizierte Dozenten
- ausgewogenes Verhältnis von Praxis und Theorie
- persönliche Betreuung in guter Lernatmosphäre

Turnus: 1x jährlich im November
Dauer: 5 Jahre, 40 Kursblöcke mit insgesamt 1.360 Unterrichtsstunden, pro Jahr 8 Blöcke (7x Do-So u. 1x Fr-So)
Unterrichtszeiten: Do-Sa 9-18, So 9-17 h
Beginn: Do-So 16.-19.11.2023 plus Fr-So 15.-17.12.2023, weitere Termine für 2024 werden rechtzeitig bekannt gegeben
Kosten: Anmeldegebühr € 150,- (entfällt für ZfN-Schüler*innen) plus
bei jährlicher Zahlung
5x jährl. € 3.670,- (gesamt: € 18.350.-) bzw. für ZfN-Schüler*innen: 5x jährl. € 3.550,- (gesamt: € 17.750.-)
bei monatlicher Ratenzahlung
60x mtl. € 310,- (gesamt: € 18.600,-) bzw. für ZfN-Schüler*innen: 60x mtl. € 300,- (gesamt: € 18.000,-)
Zielgruppe: HP, Ärzte, PT, MMB mit 340h Manualtherapie-Ausbildung, Hebammen/Entbindungspfleger, sonstige med. Berufe nach Rücksprache
Info : max. 26 TN. Bitte frühzeitig anmelden!
Frühbucherrabatt bis 31.07.2023: € 300,-, zusätzlich erhalten die ersten 10 Anmelder*innen einen Seminar-Gutschein über € 100,- (einlösbar im ZfN)

Dozent:Div.
Ort:OSTEOPATHIE AKADEMIE MÜNCHEN
Veranstalter:OSTEOPATHIE AKADEMIE MÜNCHEN
Anmeldung:http://www.zfn.de/osteopathie-akademie/ausbildung-osteopathie#OS-A-17388

Endokrine und exokrine Drüsen

16.11.2023 bis 19.11.2023

Hashimoto, Mastopathie und Nebennierenschwäche sind in der osteopathischen Praxis immer häufiger vorkommende hormonelle und immunologische Störungen. Ausgehend von der genauen inhaltlichen Erarbeitung der Grundlagen der verschiedenen Organe sollen im Kurs diese Störungsbilder osteopathisch beleuchtet werden und die daraus resultierenden osteopathischen Implikationen gezogen werden.

Die Inhalte im einzelnen:

Schilddrüse – das „vergessene“ Organ in der Osteopathie

Anatomie, Topographie, fasziale Relationen
Physiologie, Pathophysiologie, Pathologie und Differentialdiagnostik
Osteopathische Mobilität und Motilität, osteopathische Dysfunktionen
Osteopathische Behandlung typischer Erkrankungsbilder (Hypothyreose, Hyperthyreose, Knoten, Zysten)
Osteopathische Bewertung und Behandlung des Hashimoto
(Autoimmunthyreoiditis)
Die Brustdrüse/ Mamma – das „verdrängte“ Organ in der Osteopathie

Anatomie, Topographie, fasziale Relationen der Brustdrüse
Physiologie, Pathophysiologie und Pathologie
Osteopathische Mobilität und Motilität, osteopathische Dysfunktionen
Osteopathische Behandlungen typischer Beschwerdebilder
(Mastopathie, Mastitis, Milchstau, Zysten)
Osteopathische Betrachtungen des Mammakarzinoms, osteopathische
Behandlung nach Mamma Ca
Thymus – fettige Degeneration oder wichtige immunologische und neurologische Steuerungsstruktur?

Anatomie, Topographie, Relationen des Thymus
Physiologie und Bedeutung, Pathophysiologie und Pathologie
Mobilität und Motilität des Thymus, osteopathische Dysfunktionen
Osteopathische Behandlungen typischer Beschwerdebilder und
Erkrankungen (Abwehrschwäche, Autoimmunologische Erkrankungen)
Die Nebenniere – kleines Organ, wichtige Schaltstelle zwischen Vegetativum und Endokrinum bei Stress

Anatomie, Topographie, fasziale Relationen
Physiologie, Pathophysiologie
Osteopathische Mobilität und Motilität, osteopathische Dysfunktionen
Osteopathische Behandlungen typischer Beschwerdebilder (besonders die Nebennierenerschöpfung)
Nebennierenerschöpfung, das Stresssyndroms des 21. Jahrhunderts

Dozent:Jochen Frühwein BSc Ost., DO OSD
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland
Anmeldung:https://osteopathie-schule.de/masterclass/endokrine-und-exokrine-druesen/

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 6

17.11.2023 bis 19.11.2023

Kurs 6 der postgraduierten Fortbildungsreihe - Schwerpunktthema: Abdomen

Dozent:Lehrteam des ZKO®
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO® Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Das Drüsensystem: Balancierung und Integration

24.11.2023 bis 26.11.2023

Das Drüsensystem: Balancierung und Integration
Viele Techniken stammen noch von den alten Osteopathen, denen eine Balancierung des autonomen Nervensystem und der Drüsen wichtig war. Wir beschäftigen uns mit den Zusammenhängen zwischen viszeralen sowie parietalen und craniosacralen Befunden. Ein besonderer Schwerpunkt sind die Halseingeweide sowie die endokrinen Organe wie Thymus, Ovar und Nebenniere. Außerdem lernen die Teilnehmer die Beeinflussung durch Hypophyse, Thalamus und Hypothalamus kennen.

Osteopathie unter viszeralen Gesichtspunkten zu betrachten ist faszinierend und erweitert die Möglichkeiten unseres Handelns beträchtlich. In diesem Kurs soll gezeigt werden, dass viszerale Osteopathie mehr ist, als ein Organ zu fühlen und die Mobilität zu verbessern. Weiterhin ermöglicht der Kurs, der auch als ein Update der viszeralen Behandlung dient, über mehrere Tage tief in das viszerale System einzusteigen.

Dozent:Karl-Heinz Schroeder, Osteopath (BAO), Diploma Osteopathic Medicine (EROP)
Ort:Münster
Veranstalter:Ärzteseminar Osteopathische Medizin der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.äsom.de