Fortbildungen

BAO Schulen bieten ein vielfältiges Weiterbildungsangebot

Alle Inhaber der Urkunde Osteopath/in BAO haben für den Eintrag auf der BAO Therapeutenliste seit 2014 Fortbildungen im osteopathischen Bereich vorzulegen. Es sind dies 100 Punkte in drei Jahren, maximal 10 Punkte pro Tag. Die Fortbildungsnachweise sind der Geschäftsstelle digital, per Fax oder per Post einzureichen. 

Termine & Veranstaltungen

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 8

07.02.2020 bis 09.02.2020

Kurs 8 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildungsreihe - Thema: Neurologie 1

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Das Kiefergelenk im Mittelpunkt - Bad Dürkheim - Teil 2

13.02.2020 bis 15.02.2020

Ob traumatisch oder während der embryologischen Entwicklung, ob als Anpassung oder Stress bedingt … das Kiefergelenk steht häufig im Mittelpunkt unseres Systems.

Pro Jahr erkranken in Deutschland mehrere 100 000 Menschen an den Folgen und Wechselwirkungen einer craniomandibulären Dysfunktion. Die Behandlung erfordert eine interdisziplinäre Herangehensweise.
Die Osteopathie spielt hierbei eine wesentliche Rolle. In Zusammenarbeit mit einer funktionell handelnden Kieferorthopädie lassen sich mit der Osteopathie insbesondere Dysbalancen der Matrix betroffener bindegewebiger Strukturen des Körpers behandeln. Die Physiotherapie unterstützt die Osteopathie bezüglich der Posturologie und myofaszialer Herangehensweisen. Die osteopathische Synchronisation des vegetativen Nervensystems oder des Hormonsystems lässt sich durch die Entspannungstherapie vertiefen. Um nur einige der Kursinhalte als interdisziplinäre Schnittstellen zu benennen.

Die Vermittlung der Inhalte beider Kursteile führt zu einem Verständnis des Kraniofaszialen Konzeptes, der Wahrnehmung von Räumen und funktionellen Zusammenhängen sowie zu einer sorgfältigen Befundung und Behandlung der Gewebe:


• Grundlagen des Craniofaszialen Konzeptes
• Occiput, Hirnstamm, Hirnnervenkerne des N. Trigeminus
• Sacrum und vegetative Zentren
• Dura mater encephali und spinales, die SSB und die Diaphragmen
• Aufsteigende und absteigende Ketten
• Die embryologische Entwicklung des Gesichtsschädels
• Maxilla, Ethmoid, Palatinum
• Die embryologische Entwicklung des Kiefergelenkes
• Mandibula, Temporale
• N. Trigeminus, V1/V2/V3
• Spezifische Befundung des Kiefergelenkes nach Dr. Axel Bumann
• Befundung, Analyse, Synthese

• Grundlagen der Kieferorthopädie

Befundung und Behandlung basieren auf den osteopathischen Grundprinzipien. Nach dem Motto „Find it, fix it and leave it alone“ begeben wir uns auf die Reise durch den Körper, um dessen Weg zu Regeneration und eigener Gesundheit zu begleiten. Die Inhalte beider Kursteile bauen aufeinander auf.

Teil 2 mit Gastdozentin:
Frau Dr. Petra Klug
Kieferorthopädin

Dozent:Simone Huss
Ort:IFAO Bad Dürkheim • Bruchstraße 79a • 67098 Bad Dürkheim
Veranstalter:Institut für angewandte Osteopathie • Lucas-Cranach-Str. 1 • 54634 Bitburg
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Die berühmte Schlüsseldysfunktion - Diagnoseleitfaden bei Schmerzpatienten in der Osteopathie

13.02.2020 bis 15.02.2020

Die Suche nach der „sagenumwobenen“ Schlüsseldysfunktion – Ursache für Schmerz und vieles mehr?

Find it, fix it and leave it alone!
A.T. Still

Wir haben in unserer Ausbildung schon oft von der „berühmten“ Schlüsseldysfunktion gehört. Wenn wir sie finden und auflösen, kann sich das Gewebe selbst regulieren. Aber mal ehrlich...wer von uns findet sie wirklich direkt? Ich zumindest konnte es lange nicht! Kann es sein, dass es einen „idealen Körper“ gibt? Dieser Kurs soll Antworten auf genau diese Fragen bieten! Was ist/sind die Schlüsseldysfunktion/en? Was ist der „Ideal Body“?

Meiner Hypothese gemäß entwickelt sich der Körper nach einem festen Schema. Intrauterin beginnend, durchlaufen wir danach motorisch festes Schema. Dann schließt sich die fasziale Entwicklung bis zum 8-10 (14) Lebensjahr an.
Ebenso entwickeln sich die Organe in ihre Endstellung. Wir besitzen Hirnnerven und Systeme, die unser Leben von Anfang an schützen. Dies ist einfach ein perfektes System - eine Art „Leichtigkeit-des-Seins“.

Aber sollte es im Verlaufe dieser Entwicklung Probleme oder Dysfunktionen geben, so schwindet die „Leichtigkeit des Seins“ und unsere zukünftige Patienten bekommen erst Kompensationen, dann Dysfunktionen und dann Symptome.

Wenn man einen Patienten in seiner Entwicklung, nach dem wie er hätte sein sollen „screenen“, und darin dann vorhandene Dysfunktionen finden kann, dann kommt man meines Erachtens nach der Schlüsseldysfunktion sehr nahe. Wenn man sie nicht sogar gleich trifft!

Dieser Kurs bietet ein neues Diagnosemodell an, um schnell und effizient an die berühmte Schlüsseldysfunktion zu kommen.

Dozent:Angelika Strunk
Ort:IFAO Neuss • Fuggerstraße 9a • 41468 Neuss
Veranstalter:IFAO Institut für angewandte Osteopathie • Lucas-Cranach-Str. 1 • 54634 Bitburg
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Fortgeschrittene Techniken für osteoartikuläre Gelenke der Wirbelsäule, der unteren und oberen Gliedmaßen

19.02.2020 bis 21.02.2020

Die Eingeweide haben eine besondere Beziehung zur Wirbelsäule und zu den Gelenken im ganzen Körper. In diesem Kurs wird diese spezielle Schnittstelle untersucht, insbesondere wie das viszerale System das strukturelle System beeinflusst. Durch die Integration fortgeschrittener viszeraler Manipulationstechniken ergeben sich neue Möglichkeiten für die Behandlung von osteoartikulären Funktionsstörungen.

Eine Wirbelsäule, die frei von Fixierungen ist, ist selten. Eine Gelenkblockade, die ausschließlich mechanisch bedingt ist, ist auch selten. Unsere Erfahrung zeigt, dass Gelenkfixierungen häufig Ausdruck eines zugrunde liegenden viszeralen oder psychologischen Problems sind. Die Halswirbelsäule ist ein perfektes Beispiel, bei dem eine Blockade von den Viszera, vom Schädel, vom Kreislauf, vom muskulo-ligamentären System oder von der Dura ausgehen kann.

~ Erfahren Sie, wie Sie durch die Behandlung des viszeralen Systems die osteoartikulären Funktionsstörungen beeinflussen können.
~ Verstehen Sie die viszerale Verbindung zum strukturellen System des Körpers.
~ Erweitern Sie Ihre Untersuchungs- und Evaluationsfähigkeiten mithilfe von Hör- und Inhibitionstechniken, um wirksame Behandlungspläne zu entwickeln.

Dozent:Jean-Pierre Barral DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:https://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 4

20.02.2020 bis 23.02.2020

Kurs 4 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildungsreihe - Thema: Viscerocranium

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de/

To be perfect at the exit

20.02.2020 bis 22.02.2020

Alle Foeten würden gerne die optimale Geburtslage
und eine normale Geburt bevorzugen. Aber warum
machen es manche Kinder nicht? Was hält sie davon
ab? Warum stagniert eine Geburt? Warum verkürzt
sich der Muttermund vorzeitig? Warum gibt es Beckenendlagen
und was löst evtl. eine PDA aus?
Theoretische Inhalte:
• Verlauf einer Schwangerschaft und mögliche Probleme
– wichtige Zeitfenster
• Kindslagen und deren Auswirkungen auf die Geburt
• Entstehung einer Vorzugshaltung der Mutter und
deren Auswirkungen für die optimale Kindslage
• normaler Geburtsverlauf und Veränderungen/Hilfen
mit den Auswirkungen auf das Kind
Praktische Inhalte:
• Befund der Vorzugshaltung Mutter
• Behandlung von Vorzugsabweichungen
• Behandlung von Schwangerschaftsproblemen

Dozent:Angelika Strunk
Ort:IFAO Hannover • Fortbildungszentrum Langenhagen GbR • Ostpassage 1 • 30853 Langenhagen
Veranstalter:IFAO Institut für angewandte Osteopathie
Anmeldung:http://www.ifaop.com

TMG in der osteopathischen Verkettung bei Erwachsenen

22.02.2020 bis 23.02.2020

Kursinhalt:
Die Behandlung des TMG bei Erwachsenen unterscheidet sich deutlich von der Behandlung bei Kindern.
- Annäherung an die Komplexität von TMG-Beschwerden bei Erwachsenen
- Berücksichtigung der multifaktoriellen Genese in der Diagnose
- Mehrdimensionale Behandlungskonzepte von TMG-Beschwerden
- Wechselwirkung mit chronischen/rezidivierenden Schmerzen, Tinnitus, Spannungskopfschmerzen, Zervikalgien, Lumbalgien

Zugangsvoraussetzung: Osteopath

Dozent:Philip van Caille DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:https://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/

Diagnostik bei Säuglingen und Kindern in der Osteopathie

27.02.2020 bis 29.02.2020

Dieser Kurs soll das Ziel haben, etwas Sicherheit in der Diagnostik von Säuglingen und Kindern in den Alltag eines „Kinderosteopathen“ zu bringen.

Er ist für all diejenigen Kollegen gedacht, die sich in der Vorgehensweise der Untersuchung eines Säuglings/Kindes, im Sinne von normaler Entwicklung und DD noch unsicher fühlen.

Basierend auf Vojta, Bobath, INPP, allgemeiner DD, und der normalen Entwicklung werden alle wesentlichen Aspekte für eine ausreichende Diagnostik im Alltag aufgezeigt.

Inhalte

THEORIE:
• Neurologische Entwicklung eines Säuglings und Kindes und deren Abweichungen
• Viszerale Entwicklung und deren Abweichungen (DD Abdomen, Allergien, Herz)
• Die wichtigsten Infektionskrankheiten erkennen
• Schwerwiegende Erkrankungen erkennen (Leukämie, Osteosarkom, u.v.m.)
• Emotionale Entwicklung und deren Abweichungen

PRAXIS:
• Befundschema zur Erkennen der meisten gängigen Krankheitssymptome bei Abweichungen im neurologischen Bereich
• Die wichtigsten Befunde der Viszera, der Lunge und des Herzens
• Befund der Emotion und der Bindung
• Die wichtigsten Symptome für schwerwiegende Erkrankungen
• Abgewandelte neurologische Teste, die auch osteopathisch genutzt werden können
• Tip’s im Alltag aus anderen alternativmedizinischen Bereichen
• Fragebögen für die Geburt und ADHS inkl.

Zugelassen sind:
- Osteopathen oder Osteopathen
in Ausbildung (min. 4. Jahr)
- Kinderärzte mit oder ohne
Osteo-Ausbildung
- Hebammen, die sich für die Diagnostik interessieren

Bitte eine Babypuppe mitbringen.

Dozent:Angelika Strunk
Ort:IFAO Bad Dürkheim • Bruchstraße 79a • 67098 Bad Dürkheim
Veranstalter:IFAO Institut für angewandte Osteopathie • Lucas-Cranach-Str. 1 • 54634 Bitburg
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Osteopathie in der Geriatrie

27.02.2020 bis 29.02.2020

Der Workshop hat den Fokus auf die besondere osteopathische Begleitung der Patienten im Bereich der Geriatrie.

Die osteopathischen Prinzipien von Gesundheit und Bewegung wollen in der Arbeit mit alten Menschen adaptiert und angepasst werden.
Im Kurs werden wir die entsprechenden individuellen Fragestellungen und Herangehensweisen aufgreifen und in Bezug auf Befund und Behandlung praktisch - gerne mit Patienten - erarbeiten.

Das globale Verständnis um körperliche Einschränkungen und mögliche psycho-emotionalen Belastungen im Alter erfordert von Therapeuten Feinfühligkeit und Achtsamkeit in besonderem Umfang.

INHALTE:
Theorie:
• Allgemeines – „Das alt-und älter werden unserer Gesellschaft“
• Der Alterungsprozess selbst- seine Beschleunigung und seine möglichen Folgen
• Häufige Beschwerden im Alter- körperliche Einschränkungen, Schmerzen, psycho-emotionale Aspekte
• Medikamente und ihre möglichen Einflüsse
• Prävention - was ist möglich?
• Der bettlägerige Patient- die palliative Station

Praxis:
• Der individuell angepasste Befund in der Geriatrie
• Still Techniken und Sutherland Techniken in der speziellen Anwendung beim alten Menschen - Aspekt Langsamkeit , Achtsamkeit
• Zielsetzung: die individuelle Lebensqualität
• Bedeutung der fluidalen Techniken bei nachlassender körperlicher Bewegung
• Klinische Fälle zur spezifischen Betrachtung und Behandlung

Dozent:Iris Ginsberg und Philipp Richter
Ort:IFAO Neuss • Fuggerstraße 9a • 41468 Neuss
Veranstalter:IFAO Institut für angewandte Osteopathie • Lucas-Cranach-Str. 1 • 54634 Bitburg
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Basiskurs 1

05.03.2020 bis 08.03.2020

Basiskurs 1 der 2-jährigen postgraduierten Forbildungsreihe, obligatorischer Einstiegskurs für alle Teilnehmer/innen

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Kinderkurs - Teil 2 - Hannover (hellgrüne Gruppe)

05.03.2020 bis 07.03.2020

Teil 2
Thorax, Bewegungsapparat. Thorax des Kindes, Atmung
und Lunge, Diaphragma und Rippen, Wirbelsäule,
Becken und Hüfte, Extremitäten; osteopathische
Untersuchung und Behandlung dieser Regionen;
Behandlung des Bewegungsapparates u.a. mit Balanced
Ligamentous Tension.

Dozent:Kristin Peters und Team
Ort:IFAO Hannover • Fortbildungszentrum Langenhagen GbR • Ostpassage 1 • 30853 Langenhagen
Veranstalter:IFAO - Institut für angewandte Osteopathie
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Mechanical Link 1- Wirbelsäule, anteriorer Thorax und Extremitäten: Basisseminar

06.03.2020 bis 08.03.2020

Mit dem diagnostischen Instrumentarium des "Mechanical link" sind wir sowohl regional wie global bei unseren Patienten auf einer effizienten, raschen, reliablen und anatomisch fundierten Suche nach der übergeordneten oder gar primären Läsion. Über die Prinzipien des gezielten Spannungsaufbaus und der konsequenten Inhibitionstestung, werden die verschiedenen Systeme (Cranio, Parietal, Viszeral, Neural, etc.) vernetzt und prioritär eingestuft. Es eröffnen sich neue Behandlungsansätze z. B. bei Hypermobilitäten, Arthrosen, Skoliosen, in der Sportmedizin, in der Pädiatrie, wie in der Geriatrie.

Kursinhalte Mechanical Link 1 (nach Paul E. Chauffour DO):
Einführung und Einheit 1 die Wirbelsäule
Einheit 2 der anteriore Thorax
Einheit 3 die Extremitäten
Einführung in das System von Paul Chauffour
Konzept der Primären und Totalen Läsion
Einführung der Begriffe der LMO
Untersuchung mit Globaltest und spezifischer Tests für die Einheit 1 Wirbelsäule, Untersuchung mit Globaltests Einheit 2 und 3 anteriorer Thorax und Extremitäten

Dieses Seminar ist die Voraussetzung, um zu den Seminaren 2-6 zugelassen zu werden.

Zugangsvoraussetzung: Osteopathiestudent im 5. Jahr

Dozent:Eric Prat DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:https://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/

Osteopathie im HNO-Bereich

12.03.2020 bis 14.03.2020

Osteopathische Behandlungen sind sehr erfolgreich bei Beschwerden im HNO-Bereich. Voraussetzung dafür sind gute Kenntnisse der Anatomie des Gesichtsschädels sowie der Biomechanik der einzelnen Knochen.
Die venolymphatische und die arterielle Versorgung verschiedener Gewebearten in dieser Region spielen für die Pathogenese und die Behandlung eine besondere Rolle.
Aus diesem Grund ist es wichtig, neben dem Verlauf der Nerven und Gefäße, auch die Stellen, wo diese gestört werden können sowie die Mechanismen, die zu Störungen führen können, zu kennen.
Der Schädel und insbesondere der Gesichtsschädel spielt über nervale und fasziale Verbindungen eine bedeutende Rolle für die Halswirbelsäule.
Nicht selten sind HWS-Beschwerden Folge von Dysfunktionen im Bereich des Gesichtsschädels (und umgekehrt). Deshalb sollte jeder Therapeut diese Zusammenhänge kennen.
Der Kurs vermittelt den Teilnehmern die notwendigen Kenntnisse, um Beschwerden im HNO-Bereich erfolgreich zu behandeln.

Dozent:Philippe Misslin D.O.
Ort:IFAO Bad Dürkheim • Bruchstraße 79a • 67098 Bad Dürkheim
Veranstalter:IFAO, Institut für angewandte Osteopathie
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Das endokrine System der Frau

12.03.2020 bis 14.03.2020

Unser Hormonkreislauf gehört zu den sensibelsten Systemen im menschlichen Körper, zahlreiche Erkrankungen können Folge eines hormonellen Ungleichgewichts sein.
Dieser Kurs zeigt überraschende neue Zusammenhänge und Wechselwirkungen des hormonellen
Systems.
So werden unter anderem folgende Themen Inhalt des Kurses sein:
• Schilddrüsenerkrankungen: Zusammenhang mit der Funktion der Nebenniere. Was ist eine Konversionsstörung?
• Hormonell bedingte Erschöpfung erkennen und behandeln können
• Was ist das PCO Syndrom?
• Wirkungen von Progesteron: z.B.
- Auf die hormonbedingte Migräne
- Zusammenhänge mit der Wochenbettdepression
• Wechseljahrbeschwerden
• Was sind bioidentische Hormone?
• Was für eine Rolle spielen Hormone wie DHEA oder Melatonin?
Es werden passende osteopathische Behandlungsansätze gezeigt und im Rahmen ihrer
Möglichkeiten und Grenzen analysiert.

Dozent:Martina Klein
Ort:IFAO Trier • VPT • Ruwerer Str. 15 • 54292 Trier
Veranstalter:Institut für angewandte Osteopathie • Lucas-Cranach-Str. 1 • 54634 Bitburg
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Genetische Biotypologie in der Osteopathie 2

12.03.2020 bis 15.03.2020

Kurs 2 baut auf den Inhalten des ersten Kurses auf. Wir wollen den Ansatz vertiefen, der osteopathische Konzepte mit der sogenannten Biotypologie verbindet. Diese baut auf der Vorstellung auf, dass Menschen entwicklungsbedingt unterschiedliche Stärken und Schwächen haben, die daher einer spezifischen Behandlung bedürfen. Die Behandlungsketten werden aus embryologischen Zusammenhängen abgeleitet. In diesem Sinne lernen wir zu identifizieren, ob ein Patient eher über den Bewegungsapparat, die Organe oder z. B. das Nervensystem behandelt werden sollte.

Dozent:Alberto Garoli M.D., Ay., TCM (I, NZ)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de