Fortbildungen

BAO Schulen bieten ein vielfältiges Weiterbildungsangebot

Alle Inhaber der Urkunde Osteopath/in BAO haben für den Eintrag auf der BAO Therapeutenliste seit 2014 Fortbildungen im osteopathischen Bereich vorzulegen. Es sind dies 100 Punkte in drei Jahren, maximal 10 Punkte pro Tag. Die Fortbildungsnachweise sind der Geschäftsstelle digital, per Fax oder per Post einzureichen. 

Termine & Veranstaltungen

Manipulation der Viszera über die Arterien des Beckens und der unteren Extremitäten

10.09.2020 bis 13.09.2020

Ken Lossing beschreibt die Diagnostik und Therapie von arteriellen Dysfunktionen von Becken und Beinen. Es ist erstaunlich, wie oft parietale und viszerale Dysfunktionen nach Behandlung nur des Gefäß-Systems verschwinden oder Dysfunktionen nach osteopathischer Behandlung rezidivieren, wenn die Gefäße nicht mitbeurteilt und bei Bedarf mitbehandelt werden. Der Satz von A.T. Still, "Die Rolle der Arterie ist führend", bekommt in diesem Kurs seine Bedeutsamkeit aufgezeigt.

Dozent:Kenneth J. Lossing D.O. (USA)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Pharmakologie - Bad Dürkheim - Teil 1

11.09.2020 bis 12.09.2020

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren … Osteopathen!
Was sollte ein Osteopath über Arzneimittel und ihre Anwendungen wissen?
Viele Medikamente haben unerwünschte Nebenwirkungen auf die Muskelfunktion, den Elektrolythaushalt,
den Kreislauf oder die Verdauung usw.!
Sie sind daher in manchen Fällen eine der Ursachen für die Beschwerden, weshalb ein Patient einen Osteopathen aufsucht.
Dieser Kurs gibt einen Einblick in das komplexe Thema der Pharmakologie.
Die Medikamentengruppen, ihre Wirkungen und Nebenwirkungen werden verständlich dargestellt.
Schwerpunkte sind außerdem:
• Wechselwirkungen mit Mikronährstoffen, ganzheitliche Therapieformen und wenn vorhanden,
der Bezug zur osteopathischen Praxis.
• Physiologie und Physiopathologie sind ständige Begleiter dieses, doch anspruchsvollen PG-Unterrichtes.
• Differentialdiagnose und allgemeine Pathologie-Kenntnisse werden aufgefrischt
Wir wissen aus der Erfahrung früherer Seminare, dass vier Tage nötig sind, um das komplette klassische und ganzheitliche Therapiefeld abzudecken.
Das gibt genügend Zeit zum Beantworten von Fragen und erlaubt
Interaktivität unter den Teilnehmern des Kurses.
Die Materie verteilt sich in je 2x2 Tagen auf 5 unterschiedliche Blöcke, wobei zu Beginn des 3.Tages
eine kurze Wiederholung der ersten 3 Blöcke erfolgt.

Dozent:Dr. med. Ernst Meyer
Ort:IFAO • Bruchstraße 79a • 67098 Bad Dürkheim
Veranstalter:IFAO, Institut für angewandte Osteopathie
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Advanced Spinal Minimal Lever Mid Range Manipulation - Minimale Hebeltechniken, Advanced

11.09.2020 bis 13.09.2020

Dieser zweite Kurs der "Minimal Lever Mid Range" (MLMR) Manipulationstechniken ist darauf ausgerichtet, das grundlegende Verständnis der theoretischen und praktischen Materie auszubauen und sie auf einer tiefergreifenden Ebene nachvollziehen zu lernen. Außerdem werden auch mögliche Schwierigkeiten in Bezug auf Verbindungssegmente der Wirbelsäule aufgezeigt. Zum Einsatz kommen computer-generierte Bilder, Demonstrationen und praktischer Unterricht, um so das Verständnis und die Fähigkeiten der Teilnehmer zu schulen. Jede Technik wird so in ihre Einzelschritte zerlegt, um daraufhin langsam und auf der Basis eines umfassenden Verständnisses dafür, weshalb welche Technik wann und wo eingesetzt wird, wieder zusammengefügt. Sind diese Basistechniken im Laufe des Kurses erst einmal verstanden, so wird auch ein breiteres Spektrum an ungewöhnlicheren Techniken gezeigt und geübt, immer vor dem Hintergrund konkreter Einsatzmöglichkeiten, auch am Beispiel echter Fälle.
Ziel des Kurses soll es sein, den Teilnehmern, sowohl theoretisch als auch praktisch, ein entspannteres Arbeiten mit dem MLMR Manipulationsstil zu erlauben. So werden ihnen Mittel und Wege gezeigt sie häufiger einzusetzen und damit auch positive Ergebnisse zu erzielen.

Kursinhalte:
- kurze und präzise Zusammenfassung der grundlegenden (MLMR) Theorie und Praxis
- Behandlung von C0/C1, C1/C2, C7/T1, T12/L1, L5/S1
- Relevante Anatomie und Biomechanik zu den bezogen Strukturen
- Reflexion zur Neurologie und Gefäßstrukturen, inklusive Faszienansätze, Wirbelsäulenkrümmung und morphologischer Unterschiede
- Wichtige Strukturen in Bezug auf die Manipulation
- Diskussion wichtiger Kontraindikationen

Zugangsvoraussetzung: Osteopath, Teilnahme an Teil 1

Dozent:Daryl Herbert DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:https://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/

Osteopathische Annäherung an Lern- und Verhaltensprobleme von Kindern

24.09.2020 bis 26.09.2020

Lernschwierigkeiten bei Kindern begegnen uns in der osteopathischen Praxis regelmäßig. Wir wollen sie in primäre und sekundäre Probleme einteilen. Ursachen für primäre Probleme sind im zentralen Nervensystem angesiedelt und nur schwer zu beeinflussen. Das Kind muss lernen sich mit ihnen zu arrangieren. Die sekundären Probleme finden ihre Ursachen in körperlichen Dysfunktionen. In diesem Kurs wollen wir uns mit der Diagnose und Behandlung der sekundären Lernprobleme beschäftigen.
Die Kursteilnehmer werden den Schädel, die Wirbelsäule und das viszerale System untersuchen und herausfinden, welche Bereiche wichtig sind für die vorliegenden Störungen und wie wir sie behandeln können. Wir werden lernen die doppelte Trias von Augen, oberem Nackenbereich und Schläfenbein zu testen und zu behandeln. Dabei werden wir Techniken anwenden, die die Hirnentwicklung beeinflussen können.
Unsere Kinderpatienten kommen mit Diagnosen wie ADHS oder ADD, Autismus, Angststörung, Störungen des Sozialverhaltens (ODD) u. a. zu uns. Wir wollen uns mit der Behandlung dieser Kinder beschäftigen und mit der Frage, wie wir ihnen und ihren Eltern durch eine osteopathische Herangehensweise helfen können. Dieser Kurs wird sehr praxisbezogen sein und den Teilnehmern eine möglichst schnelle Anwendung in ihrem eigenen Praxisalltag ermöglichen.

Dozent:René Zweedijk D.O., B.Sc., Ost.Med., DPO (NL)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

BACM - Fortgeschrittene Behandlungsansätze für das Gehirn: Die kranialen Hirnhäute

16.10.2020 bis 18.10.2020

Es kann eine herausfordernde Aufgabe sein, an jeder Faser der intrakraniellen Hirnhaut zu arbeiten und diese in allen 3 Dimensionen zu synchronisieren.
In diesem Kurs werden Sie während 25 praktischer Einheiten lernen, wie man zahlreiche Hirn- und Rückenmarkshäute tasten und lösen kann.
Präzisionsarbeit an den Hirnhäuten ist extrem wichtig. Die Veränderung der Spannung im Schädel verändert die Spannung im Brustkorb, im Becken und im Bauchraum und beeinflusst letztendlich das gesamte Körpersystem.
Das Lösen der intrakraniellen Meningen ist in der Regel ein wesentlicher und sehr wirksamer Therapieansatz für Erkrankungen wie Autounfälle, Gehirnerschütterungen, Schlaganfälle, chronische Meningitis, Operationen am Nervensystem, chronische Kopfschmerzen sowie für Kinder mit Zerebralparese oder autistischen Störungsbilder, usw.
Beryl E. Arbuckle, DO, FACOP, einer der ersten Lehrer der Fakultät WG Sutherlands, entwickelte eine Technik, die der osteopathischen Welt leider entgangen ist. Sie beschrieb spezifische Konzepte der duralen "Stress-Bänder" und der Verstärkung der Schädelknochen ("Stützpfeiler"), die auf Probleme des Zentralnervensystems hinweisen könnten. Sie stellte wunderschöne Karten des duralen Netzwerks zur Verfügung, die auf zahlreichen Sektionen des Nervensystems basierten.
In diesem Kurs verwenden wir ein "gekrümmtes Biotensegritätsmodell", um die intrakraniellen Meningen zu lösen.
Dieses Modell wird seit vielen Jahren effektiv bei Neugeborenen und älteren Menschen sowie bei Haustieren angewendet.
Wir werden mit den folgenden Strukturen arbeiten:
- Falx Cerebri
- Falx Cerebelli
- Tentorium
- Parietotemporale Linien
- Vertikale Epikanthus-Linien
- Occipital Paramedial Linien
- Frontale Eminenzen
- Parietale Eminenzen
- Processus mastoideus
- Vorderer und hinterer Duralgürtel
- Asterion, Pterion, Foramen magnum, metopische Bereich usw.

Diese Techniken werden auch dazu beitragen, den Fluss der intrazerebralen Nasennebenhöhlen, einschließlich des Sinus sagittalis, des Sinus rectus, der Galen-Vene, der Rosenthal-Vene usw., zu fördern.

Dozent:Dr. Bruno Chikly MD DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:https://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/

Drüsen, enterisches Nervensystem und die Darm-Hirn-Achse

29.10.2020 bis 01.11.2020

Reizdarm und chronische Darmerkrankungen nehmen immer mehr zu und erweisen sich oft als therapieresistent. In diesem Kurs werden die neuesten Erkenntnisse aus der gastroenterologischen Forschung sowie Grundlagen der Ernährungsphysiologie vorgestellt. Im praktischen Teil lernen wir mit Techniken der alten Osteopathen, ergänzt durch neue viszerale Techniken, das enterische und autonome Nervensystem zu beeinflussen. Hinzu kommen lymphatische Behandlungstechniken der Organe, ergänzt durch craniosacrale Techniken zur Beeinflussung von Vagus und dem limbischen System. Denn nur, wenn wir den Patienten auf allen Ebenen wahrnehmen und behandeln, kann Gesundheit sich wieder ausbreiten.
Abgerundet wird dieser Kurs durch Beispiele, die die Weitergabe der Informationen an die Patienten erleichtern und den Behandler in die Lage versetzen sollen, das Thema Darm in der Praxis in einem stimmigen Gesamtkonzept anzubieten. Themen sind: Palpation- und Visualisierungstechnik der alten Osteopathen. Die Bedeutung der unteren Rippen für Diaphragma und Nervenplexus. Beeinflussung des enterischen Nervensystems und Abgleich zum autonomen und zentralen Nervensystem. Die Rippenköpfchen als Hebel für den Lymphfluss. Ketten im Bauchraum und Bedeutung für die Energie und die Flüssigkeiten im Retroperitoneum, insbesondere für die zentrale Mittellinie. Theorie und Praxis der Ernährungsumstellung und ausleitende Verfahren, die unser osteopathisches Handeln unterstützen.

Dozent:Karl-Heinz Schroeder, Osteopathen (BAO), Diploma Osteopathic Medicine (EROP)
Ort:Münster
Veranstalter:ÄSOM Ärzteseminar Osteopathische Medizin der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Kinderkurs Teil 3 - Neuss (hellblaue Gruppe)

05.11.2020 bis 07.11.2020

Teil 3
Einführung in die osteopathische Untersuchung und Behandlung während der Schwangerschaft.
Osteopathische Untersuchung und Behandlung des visuellen und auditiven Systems. Auswirkungen von osteopathischen Dysfunktion auf die sensomotorische, psychoemotionale und kognitive
Entwicklung. - Bindungsstörungen und die komplexe Problematik von ADHS.

Dozent:Kristin Peters und Team
Ort:IFAO Neuss • Fuggerstraße 9a • 41468 Neuss
Veranstalter:Institut für angewandte Osteopathie • Lucas-Cranach-Str. 1 • 54634 Bitburg
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 7

06.11.2020 bis 08.11.2020

Kurs 7 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildungsreihe - Thema: Schwangerschaft und Geburt

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Das Neuro-Embryologische Release der Ligamente (NER-L)

06.11.2020 bis 08.11.2020

NER-L ist eine effiziente und originelle Art, Bänder (und Sehnen) freizuschalten. Wir werden sie mit einer Mesodermtechnik befreien und zurücksetzen. Das Fein-Tuning wird dann mit endodermischen und ektodermischen Techniken erreicht. Die Technik fühlt sich erstaunlich gut an bei dem Patienten und die Auswirkungen werden im Laufe des Tages oft als warmes Entfalten wahrgenommen.

Bänder stabilisieren die gesamte Struktur des Skeletts. Es ist wichtig, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um den gesamten knöchernen Rahmen des Körpers auszurichten und zu stärken. Wir werden die meisten Skelettalen Bänder im Körper durchgehen. Wir arbeiten zum Beispiel mit dem Ligamentum iliolumbarum, dem Ligamentum sacrotuberale, dem Kreuzbeinband, dem vorderen und dem hinteren Coccygealbändern, drei Ebenen für das Sacroiliac-Gelenk, der anterioren / posterioren Symphysis pubis, dem Ligamentum inguinale und lacunare, Pectinealband die Bänder um die Wirbel herum, wie das vordere und hintere Ligamentum longitudinale, das Ligamentum flavum, das Ligamentum interspinalia, das supraspinöse Ligament usw.

Wenn Sie z. B. die Bänder der Mandibula lösen, können Sie bei Kiefergelenksstörungen oder beim Knacken des Gelenks sofortige Auswirkungen haben. Das Lösen der Bänder der Schilddrüse und des Ringknorpels hilft oft, Stimmstörungen zu lindern. Wir zeigen Ihnen Techniken, um die Ligamente der Augen zu lösen (z. B. das Lig. Suspensorium des Augapfels oder das Lockwood-Band). Wir werden auch an viszeralen Bändern und Sehnen arbeiten.

Dozent:Dr. Bruno Chikly MD DO
Ort:Oudenarder Str. 16, Osram Höfe, 13347 Berlin
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:https://www.osteopathie-schule.de/fortbildungen/postgradual/

Osteopathie und craniomandibuläre Dysfunktionen bei Erwachsenen

12.11.2020 bis 14.11.2020

Eine craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) ist ein Beschwerdebild, das durch Komplexität und Aspezifität der Symptome gekennzeichnet ist. Nur ein ganzheitlicher therapeutischer Ansatz wie Osteopathie (oft in Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Disziplinen) hat die Möglichkeit eine solche Dysfunktion mit multifaktorieller Genese effektiv zu behandeln. Es wird zunehmend deutlich, dass chronische bzw. rezidivierende Schmerzen, Tinnitus, Spannungskopfschmerzen, Zervikalgien, Lumbalgien, Kieferprobleme etc. ihren Ursprung in einer CMD finden können. Das größte Problem ist, dass sich eine CMD durch ihr Erscheinungsbild - oft gibt es keine Beschwerden in der Mundhöhle - der Entdeckung entzieht. Millionen Menschen leiden unter einer CMD, aber stehen oft mit ihren Beschwerden allein da oder fallen in ein Phänomen, das unter den Begriffen Drehtüreffekt oder Arzttourismus bekannt ist. Nur ein umfassendes Therapiekonzept kann eine Störung mit einer solchen Komplexität ändern. Ziel des Kurses ist es, eine mehrdimensionale Diagnostik und Therapie zu vermitteln.

Dozent:Philip van Caille D.O., B.Sc. (B, CH)
Ort:Münster
Veranstalter:DAOM Deutsche Akademie für Osteopathische Medizin e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Pharmakologie - Bad Dürkheim - Teil 2

20.11.2020 bis 21.11.2020

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren … Osteopathen!

Was sollte ein Osteopath über Arzneimittel und ihre Anwendungen wissen?

Viele Medikamente haben unerwünschte Nebenwirkungen auf die Muskelfunktion, den Elektrolythaushalt, den Kreislauf oder die Verdauung usw.!

Sie sind daher in manchen Fällen eine der Ursachen für die Beschwerden, weshalb ein Patient einen Osteopathen aufsucht.

Dieser Kurs gibt einen Einblick in das komplexe Thema der Pharmakologie.

Die Medikamentengruppen, ihre Wirkungen und Nebenwirkungen werden verständlich dargestellt.



Schwerpunkte sind außerdem:
• Wechselwirkungen mit Mikronährstoffen, ganzheitliche Therapieformen und wenn vorhanden, der Bezug zur osteopathischen Praxis.
• Physiologie und Physiopathologie sind ständige Begleiter dieses, doch anspruchsvollen PG-Unterrichtes.
• Differentialdiagnose und allgemeine Pathologie-Kenntnisse werden aufgefrischt

Wir wissen aus der Erfahrung früherer Seminare, dass vier Tage nötig sind, um das komplette klassische und ganzheitliche Therapiefeld abzudecken.
Das gibt genügend Zeit zum Beantworten von Fragen und erlaubt Interaktivität unter den Teilnehmern des Kurses.
Die Materie verteilt sich in je2x2 Tagen auf 5 unterschiedliche Blöcke, wobei zu Beginn des 3.Tages eine kurze Wiederholung der ersten 3 Blöcke erfolgt.

Dozent:Dr. med. Ernst Meyer
Ort:IFAO Bad Dürkheim • Bruchstraße 79a • 67098 Bad Dürkheim
Veranstalter:IFAO Institut für angewandte Osteopathie • Lucas-Cranach-Str. 1 • 54634 Bitburg
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Kinderkurs Teil 3 - Hannover (hellgrüne Gruppe)

26.11.2020 bis 28.11.2020

Teil 3
Einführung in die osteopathische Untersuchung und Behandlung während der Schwangerschaft.
Osteopathische Untersuchung und Behandlung des visuellen und auditiven Systems. Auswirkungen von osteopathischen Dysfunktion auf die sensomotorische, psychoemotionale und kognitive
Entwicklung. - Bindungsstörungen und die komplexe Problematik von ADHS.

Dozent:Kristin Peters und Team
Ort:IFAO Hannover • Fortbildungszentrum Langenhagen GbR • Ostpassage 1 • 30853 Langenhagen
Veranstalter:Institut für angewandte Osteopathie • Lucas-Cranach-Str. 1 • 54634 Bitburg
Anmeldung:http://www.ifaop.com

Osteopathie und ihre Bedeutung für die Gesichts- und Mundraumentwicklung und in der funktionellen Kieferorthopädie bei Kindern

04.12.2020 bis 06.12.2020

Der Mund ist viel mehr als das Organ, mit dem Nahrung zerkleinert wird. Die Gesichts- und Mundraumentwicklung ist von Faktoren wie z.B. dynamischen Wachstumsprozessen, korrekter Zungenlage, Nasenatmung, usw... abhängig. Wichtige Rollen bei der Entstehung und weiteren Entwicklung einer Dysgnathie spielen: genetische Disposition, orofaziale Dyskinesien, Dysfunktionen der Schädelbasis, psychovegetative Blockaden, posturologische Dekompensation, myofunktionelles orofaziales Ungleichgewicht. Hier gibt es für die Osteopathie ein wertvolles Arbeitsgebiet mit sehr guten Indikationen für die Behandlung.
Die Prognosen für Autonormalisierung der Dysfunktion wie z.B. einer Dysgnathie sind gut, wenn die Ursache gut behandelt wird und der Entwicklungsprozess der orofazialen Skelettstrukturen es noch zulässt. Was kann Osteopathie für die Behandlung von Okklusionsfehlern bei Kindern im Zahnwechsel bedeuten? Welche Rolle
spielen z.B. Mundatmung und schluckmotorische Störungen in der Entwicklung einer Okklusionsabweichung oder rezidivierende entzündliche Prozesse im Nasenrachenraum (Hypertrophie adenoiden Vegetationen)?
Eine Malokklusion auf Basis einer orofaziale "Fehlentwicklung" kann zu posturalen Fehlern in der Wirbelsäule führen, die u.a. strukturelle Änderungen der Wirbelsäule und Spannungskopfschmerzen zur Folge haben können.
Osteopathie als "präorthodontische Therapie": Was bedeutet das? Der Kurs ermöglicht es, die Okklusionsfehlerklassen zu diagnostizieren, die Ursachen einzuschätzen und eine Behandlungsstrategie
zu planen. Die Auslöser des kieferorthopädischen Problems zu korrigieren, ist eine Voraussetzung für die Erhaltung der orthodontischen Korrektur.
Kraniale Nerven, die hier von großer Bedeutung sein können, sind u.a. N.trigeminus, N.facialis, N.hypoglossus, N.oculomotorius und N.accesorius. Um die Neurodynamik zu normalisieren, wird das Nervengewebe getestet und behandelt.
Die neuromotorische Stimulations- und Reorganisationstherapie regt die Entwicklung komplexer Bewegungsmuster an. Das Ziel ist es, verlorene, nicht angelegte oder ungeordnete Funktionen zu aktivieren und zu ordnen. Dadurch können Dysbalancen und Dyskoordinationen im orofazialen Bereich wie Mundatmung, infantiles Schlucken und andere Dyskinesien spezifischer behandelt werden.

WICHTIG:
- Ein Übungspaket und USB ist notwendig und obligat, das für die eigene Praxis verwendet und bei den Dozenten vor Ort erworben werden kann.
- Dieses enthält: Übungsmaterial und eine USB mit allen Übungen erstellt, die dann als Anleitung für die Patienten ausgedruckt werden kann.
- Das Übungspaket und die CD kosten 75,- Euro
- Nur Barzahlung möglich

Zugangsvoraussetzung: Osteopath
Kurssprache: deutsch
Kursgebühr: 490 €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)

Dozent:Philip van Caille DO
Ort:OSD, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Veranstalter:Osteopathie Schule Deutschland GmbH
Anmeldung:http://www.osteopathie-schule.de/osteopathie-und-ihre-bedeutung-fuer-die-gesichts-und-mundraumentwicklung-und-in-der-funtkionellen-kieferorthopaedie-bei-kindern/

Osteopathie im Säuglings- und Kindesalter, Kurs 3

11.12.2020 bis 13.12.2020

Kurs 3 der 2-jährigen postgraduierten Fortbildungsreihe - Thema: Orthopädie

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopthic Medicine (EROP) / Lehrteam des ZKO
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de

Update Kinderosteopathie

11.12.2020 bis 12.12.2020

Dieser Auffrischungs- und Vertiefungskurs findet statt unter Leitung des Zentrums für Kinderosteopathie, ZKO. Er richtet sich an Absolventinnen und Absolventen früherer kinderosteopathischer Ausbildungsgänge von DAOM und ZKO sowie vergleichbarer Abschlüsse. Wir wollen neuere Techniken aus dem craniosacralen, parietalen und viszeralen Bereich darstellen und üben; thematisch gehen wir dabei auch auf die Wünsche unserer Teilnehmer ein. Wir vertiefen unsere Fähigkeiten und Fertigkeiten im kinderosteopathischen Praktikum und unter Supervision unserer Dozenten.

Dozent:Dr. med. Dirk Luthin D.O. M.P., Diploma Osteopathic Medicine (EROP) / Sonja Rossi, Osteopathin (BAO)
Ort:Münster
Veranstalter:ZKO Zentrum für Kinderosteopathie der DAOM e. V.
Anmeldung:http://www.daom.de